Posts by Deletet

    Paket ist heute zur Post gegangen, kam 55€ für die am Ende 8,5Kg, hab den CN22/23 wisch ausgefüllt mit Zelt usw. auf Englisch und am Ende mit 50$ beziffert und als Gift/Geschenk deklariert.


    Die Postangestellte meinte, wenn ich X setze für zurück an den Absender muss ich dann wohl bezahlen, ohne rücksenden wird das zeug, wenn es binnen paar Wochen dort keiner entgegennimmt oder abholt einfach öffentlich versteigert.


    Mir ist es wurscht, es sind alle Infos drauf Telefonnummern, Emails usw. eigentlich kann da nichts schiefgehen, es ist ja auch im Interesse des Empfängers, schließlich hat er ja dafür bezahlt und möchte ja alles haben.


    Das Ganze ist wohl 2-3 Wochen unterwegs, express für ja schon deutlich über 100€ Kosten, wäre dann aber theoretisch nach grob 3 tagen dort, aber nö, meinte auch der Käufer, viel zu teuer.

    Noch eine frage, links mittig bei dem DHL schein ist eine sparte was getan werden soll bei eventueller nicht zustellbarkeit.


    Sollte man da wegen Rücksenden JA/NEIN ankreuzen oder zahlt man dann bei JA quasi dopopelt Versand, falls soetwas passiert?


    Hab vom Empfänger noch dessen US Telefonnummer bekommen und die Email, vom prinzip sollte ja alles gut gehen, aber man weiß ja nie...


    Gruß

    Wie schreibe ich denn die Adresse?


    Name empfänger


    dann eine Nummer und einfach eine straße 120th St.


    Stadtname in der Pampa in Minnesota wieder eine nummer


    dann halt land USA


    ?

    Ich denke passt...


    @GAT du warst ja aus Österreich, um es kurz zu fassen es handelt sich um ein komplettes ÖBH K4 Tarn Pyramidenzelt aus den 60/70er Jahren.


    4 Zeltbahnen, Stöcke/Heringe, dazu noch ne ABC-Tasche und soeine Feldflasche.


    Das mit dem ähnlichen Erbsen/Sumpftarn wie seinerzeit die Wehrmacht, aber eben komplett kein Einzelkram.


    Nuja das zahlt er ja dann selber die Einfuhrsteuer, falls die eine erheben oder, geht mich ja dann nichts mehr an, wenn ich bei DHL die ~60€ bezahlt hab und das zeug unterwegs ist oder?


    Sollte ich aber ankreuzen wegen, falls unzustellbar zurück, oder kostet das Extra, kann mir ja nun egal sein dann.


    Hab dem gesagt, dass ich das ganze nur über Paypal Friends mache, nicht das der dann zurückbucht oder sowas natürlich muss er mir auch vertrauen, das ich das dann lossende, gibts es halt Bilder vom Paket und Trackingnummer.


    Ist halt echt bescheuert so wirklich internationaler Versand außerhalb Europas...

    So hab mir mal den DHL wisch geholt:



    Muss ich den einzelnen kram im Paket wie die Zeltbahnen und Heringe etc. nun Wiegen und einzeln aufführen?


    Ich will das quasi als Gift/Geschenk son günstig wie möglich versenden mit vom prinzip keiner Wertangabe, das der empfänger auch nicht noch Zoll bezahlt.


    Unter "Kumpels" auch wenn ich den nicht kenne, der Versand sind wohl nun rund 55€ oder 60€ bei ca. 10kg.


    Also am besten noch dann dessen email und Telefonnummer wie mittig steht.


    Checkt der deutsche Zoll ausführ das auch nochmal oder ist denen das egal?


    Gruß:spitze:

    Hallo, kann man irgendwie Steuerfrei etwas in die USA versenden, ohne groß Dokumente fertig machen zu müssen wegen einfuhr Zoll Steuern was auch immer, oder zahlt das einfach der Empfänger?


    Ich hätte etwas um die grob 10kg, es handelt sich um ein Militärzelt und Ausrüstung aus den 60er/70er Jahren.


    Kann man das eventuell so versenden als Geschenk alten kram, ohne das dort zumindest für mich beim Absenden sinnlos mehr kosten entstehen, als wie der reine Versand?


    Nichts Verbotenes, kein Fresskram oder irgendwas Ähnliches, Zeltbahnen und Heringe und so, vom Prinzip wie alte Klamotten eigentlich nur Stoff und Alu etc. Wertlos außer mal vom Militärhistorischen abgesehen?


    Aber sowas könnte mir ja auch einfach ein verwandter, Kumpel oder mein Opa zusenden, eben halt Übersee in die USA.


    DHL sagt da um die 55€ https://www.dhl.de/de/privatku…-staaten-von-amerika.html


    Gruß:spitze:

    Hätte hätte Fahrradkette, darum ging es nicht... mir ist selbst ein scheiß MS Onlinekonto egal, von mir aus bitte... mir völlig wurscht, was niemand braucht, ist eine Passwortpflicht dabei, wenn eh nur ich an der Kiste hänge.


    Mücken und Elefanten braucht auch keiner, selbst wie man ein PW sicher macht ist irrelevant, das interessiert bei uns privaten Handlampen auch keine Folter, um da schneller ran zu kommen als der Supercomputer 100 Jahre rechnet, weil ich bin nicht bei der CIA oder dem Mossad, da ich nur ein dreckiges Staubkorn im Riesen Getriebe bin was eh niemanden interessiert.

    Da braucht man nicht Fachsimpeln, umso länger ein PW erstmal ist umso schwieriger ist es zu Knacken geschweige denn zu erraten, wenn es wie mein oben aufgebautes Beispiel ist.


    Da braucht man theoretisch Nichtmal A oder a oder 4, die Länge selbst ist schon ein kaum zu überwindendes Problem und ein Geheimdienst wird kein Interesse an meinem scheiß haben um da noch einen Supercomputer für zuzuschalten.


    Passwörter wie: IchTrinkeEinBierUndKotze oder IchFresseUndMussScheißen oder IchHabEinStänderUndSpritzeAb... finde ich unheimlich sicher und auch leicht zu merken wie gesagt simple Sachen halt obendrauf A = 4 oder S = 5 bzw. als O die 0, schon können die probieren soviel sie Zeit und Langeweile haben.


    Gruß:spitze:xD:topmodel:

    Bei teils 32 stellen mit Sonderzeichen sowie zahlen, Groß und klein etc. mache ich mir da keine sorgen, warum auch wem sollten meine Penisbilder auch interessieren... die letzten 20 jahre hatte ich nichts also wird auch dieses Jahrzehnt nicht viel passieren, rein auf mich selbst bezogen.

    Mir egal, faktisch ist das bei mir schlicht unnütz, niemand außer ich hat die Möglichkeit oder legal juristisch das Recht auf den Rechner zuzugreifen, daher brauche ich auch kein Passwort für den Rechner selbst, weil ja eh nur ich dort dran irgendetwas mache.


    Wirklich wichtige Daten sind bei mir in RAR Paketen mit sehr langen PW was ich auch im Kopf habe.


    Ob da nun jemand bei mir den Bundestrojaner installiert oder mein Steam Acc ergaunert ist mir erstmal völlig schnuppe, weil eben unwahrscheinlich.


    Mir wurde auch noch nie was gehackt oder auch nur ein Acc irgendwo geleakt bzw. Fremdzugriff vollzogen und das seit nunmehr seit W98 Zeiten.


    Zumindest wenn dann habe ich bis heute davon nichts mit bekommen, Auffälligkeiten gab es auch nie die darauf hindeuten würden.


    Aber meine Passwörter sind eigentlich entweder total simpel oder bei für mich wichtigen Sachen eben sehr kryptisch und demzufolge von extern auch nicht ohne weiteres zu bekommen.


    Ein Beispiel wie ein PW bei mir aussehen könnte: MeineMutterSitzAufDemKloUndKackt gerne in Kombinationen für zb. A als 4 usw.


    Da kommt kein normaler Mensch drauf...:spitze:

    Im November hab ich dazu nichts gesehen und dann halt ein fick Konto verbunden, aber später wieder quasi entfernt, weil es mir auf den Schwanz ging bei jedem bepissten Start ein Passwort einzugeben... weil hier bei mir geht niemand bzw. kann rechtlich niemand ohne weiteres an meinen Rechner außer er würde bei mir einbrechen und dann eh alles mitnehmen, aber eher unwahrscheinlich.

    Wie kommt sowas aus der Entwicklungsabteilung raus und auf den Privaten Markt?


    Ist sowas vom prinzip nicht verboten, kann mir nicht vorstellen das dies im sinne von AMD ist.


    Find sowas immer komisch...