Posts by Raoul Bogers

    Hallo an Alle,


    bin erst spät auf diesen Thread gestoßen, sorry...


    habe hier Cherry-Win95-Tastaturen(PS/2-Anschluß) Baujahr 1998 im Einsatz, und bin immer bemüht Ersatz zu bekommen, die haben einen 1A-Anschlag (weil Metal-Federung), nich so wie die neuen "Knetch"- (Gummi gefederten) -Keyboards, und sind oberdrein sehr schwer, d.h. liegen gut auf der Arbeitsfläche, und haben meine Spielsessions überstanden. Außerdem haben die noch den Vorteil das man die Tastenköpfe abnehmen kann, in eine Socke stecken und ab in die Waschmaschine damit (und wehe ihr lacht), danach sehen die Teile wieder aus wie neu 8o nur das Aufstecken ist eine Fleißaufgabe. die Keyboards haben noch einen anderen Vorteil man kann die PS/2-Kabel <-> Euro-Kabel auswechseln. Dumm nur das die Keyboard-Chips aufgrund der langen Laufzeit irgendwann den Geist aufgeben, weswegen man immer ein Ersatz-Keyboard bereithalten sollte.


    Beste Wünsche,


    Raoul Bogers.

    Quote

    Original von Tweakstone


    Behebung des 60Hz bugs ?! ;)

    Hallo Tweakstone, danke für die Antwort, und...


    ...hatte ich auch zuerst gedacht, da ich aber in beiden Fällen mit folgender Reihenfolge installiere ATI-Treiber -> Monitor-Treiber -> ATITraytools (in denen ich vor allen Tests den Refreshlock aktiviere und die wichtigen Auflösungen z.B. 800x600 und 1024x768 festlege) gehe ich davon aus, daß der 60Hz-Bug nicht dafür verantwortlich ist.


    Wäre noch der Vsync, der aber auch nach Installation der ATI-TrayTools auf "off" steht, kann also auch ausgeschlossen werden, ich tippe mal es hat etwas mit dem Treiberpfad zutun. Da der 3DView von ATITrayTools explizit auf die Shader geht, im Vergleich dazu habe ich in den ATITools jeweils eine ähnliche FPS-Anzeige, die sich zwischen ca. 100 (NON-Softmod) und ca. 110 (Softmod) unterscheidet, vielleicht sind ja die ATITrayTools selbst für dieses Phänomen verantwortlich, d.h. sie reagieren je nach Treiber besser ? Wie gesagt in den Benchmarks ist ein derartiger Leistungszuwachs nicht zu verzeichnen, wär zwar toll ist aber leider nicht so.


    Beste Wünsche,


    Raoul Bogers.


    PS: Nach einigen Test's bin ich der Meinung das die Artifacts zunehmen, kann das jemand nachvollziehen, z.B. Ãœberhitzung? In der Anleitung zum Softmod/Hardmod steht nix davon, daß man sich mit diesem Mod den Chip zerrammeln kann?

    Hallo an Alle,


    ich hatte in meinem letzten Beitrag, danach gefragt ob denn die Softmod-Treiber über weitere Treiberoptimierungen verfügen oder ob nur der Softmod drin ist. Ich kann diese Frage nach der Installation der 5.1'er Softmod-Treiber mit ja es sind weitere Treiberoptimierungen aktiv beantworten, soweit ich feststellen konnte sind die Softmod Treiber schneller als deren NonSoftmod-Version, ungefähr 5% mehr Leitsung kann man damit erreichen ;) Besonders deutlich wird das im 3DView der ATI-Traytools, aus welchen Gründen auch immer hier steigen die angezeigten FPS von ca. 60 auf ca. 250, allerdings habe ich keine Erklärung dafür wie das geht ?


    Beste Wünsche,


    Raoul Bogers.

    Hallo ChristianTHB,


    Ähmm hüstel, meine Angaben über die Resistor-Position beim Hardmod, waren doch falsch sorry vielmals, ich mußte den Resistor auf Position 2-3 setzen, d.h. aber auch, das ich nicht wie in der entsprechenden Anleitung beschrieben, den Resisitor auf 1-2 gelassen, und 2-3 nur gebrückt habe sondern 1-2 ist nun getrennt und der Resisitor ist auf 2-3 aufgelötet. Dann habe ich's zuerst mit einem XT-BIOS-Flash versucht, ging schief, wahrscheinlich wegen der auf meiner SE fehlenden 256MB-Grafikspeicher, wie dem auch sei, mit einem SapphirePro-128MB-Bios gings dann, also altes Test-XP-System geplättet und neu installiert, nun noch den 4.12'er Catalyst (naked=ohne CCC bzw. CC) drauf und die ATI-TrayTools installiert, DX9 = alles Bestens, allerdings mit wenigen Artifacts, und noch immer ist die 8.1'er Performance verhältnismäßig schlecht, man woran liegt das bloß :?:


    Kurzum, das Hardmod ist erfolgreich geschafft, aber die DX8.1-Performance ist immernoch schlecht.


    Noch eine Frage, laufen in den Softmod-Treibern noch andere Optimierungen, außer dem Softmod selbst :?:


    Was das BIOS deiner AIW angeht, vielleicht kann man ja in deinem Original-BIOS nur die Vendor-ID entsprechend ändern, das die auf die AIW-Pro verweist und somit unter Windows der entsprechende Treiber installiert wird, gab's da net einen entsprechenden BIOS-Editor für solche Zwecke, soweit ich weiß müßte die entscheidende Zahlenreihe nur 4 Ziffern lang sein, und da es sich um ein "Klon" deines SE-BIOS handelt, sollte es keine solchen Probleme nach dem Flashen geben.


    ...und jepp, von der selben Site habe ich mein 128-MB-Pro-BIOS, hab's im Advanced-Download auf "PAL" und 366/290 Clockrates eingestellt. Overclocken kann ich die nun immernoch unter XP.


    Beste Wünsche,


    Raoul Bogers.

    Quote

    Original von ChristianTHB
    Also ich konnte bei meiner ned mal das 9800 Pro BIOS draufmachen, obwohl 256bit Speicheranbindung. Da einfach die Hardware ned passte, scheinbar fährt die PRO andere Timings und dafür war zuwenig Saft da, denn nachdem Windoof gebootet hatte, sah man nach 10sec schwarzen Schirm, dann 5 sec nix und plötzlich gings wieder beim BIOS los. :D

    Hallo ChristianTHB,


    Eigentlich soll's gehen, wurde zumindest in diversen Foren so beschrieben, allerdings muß der Hersteller und der BoardTyp stimmen, dann müssen diverse BIOS-Einstellungen geändert und von einer Floppy oder CD gebootet werden, wo kein himem.sys aktiv ist. und wiegesagt die Taktung sollte stimmen, overclocken kann man dann immernoch in XP ;)


    Ich mußte meine Test's unerwartet abbrechen, da mein eigentlich ausreichendes Netzteil den Geist aufgeben hat, ich konnte aber nach intensiver Suche den Fehler im Netzteil finden und reparieren, naja Hitze ist in diesen Tagen ein echtes Problem, womit wir auch gleich wieder bei meiner 9800SE sind.


    Soweit ich mir das jetzt zusammengereimt habe, ist der Kühler meiner SE-Karte viel zu gering dimensioniert, ich hatte gestern schon ohne Softmod Ausfälle der Karte zusehen bekommen, ich habe daher jetzt den Lüfter-Aufsatz des Kühlers meines boxed-Semprons genommen, den Mini-Lüfter von dem SE-Kühler abgenommen und den Sempron-Lüfter-Aufsatz verschraubt (der paßt fast auf den Millimeter genau auf den SE-Kühlerkörper), das Teil ist zwar jetzt deutlich lauter aber eben auch kühler ;)


    Auch die Frameraten der 9800SE@Pro scheinen Temperatur-abhängig zu sein, d.h. je kühler die GPU umso besser die Framerate.


    Für die Umsetzung des Hardmod will ich kühlere Tage abwarten.


    Edit: Jetzt wirds merkwürdig 8o Die im Hardmod beschriebene Resistor-Position ist auf meiner R360-GPU schon auf 2-3, und 1-2 hat keine Verbindung, muß ich da jetzt 1-2 verbinden um die restlichen 4 Pipelines freizuschalten ? :mauer:


    ...was den Voltmod angeht, der ist nicht auf meine Karte übertragbar, ich finde einfach den für den Vcore verantwortlichen Chip nicht, auch die Speicher-Core-Chips sind weder am selben Platz, noch in derselben Anordnung, und zudem sind andere Chip-typen verbaut, das Voltmod kann ich also vorerst Knicken :(


    Beste Wünsche,


    Raoul Bogers.

    @ Birdie-W@n,


    ...hoffentlich nicht, ich will erstmal mal nicht daran glauben, daß der R360 auf meiner 9800 defekt ist, ich nehme eher an, daß der entweder bewußt (Advantage) verbaut oder aus Mangel an R350'ern eingesetzt wurde.


    @ ChristianTHB,


    danke für den URL ;)


    ...und nein die Speicher sind I-förmig angeordnet :(


    ...habe mir gerade die (hoffentlich) passenden BIOS'e von 'ner Pro und ner XT mit meinen Clockrates zusammengestellt und heruntergeladen, mal schauen wann ich den Mut aufbringe die Sache (in aller Konsequenz) durchzuziehen. Was mir dabei etwas Sorgen bereitet sind die 256 MB Video-Speicher, es gibt wohl keine 9800XT mit 128MB-Speicher?


    Beste Wünsche,


    Raoul Bogers.

    Hallo an Alle,


    Vielen Dank für die Antworten....


    @ ChristianTHB,


    ok, das mit dem Voltmod klingt logisch, gibt's dafür irgendwo 'ne Anleitung ?


    ...achja ich suche mir zur Zeit nen Wolf nach einem ATI-Chip-Listing wo der R350 und der R360 inkl. aller Daten (auch die Voltage) gelistet sind, bin aber nicht pfündig geworden.


    ...was den Catalyst angeht, der 4.12'er ist drauf ;) auch mit Softmod. Was mich noch stutzig macht, daß sich die Anzahl und Anordnung der Artifacts je nach Treiber unterscheiden, derzeit habe ich mit dem 4.12'er viele + Schachbrettmuster :( der 5.1'er + Softmod lief relativ sauber d.h. nur ganz wenige Artifacts ohne Schachbrettmuster und der 5.6'er +Softmod ist ähnlich wie der 4.12'er +Softmod, nur das diesmal Doom3 auch noch Artifacts + Schachbrettmuster hatte, gehe ich danach ist der 5.1'er +Softmod die beste Wahl.


    Birdie-W@n


    Jopp, ist merkwürdig das man einen R360 auf einer 9800SE findet, aber kann wenn ich es geschickt anstelle auch ein riesen Vorteil sein ;)


    Ich habe HL2 mit DX9- und DX8-engine laufen lassen wobei die DX9 geringfügig besser läuft, kann es am unterschiedlichen Treiberaufbau NV<->ATI liegen, meint unterschiedliche Treiber- bzw. Optimierungs-Schwerpunkte ?


    ... mit den 128bit bin ich mir nicht mehr so sicher, die Produktbeschreibung bei Sapphire (hatte ich mir gerade angeschaut) liest sich da anders -> 256bit ? obwohl der Speicher I-Shaped ist ? Nehme mal eher an, das bei den 256bit ein Schreibfehler vorliegt.


    @Voodoo³,


    Jopp, die hat 128MB T.S.O.P.-Speicher was für ein 128bit-Interface spricht, und der Speicher ist I-shaped angeordnet, zumal es sich um Hynix 3,3 Module handelt. Habe gelesen, daß es noch einen Mem-Mod für bestimmte 9800'er Modelle geben soll, aber ich glaube meine Karte gehört nicht dazu.


    @ Alle,


    ich spiele derweil mit dem Gedanken einen Hardmod zu machen, wobei dann ein auf 378 Core/ 290 Mem-Clock modifiziertes 9800 Pro BIOS daruf müßte um mir die GPU nicht zu zerbröseln, dann könnte ich die Karte mit den Original- (also NON-Softmod-) Treibern testen ? Oder würdet ihr davon abraten ?


    Im Prinzip, sobald die Clockrates erhalten bleiben, und ich explizit ein 9800Pro-Sapphire-BIOS ohne zusätzlichen Schnickschnack wähle, sollte das doch funktionieren, oder ?


    Was die Kühlung angeht, ich habe im Internet gelesen, daß der ATI-Silencer 3 nicht auf die SE passen soll, gibt's da eventuell Modelle auf die man ausweichen kann?


    Achja, nochwas... habe bemerkt das der von Sapphire verwendete Kühler auf dem Oscillator-Quartz aufsitzt und somit nicht optimal auf dem GPU-Sockel aufliegen kann, muß das so sein oder ist da was faul? Habe schon geprüft -> der Quartz läßt sich löttechnisch nicht absenken, da er direkt aufliegt :( Habe aber auch keine Lust an dem Kühler herumzudoktern (sprich biegen) damit der paßt.


    Beste Wünsche,


    Raoul Bogers.


    Edit: @ ChristianTHB,


    Ich brauch nur eine Anleitung zum Voltmod, dann kann's Motivationsmäßig losgehen, aber ich möchte vorher noch die Techfacts abklären ;)


    ... und ja willkommen im Club :D und wie läuft deine SE@Pro?

    Hallo an Alle,


    ersteinmal danke für die Antworten, der von mir erwähnte 3DMark01SE war nur ein Beispiel für die in DX8.1 generell schlechte Performance, und ich bin der (vielleicht auch falschen) Annahme, daß der Sempron @ 2100 MHz durchaus für die ATI 9800 ausreichend ist, zumal ja die diversen Spiele oder Benchmarks (DX8.1) ja auch mit der GF4 gleich oder besser liefen ? ? ?


    Habe jetzt außerdem festgestellt daß der auf meiner Sapphire Atlantis 9800 SE "Advantage" verbaute Chip ein R360 ist 8o
    gleichzeitig macht es mich stutzig, daß die Artifacts mit 366 MHz CoreClock verschwinden, das kann auch bedeuten, daß die zusätzlichen 4 Pipelines garnicht beschädigt, sondern nur overclocked oder undervolted sind ? Was meint ihr dazu und welche Optionen habe ich mit der R360'er GPU, eventuell eine mögliche XT (von den Features her, nicht die Clockrates wegen der Artifacts) ?


    Ähmm, des zwangsläufige XP (s. Softmod) ist neu drauf und sollte daher nicht die Performance-Bremse sein.


    Beste Wünsche


    Raoul Bogers.

    Hallo an Alle,


    ... und jopp, der Pegasos-Besitzer hat noch'ne PC-Gurke in der Ecke rumrödeln :) ...auf der ich ausgiebig dem Spiele-Laster fröhnen kann :) Allerdings ist die Spielfreude seit dem Kauf einer 9800SE deutlich getrübt :( Hatte vorher eine GF4TI4200-128MB, die Leistung war in DX8.1 eigentlich top, nur brach die in DX9 ein, jetzt mit der 9800SE scheint sich das ins Gegenteil verkehrt zu haben :(


    Also habe ich das Teil momentan per Softmod auf eine Pro "umgepatcht" und ja die DX9 Leistung hat z.B. im 3DMark03 von SE=4250 3dmarks auf Pro=5105 3dmarks (als Vergleich die GF4 hatte 2250) wirklich was gebracht, aber die Leistung in DX8.1 ist fast gleichgeblieben, und damit habe ich ein echtes Problem als Beispiel im 3DMark01SE von SE=12285 3dmarks auf Pro=12895 3dmarks (als Vergleich die GF4 hatte 10271), ich muß noch dazu sagen die Karte ist nicht overclocked, da ich leider mit den für das Softmod bekannten Artifacts zu kämpfen habe (die treten nur in DX9-Anwendungen auf) aber die kann ich durch underclocking der GPU von 378MHz auf 365MHz in den meisten Spielen beheben.
    ( Achtung alle 3dmark-Ergebnisse gelten für 800x600-32bit und worden mit default-Clocking 378/290 erstellt ! )


    Also meine Frage sind die ATI's in DX8.1 generell schlechter als die NVidia's oder gibt es irgendwelche Schalter an denen man da drehen kann, daß der Leistungszuwachs von GF4 auf ATI in DX9 auch auf die DX8.1 durchschlägt ?


    Als speziellen Vertreter habe ich hier HL2 (in DX9 und DX 8.1) das leistungsmäßig einfach nicht mehr spielbar ist, auch Chrome (DX8.1) läuft deutlich langsamer als auf der GF4, was ist da los ?


    Ich bin für jede Hilfe dankbar.


    Besten Dank im Vorraus,


    Raoul Bogers.


    PS: PC ist'n simpler Sempron 2500+ 1750 MHz @ 2100MHz :D mit 2x256MB 333'er DDR, ASRock-Mainboard u.v.m. ...ehe ich's vergesse, ich verwende kein CCC oder ControlPanel, nur den nackten Treiber und die ATI-TrayTools.

    Quote

    Original von FalconFly
    http://www.falconfly.de/tools.htm


    :)


    Ich weiss im Moment aber nicht mehr, ob ich dort die Englische Anleitung im .zip Archiv integriert habe.
    Dass es sie gibt, weiss ich persoenlich vom Maintainer der Site; evtl. ist sie teil der VoodooDrivers.org Seite (im duemmsten Fall also nicht erreichbar)


    Hallo FalconFly,


    Ersteinmal besten Dank für das Archiv :) leider ist dort nur die ausführliche russische Bedienungsanleitung dabei, ich versuchs nochmal bei VoodooDrivers.org, aber die Chancen stehen schlecht. :|


    Raoul Bogers.


    Edit: Jopp, die Site"voodoodrivers.org" hat alles andere als den tdfx-bios-editor, da bin ich jetzt echt aufgeschmissen. :( Vielleicht hat ja jemand hier im Forum die englische *.CHM und wir könnten das Archiv neu zusammenstellen und hier auf voodooalert bereitstellen ?

    Hallo amilate,

    Quote

    Original von amilate
    @Raoul


    So ziemlich das letzte, was ich noch mitbekommen habe, war, das Genesis 'n Haufen offene Rechnungen hatte und angebl. Ihre Mitarbeiter / B-Plan oder Phase 5 (...?) nicht bezahlen konnten.


    ... bPlan und die MOS-Devs, weswegen die MOS-Devs "gestrike't" haben, somit kam es zur Trennung.

    Quote

    Original von amilate
    Und da wird jetzt MOS in Eigenregie weiterentwickelt...?


    Jopp :D ich weiß allerdings nicht ob irgendwelche Geldgeber dahinterstehen.

    Quote

    Original von amilate
    Ist das da jetzt eine Art OSource geworden oder programmieren die Entwickler auf eigenes Risiko weiter?


    Letzteres ;) Die MOS-Devs haben auf meine Anfrage, ob man z.B. die V5-Treiber von MOS unter GPL zu OpenSource machen könnte, sagen wir mal etwas verschnupft reagiert. Vielleicht ist das auch besser so, weil mitunter verderben viele Köche den Brei, wie dem auch sei es geht endlich voran ;)

    Quote

    Original von amilate
    Starten eigentlich AOS4-Programme mittlerweile auf MOS?
    Oder optional, gibt es Neuigkeiten vonwegen AOS4 auf dem Pegasus laufen zu lassen?


    Man kann OS4-Anwendungen über den OS4Emu auf dem Pegasos laufen lassen, bestes Beispiel ist der microgolded-aos4 oder FPSE (Playstation-Emulator). :) Ich würde gerne mehr AOS4-eigene Programme testen, da man aber OS4 nicht solo, sondern nur mit einem AOne zu kaufen bekommt, wirds damit erstmal nix :(

    Quote

    Original von amilate
    Weil das wäre ja wirklich ein Optimum, 3 Systeme auf dem Peg, zumal der A1 hardwaremäßig ja mit einigen Bugs beladen sein soll.


    ... nicht zu vergessen MOL (Mac on Linux) mit MacOSX ;)

    Quote

    Original von amilate
    Ansonsten noch viel Glück mit dem Flashversuch, Rat kann ich Dir da leider keinen geben... :(


    ...noch nicht, ich will mich ersteinmal schlau machen, die Voodoo5 ist mir zu viel Wert, als das ich sie bewußt verbrate.

    Quote

    Original von amilate
    @Moderator
    Sorry für OT, aber finde das wirklich interessant.


    amilate


    ...dem kann ich mich nur anschließen, wollen wir hoffen, daß wir keinen auf den Deckel kriegen, weil wir etwas vom Thema abgekommen sind ;) Also auch ein big sorry von mir an die Moderatoren.


    Beste Wünsche


    Raoul Bogers.


    PS: Nachwievor komme ich nicht an den tdfx-bios-editor ran, kann mir da jemand helfen ?

    Hallo an Alle,


    ich bin's nochmal kurz, die russische Site ist nicht mehr vollständig, d.h. der 3dfx-bios-editor ist nicht mehr erreichbar, auch eine weltweite Suche führt mich immerwieder zu der Site :(


    hat das Archiv (inkl. englischem Manual) noch jemand von Euch und kann es mir zukommen lassen ?


    Vielen Dank im Voraus.


    Raoul Bogers.

    Hallo an Alle, und danke für die zahlreichen Antworten :)


    @ curson,


    ich hoffe Du nimmst es mir nicht übel wenn ich mich lieber hier im Forum tummele ;)


    @ Phobos,


    Jepp, die V3 läuft hier wie sie soll, auch weil es eine PCI ist ;) auch mit Linux-PPC klappte alles. Weswegen ich denke das AGP-Feature ist das Problem.


    ... und danke für den DL-Link habe mir die Sachen gleich mal gezogen, so kann ich die Unterschiede mit dem tdfx-bios-editor herausfinden.


    ... und wieviel kosten die MAC-Voodoo's so ?


    @ Friday_13th,


    Danke für die Warnung ;)


    @ amilate


    Danke, und ja der Pegasos ist na sagen wir ein edles Teil deutscher Herstellungs- und Ingeneurskunst :D MorphOS (=MOS) ist noch nicht ganz ausgereift aber nachdem die MOS-Devs Genesi endlich abgeschüttelt haben, werden wir wohl nicht mehr lange auf MOS 1.5 warten müssen :D


    Jopp, das Problem mit den beiden GPU's besteht noch, da der MOS-V5-Treiber wegen der AGP-Geschichte nicht läuft wird die V5 immernoch mit dem V4 4500-Treiber angesprochen, mit dem neuen MOS-1.5 soll das behoben werden, eine vorherige Veröffentlichung der neuen V5-Treiber als Update wurde abgelehnt, da die Rave3D-Treiber + Engine mit dranhängen.


    Tja wie Du den vorherigen Postings entnehmen kannst werde ich wohl nicht umhin kommen sicherheitshalber (falls aus dem MOS 1.5 nix wird) nach einer PCI-Voodoo5 Ausschau zu halten ;) falls noch welche übrig sind lol


    Was das amiga-news-forum angeht, bin ich dort erst dieses Jahr mit zwei-drei Beiträgen dabei gewesen, und ja mir geht das Genöle dort auch mächtig auf den Zeiger, die "Roten"(AOS) gegen die "Blauen"(MOS) oder die "Roten" gegeneinander, (wie sagen die immer in der Real-Werbung "so wird das nix") :D Kurzum falls es mir sinnvoll erscheint, was sehr selten vorkommt, bin ich dort als "Raoul" drin ;)


    @ FalconFly,


    Quote


    Das Utility zum re-flashen einer zerflashten 3dfx-Karte (als 2. Karte im PC fuer den Flashvorgang eingebaut) gibt es jedenfalls fuer den PC, ich habe selbst mit dem Tool eine zerflashte Karte wieder problemlos in Ordnung gebracht.


    Fuer den tdfx Bios Editor existiert AFAIK seit einer Weile auch eine englische Anleitung.


    Danke für die Tips ;) gibts zu beidem auch einen Download-URL ? Na ich taste mich da erstmal vorsichtig ran, ich hab schließlich nicht vor bei Euch in Ungnade zu fallen, weil ich meine V5 mutwillig zernichte ;) Auch deswegen frage ich ja nach dem tdfx-bios-editor, dort kann man eventuell diverse Sachen ausschalten bzw. umstellen, aber ohne ordentliche Dokumentation will ich das nicht angehen. Werde mich also sobald ich das Teil heruntergeladen habe intensiv mit dem Manual befassen.


    Letztendlich ist "an der Karte herumzuflashen" für mich die wirklich allerletzte Option, z.B. wenn ich keine V5-PCI mehr bekomme ;)


    @ Chosen_One,


    danke für die Warnung ;)


    Beste Wünsche,


    Raoul Bogers.


    PS: Noch einmal vielen Dank für die vielen Antworten, ein besseres Willkommen kann man doch in einem Forum gar nicht bekommen :D

    Quote

    Original von SK1
    Hallo!
    3dfx - Karten haben meines Wissens (leider) überhaupt keine AGP-Features! :(
    Willkommen im Forum!


    Quote

    MasterOf468er
    Ich glaub auch, ausser der schnelleren Bandbreite wird nix benutzt was AGP bietet

    Hallo SK1 und MasterOf468er,


    Ersteinmal danke für die Antworten, vielleicht ist das ja die Ursache weswegen das LinuxPPC versagt, weil dort wo AGP-Features erwartet werden, eben keine sind ?


    ...also wäre es doch möglich ein PCI-BIOS aufzuspielen oder ? und wenn ja wo gibt's das ?


    Wie wird überhaupt die höhere Bandbreite gemanaged ? Soweit ich das noch weiß, werden vom PC-BIOS (über das der Pegasos nicht verfügt) zwei Speicherbereiche addressiert bzw. vergeben, auch das wäre eine mögliche Ursache ?


    Zur Erklärung: Der Pegasos verwendet eine SmartFirmware nach dem OpenFirmware-Standard aber speziell auf diese Plattform modifiziert, und der Boardhersteller, sieht keine Veranlassung die erweiterten Befehle um darauf
    Einfluss nehmen zu können offenzulegen, naja so ist das eben :|


    PS: Es gibt in unserer Community die überlegung eventuell Mac-Versionen der Voodoo5 zu verwenden, in wiefern unterscheidet sich dort das BIOS ?

    Hallo an Alle,


    ersteinmal ein Lob für die Site, und 8o verdammt viel los hier für eine längst für ausgestorben gehaltene Grafikkarten-Species :D


    Ok, zu meinem Problem, wie ihr meiner Signatur entnehmen könnt, ist meine Voodoo 5 5500 AGP in einem exotischen System im Einsatz, manche halten es für den würdigeren Amiga-Nachfolger, wie dem auch sei. Es gibt mit der AGP-Variante der V5 hier ein Problem, das PPC-System kommt mit der AGP-Adressvergabe nicht klar, sodaß alle Linux-Distributionen auf diesem System, die Voodoo5 nur per Framebuffer-Treiber und in höheren Farbtiefen 16/24/32bit in Flaschfarben unterstützen und der tdfx-XServer garnicht funktioniert (invalid addressspace in pci-config). Also nehme ich an wenn man die AGP-Features zurechtstutz, daß dann diese Fehler nicht mehr auftreten ?


    Ließe sich die V5-AGP per BIOS-Update mit einem V5-PCI-BIOS dementsprechend behandeln, oder mache ich mir das Teil damit kaputt, oder hätte das garkeine Auswirkungen ?


    Wenn ja, wo gibts ein passendes aktuelles BIOS ?


    Wenn nein, gibt es einen gut dokumentierten BIOS-Editor für Voodoo-Grafikkarten, ich weiß es gab mal eine russische Version, die Dokumentation fiel aber dementsprechend kryptisch :D aus.


    Beste Wünsche


    Raoul Bogers.