Posts by Voodoo_Freak

    öhm ich glaube nicht das dies unterirdisch Langsam ist .... bei meinen X7DCA-L taucht der Bios Postscreen erst nach ner Minute oder so auf. Und steck mal nen Adaptec in das System. Das ist Langsam. ...

    Sowas habe ich alles nicht in der Kiste. ;)

    Alles Standardkram, komplett über SSD, nur das Datengrab ist noch ne HDD.


    @GAT:

    Wenn ich viel daheim bin (wie leider momentan), mach ich das auch so. Läuft die Kiste halt durch.

    Ist ja auch nicht so das ich jetzt irgendwas verpassen würde durchs Booten..aber es wundert mich schon. Googled man die Sache, findet man viel dazu, aber keine wirkliche Lösung.


    Matrox Mystique:

    Ich meine mich zu erinnern, dass es am Ryzen der 3xxx Serie indirekt liegt. Umso unverständlicher warum es noch immer keine B550 Boards gibt. Denn letztlich sind die 450er alter Kram.

    "Fast Boot" ist meine ich an (ich müsste jetzt echt mal rebooten um zu schauen ob die Option tatsächlich verfügbar ist, aber wenn, ist sie definitiv an). Bei Intel gabs noch "Ultra Fast Boot"...da bootete die Kiste so schnell, dass man nichtmals mehr ins BIOS kam (POST wurde einfach komplett "unsichtbar" übersprungen). Da bliebs dann immer bei "Fast Boot".

    Mal ne Frage in die Runde:

    Bin ich wirklich so pingelig oder ist die Startzeit des Rechners mit einem Ryzen wirklich so unterirdisch langsam?

    Ich nutze ein MSI B450 Tomahawk MAX. Drücke ich den Startknopf, passiert ca. 2 Sekunden gar nichts, danach fährt die Kiste dann hoch. Früher gabs im BIOS sone Funktion mit der man meine ich nen "power on delay" einstellen konnte, das gibs unter AGESA aber nicht, jedenfalls finde ich das nicht - Ich meine diese Funktion hat, entsprechend konfiguriert, ebenfalls zu einem verzögerten Systemstart geführt. Es ist jetzt nicht quälend langsam, aber ich bin mit Fast Boot von Intel da wirklich DEUTLICH bessere Startzeiten gewöhnt.

    Ich müsste jetzt mal schauen welches AGESA ich aktuell drauf habe, ich meine mich aber zu erinnern, dass ich zu Weihnachten da zuletzt was dran gemacht habe. Seitdem ists subjektiv etwas schneller geworden.

    MSI hat jetzt ein neues AGESA veröffentlicht, hat das schon jemand drauf und wenn ja, bringts bezüglich der Startzeit was?

    https://www.computerbase.de/2020-04/amd-agesa-1005-msi/

    Ansonsten läuft das System absolut stabil, teils tagelang...

    Kreativ! Bei mir wurde lediglich ein Mann für Sex in der Nacht gesucht.

    Ist entsorgt.

    Von wem? Einem Mann? :spitze:


    Witzig was bei euch so aufschlägt. Ich bekomme bis heute irgendwelche Meldungen nach denen mein WoW Account gehackt wurde...Schon scheisse, hab ich nie gespielt:D

    Najo, ich fands absolut geil. Zu dem Soundtrack einfach nur durchmetzeln und Halbgottfantasien entwickeln. ;) Aber ist halt Geschmackssache. Ich habe vor 4-5 Jahren auch noch Mal probiert Doom oder Doom II zu spielen... Das habe ich noch innerhalb des ersten Levels weggelegt. War einfach zu fade, obwohl ich es damals als Jugendlicher geradezu verschlungen hatte...


    Geschmackssache.

    Bezüglich Doom 2016 kann ich das unterschreiben. Fand das Spiel unheimlich gut. Der Soundtrack hat dich teils in einen regelrechten Blutrausch katapultiert (zum Glück lesen hier nicht die Falschen mit:spitze: )Schnell, blutig, DOOM. Und nein, du brauchst nicht wie im aktuellen Ableger permanent diese Glorykills. In großen Räumen wo über längere Zeit die Post abging, habe ich mal nen Paar gemacht. Aber das wars dann halt auch. Die Munition war dort definitiv nicht so knapp.


    Allerdings kann ich selbst heute noch ZDoom spielen und habe spaß dran. Mir liegt das Gameplay. Auch gibt es mittlerweile wahnsinnig gute Mods dazu (Wolfendoom). Klasse Gameplay und beeindruckende Levels, selbst unter heutigen Aspekten. Da stinkt für mich halt selbst Call of Duty ab.

    Ich zitiere mich einfach selbst aus dem CB Forum:


    Nachdem die Meinungen ja hier überwiegend positiv sind, geb ich auch mal meinen Senf dazu.


    Das Spiel sieht grafisch wirklich gut aus und, was noch viel wichtiger ist, es läuft selbst auf höchsten Details absolut immer flüssig. Auch die Story ist ganz nett präsentiert, wenngleich ich mir nicht sicher bin ob eine Story in Doom rein gehört.

    Genau das wars dann aber auch was ich an dem Spiel positiv finde. Wie hier manche eine Weiterentwicklung zu Doom 2016 erkennen können ist mir schleierhaft (evtl. grafisch?). Ich hatte vor einiger Zeit mich durch Doom 64 (Zdoom) geballert, von daher ist mir das Gameplay "von früher" derzeit noch durchaus in Erinnerung (und zwar nicht nur in nostalgischer). Man musste schnell spielen und genau zielen/ treffen. Genau DAS hatte damals Doom 2016 auch richtig gemacht und damit konsequent an Doom 1 und 2 angeknüpft. Die Glorykills waren ne witzige Dreingabe. Mehr nicht.

    Eternal funktioniert ohne diese schwachsinnigen Glorykills schlicht nicht, weil sämtliche Waffen viel zu wenig Munition haben. Was soll das? Das hat absolut NICHTS mehr mit Doom zu tun. Bis jetzt bin ich unzählige Male verreckt weil mir einfach die Munition ausging. Dazu das alberne Gehüpfe (zugegeben, gabs auch früher, allerdings immer auch im Verbund mit Kämpfen). Klasse auch: Man fällt irgendwo runter, dann wird man zurückgesetzt, so lange bis die Leben oder die HP aufgebraucht sind - Super ists wenn mans dann beim 10. Versuch schafft und dann vor einer Horde Gegner mit 15 HP steht

    Witzig finde ich auch das hier manche Serious Sam zum Vergleich heran ziehen: Das war ein reines Ballerspiel, keine Ahnung was Eternal sein möchte, ein richtiges "Ballerspiel" im klassischen Sinne ist es aber absolut nicht.

    Hätte ich das Spiel bei Steam gekauft, ich würde es refunden (geht das nach etwa 3 Stunden noch?).

    Mag sein das Bethesda mit dem Spiel den aktuellen Zeitgeist trifft, mich als absoluten Doom Fan spricht das Spiel überhaupt nicht mehr an.

    Avenger:

    Der Campingplatz ist in Schierke? Würdest du den empfehlen und hattest du da auch abends halbwegs deine Ruhe?


    btw: Trinkt man da nicht Schnaps? Schierker Feuerstein?

    das ist schlicht falsch. Ein echtes lokales Konto erstellst du, wenn du "für eine Organisation einrichten" und "stattdessen der Domäne beitreten" wählst. Dann kann man ein echtes lokales Konto erstellen und definitiv auch mit leerem Kennwort und automatischer Anmeldung. Auch wenn internetzugriff während des Setups besteht.

    Auch wenn ich das jetzt aus der Tonne hole: Aber wo Zilch das sagte, ich installiere auch grundsätzlich ohne Internet. Dann erstmal alles was geht auf "0" stellen, sprich die Datensammlerei zumindest eingrenzen. Erst dann kommt die Kiste ans Internet.

    Nunja, man darf da eben auch nicht viel erwarten. In meinen Augen haben wir im Bereich der Grafik prinzipiell Stillstand und das seit Jahren. Sämtliche sog. Features die in letzter Zeit beworben wurden waren schlicht einfach nur irgendwelche Lückenfüller um zu suggerieren es täte sich etwas (vgl. auch Raytracing in Hardware).