Posts by Zwerg1hero

    @ Tweakstone, dafür bin ich nicht alt genug, hatte mich damals noch nicht mit Taktraten etc. auseinandergesetzt, finde das auch heute noch recht langweilig :), like Kiddyoc'en. Die Asus war die erste Graka nach meiner Voodoo³. Ich weiß nicht ob es wirklich viele Karten gab mit höherem Takt. Was ich weiß, dass die Karte sehr übertaktfreudig war.


    Kleines Zitat von Au-Ja


    Quote


    Die Karte ist mit 580 Euro sehr teuer, verfügt jedoch über einen sehr guten, qualitativ hochwertigen Lieferumfang, liefert eine exzellente Darstellungsqualität, ein innovatives Kühlerdesign (mit leichten Schwächen!) und ein angenehm leises Arbeitsgeräusch. Jeder sollte selbst entscheiden, ob er die genante Summe für eine Grafikkarte ausgibt, dafür bekommt der User dann wahrscheinlich die beste Ti4600, die es für Geld zu kaufen gibt.

    Quote

    Original von Tweakstone
    Afair gabs da keine außergewöhnlichen Modelle, die waren alle Standard Layout/Taktung.


    Die Chaintech macht optisch einiges her :)



    Also meiner damaligen Erinnerung zu folge gab es schon besondere Karten. Ich glaube ich hatte eine von den Leistungsstärksten 4600ern.


    Das ist meine :


    [Blocked Image: http://pics.computerbase.de/1/3/3/6/8/3.jpg]


    Asus V8460 Utlra Deluxe



    Was fürn Ausstattungspaket:


    [Blocked Image: http://www.au-ja.org/bilder/asus4600dlx-1.jpg]




    EDIT: Habe für die Karte damals 580€ gezahlt.

    Muss es denn umbedingt das Sockel Board sein? wenn es nur darum geht ein mATX zu nehmen, würde das Slot Board von MSI ja auch noch gehen, quasi das, was MasterOf468erauch schon erworben hat.


    Edit: oder aber, du steigst ganz um auf das Asrock K7S41GX

    Wir können das so machen.
    Ich teste morgen das DFI Board erstmal mit der CPU, das GA Board ist noch verfügbar kann ich aber erst am Montag testen.
    Ich melde mich dann nochmal bei dir und sag dir bescheit ob die Boards so laufen. Teste auch gleichzeitig noch mal wie sich 133 Mhz Ram verhält.
    ok?


    EDIT: Willst du die CPU auf diesem Board zum laufen bringen oder auf einem anderen? Da die 866 eine 133 Mhz CPU ist, weiß ich nicht ob die läuft.

    Also wenn du den Controller (Karte ausbaust) in einen anderen PC, beispielsweise, wieder anklemmst und zwar genau so wie vorher, dann läuft das Teil weiter, weil die Konfiguration bzw. das Build auf dem Controller selbst gespeichert wird. Wenn du untereinander Platten tauscht weiß ich ehrlich gesagt nicht wie sich der Controller verhält. Es wäre fatal dir da eine Antwort beruhend auf halbwissen zu geben :).

    Von sowas habe ich schon mal gehört. Lag damals wohl an der firmware der Platten weil diese bissl verrüchtk gespielt hat.


    Da ich nicht weiß was für Platten du genau hast hier mal älterer Links


    http://www.planet3dnow.de/vbul…ve/index.php?t-34865.html
    http://www.tomshardware.com/de…id-betrieb,news-5023.html


    Ich würde unter umständen einfach mal eine Mail an Seagate schreiben und fragen ob es mit den Platten + Firmware probleme gibt.



    Natürlich kannst du deinen Raid-Kontroller auch mal mit der neusten Firmware auf den aktuellsten Stand bringen.


    Für mich ergebit das nur sinn wenn a) die Platten entweder defekt sind b) die Festplatten nicht schnell genug reagieren und deshalb aus dem Raidverbund fliegen c) defekte Verbindungskabel d) Firmware kompatibilitätsprobleme

    Natürlich, und auch hier spielt die Verfügbarkeit eine Rolle bzw. die "Speicherungs--Intervalle".


    Das ist weider eine Frage die ganz auf das Umfeld/Situation ankommt.
    Aber ich denke, dass wandert ganz ins offtopic.


    Also frieden? :adsh:


    :)

    Welchen IE hast du denn?? 7er?


    Versuch mal folgendes:


    geh in dein Windows Verzeichnis unter system32 -->macromed -->flash -->flashutil9b.exe ausführen, erneut versuchen.


    Außerdem kannst du mal folgendes Versuchen:


    Im IE -->Extras -->Internetoptionen --> Sicherheit -->
    Stufe anpassen -->Active Scripting auf Aktivieren setzten

    Ok, das mit dem Hardware/Software ist nun geklärt.
    Aber auch hier muss man fairerweise sagen das Soft-Raid nicht gleich Soft-Raid ist, denn solche Probleme wie hier besprochen werden sind mir mit meinen Kontrollern ein Fremdwort.


    Quote


    Allerdings _halte ich persönlich_ n RAID1 zur reinen Datenspiegelung für Geldverschwendung. Ich würde sowas immer mit ner klassischen Datensicherung erschlagen, die ohnehin notwendig ist. RAID is _für mich persönlich_ primär interessant um Arbeitsausfall zu minimieren.


    Das ist eben einfach Anwendungsbezogen.


    Fall 1 : Daten sollen permanent und sofort nach einer Änderung verfügbar sein und zwar mehrfach um die "rücksicherungs"-Intervalle so kurz wie möglich zu haben.


    Fall 2: Ohne größen Aufwand daten permanent ohne zutun und extra Software mehrfach gespeichert haben



    Das sind zwei Fälle wo ich spontan ein Raid 1 für angebracht habe.
    Und noch mal, wir reden hier nicht von Servern, bei Servern bin ich der gleichen Meinung wie du, am besten beides. Raid1,5,10,01 um die Verfügbarkeit zu erhöhen und ein Backup um die Datensicherheit zu erhöhen.


    Bei einem Einzelplatzrechner sieht die Welt ganz anders aus. Du darfst ja auch nicht die Kosten außer acht lassen.


    Das Argument mit der schadhaften Software lasse ich nicht gelten. Einmal nicht aufgepasst und die Software steckt auch in dem Backup drinne, das kann schneller gehen als man glaubt. Gerade bei Trojanern tun sich Programme noch schwer.
    Ohne ordentliches Backup Rotation Scheme kann man das auch vergessen.
    (Beispiel Tower of Hanoi)

    Quote


    Du übersiehst an dieser Stelle allerdings, dass der Promise auch nur Soft-RAID bietet. Der einzige Vorteil (bis auf die etwas solideren Treiber vielleicht) is die problemlosere Portierung auf n neuen Unterbau wenn das Mobo mal stirbt.


    Das wäre mir neu, wo hast du denn die Infos weg? Ich kann mich auch irren, mit Fake-RAID könnte ich mich ja noch zufrieden geben, aber reines Software-Raid kann ich mir nicht vorstelllen, da ich dafür ja keine extra Controllerchips brauche sonders das 100% über Software realisiert wird.


    Software-Raid = Raid komplett auf Software-Basis, was bei den Kontrollern so nicht der Fall ist.


    Ich brauche einen Treiber um den Kontroller ins Windows System einzubinden das ist richtig, aber ich brauche ihn nicht um Raid-System zu bilden/Recoveryaktionen durchzuführen


    Quote


    Das verfehlt allerdings den Vorteil, den RAID1 eigentlich bietet. Daten sichert man mit ner klassischen Datensicherung. Wenn du du Datei X auf einer Platte löscht, isse auf der anderen auch futsch.


    Das RAID soll ja nur bewerkstelligen, dass man weiterarbeiten kann, wenn eine Platte das Zeitliche segnet. Und genau das kriegt n Software-RAID einfach fast nie auf die Reihe. Da muss man immer dran rumpfuschen, bisses wieder rennt [was das aktuelle Beispiel sehr schön zeigt -> und das sogar ohne Plattendefekt]. Bei nem vernünfitgen RAID kriegt man ne Meldung dass ne Platte tot is, ersetzt die und der Controller bildet das Araay neu. Feddich. Das minimiert den Serverausfall bei einem Minimum an Arbeit.
    Da kann man auch gleich täglich des Nachts mit Acronis n Image ziehn und auf RAID verzichten. Eine Platte für Daten, eine fürs OS. Wenn die OS Platte verreckt, neue rein, Image drauf, fertig. Das dauert auch net länger als dieses SoftRAID Gefrurkel. Um ne zusätzliche normale Sicherung der Nutzdaten kommt man eh in keinem der Fälle herum.


    Das kommt wie ich meine, ganz auf den Sinn und Zweck, der hinter der Verwendung steht, an


    will ich einfach die Daten in doppelter Ausführung haben falls mal eine Platte abraucht ist Raid 1 genau so geeignet wie ein normales Backup. Du darfst hier die Situation nicht außer acht lassen. Wir reden hier nicht von Servern wo auf Raid und Band und und und gesichert wird, wo Raid 5 sich zuhause fühlt oder Raid10 oder Raid01.


    Für einen normalen User der seine Daten sichern will ist ein einfaches Raid 1 ausreichend. Klar, wenn er die Daten löscht sind sie weg, aber auch hierfür kann man ein Monatliches/Wöchendliches/Tägliches Backup anschmeißen.


    Ich kann dir auch aus eigener Erfahrung und Erfahrungswerten außerhalb meiner 4 Wände :D erzählen, dass ein Raid 1 für den Heim-PC, wo man die Daten spiegelt um einen Plattentot und den darauffolgenden Datenverlust zu vermeiden, einfach eine solide gute möglichkeit darstellt.


    Das hier alles als unnütz und falsch darzustellen halte ich für übertrieben und mit dem Denkprozess am falschen Ende begonnen zu haben.

    Halt ...stop,
    ich wollte deine Arbeit jetzt nicht schlecht machen oder so.
    Ich wollte damit aussagen, wenn das Software-Raid nicht gut läuft und du es noch mal angehen musst, dann würde ich dir meine Lösung vorschlagen. Heißt nicht, dass deine von minderer Qualität wäre.


    Mit einer Backupsoftware kann man natürlich auch arbeiten! Hast du schon eine oder kaufst du dir dafür noch eine? Ich würde dir da Acronis True Image empfehlen. Damit mache ich zum Beispiel Backups mittels Job Scheduler übers Netzwerk. Klappt hervorragend und geht voll automatisch. Dank Log haste auch immer im Blick ob es irgendwo fehler gab.

    Ich benutze seit einiger Zeit die Promise FastTrack TX2300 Karte. Diese bietet 2x SATA und kann Raid 1,0 und JBOD.


    Ich würde an deiner stelle zu so einer Karte greifen denn ich traue Soft-Raid nicht wirklich.


    Wenn ich noch das ganze Projekt wie du es machst ,noch mal nachbauen würde, würde ich wie folgt vorgehen.


    1) Eine Festplatte für XP und co besorgen, falls die Abraucht ist es nicht dramatisch.


    2) Einen Raid-Kontroller besorgen, dann 2 Festplatten (ich empfehle die Raid-Editionen von Western Digital) und diese als Raid 1 einrichten.


    3) Unter XP alle Verzeichnisse, Outlook PST, Zielverzeichnis für eigene Dateien etc. auf das Raid verschieben und den User arbeiten lassen.


    Nachteil: 3 anstelle von 2 Platten
    Vorteil: Durch die 3te Platte dir direkt angeschlossen ist, hast du keine Geschwindikeitseinbußen