Posts by GrandAdmiralThrawn

    Ist halt eine OEM Maschine. Bei HP findet man auch immer wieder Mal Absonderlichkeiten, die nicht direkt Standard sind. Aber das umgedrehte Board kommt wahrscheinlich einfach daher, daß das keine ATX, sondern eine BTX Maschine ist? Das hat sich ja im Endverbraucherbereich nie durchgesetzt, aber bei OEMs seh' ich das öfter.

    [...] Eine Partei, die sich nicht so sehr in Szene setzt und schlechte (oder keine) Werbung macht... Hm, kann die erfolgreich sein? [...]

    Nein, kann sie nicht. Nicht, wenn du Massenwirksamkeit ansprichst. Es gibt hier und a ein paar Hotspots, aber das war's dann auch schon.

    "Präpotenz" bzw. präpotentes Verhalten steht kolloquial für das Gehabe von Halbstarken, eben jenen die sich vor dem Zustand der vollen Potenz (prä = vor) befinden. Im Prinzip gebraucht man das Wort für Menschen, die sich primitiv und unter aller Sau benehmen. ;) So also, wie ein potenter und reifer Mensch es eigentlich nicht tun würde.


    Ich glaube zwar nicht, daß es viel Relevanz besitzt, aber ok, wenn du fragst: Die KPÖ (=Kommunistische Partei Österreichs) ist teilweise fast so etwas wie eine im politischen Raum implementierte Hilfsorganisation. Die Leute von denen haben sich bisher sehr stark für die Armen und Benachteiligten des Landes eingesetzt. Es ist teilweise auch Usus unter deren Politikern, auf Teile des oder das ganze Politikergehalt zu verzichten, um aus diesen Geldern Budgettöpfe aufzubauen, die genutzt werden, um notdürftigen Menschen zu helfen. Der Witz an der Sache: Anders als z.B. bei den Grünen muß man wirklich ein wenig nachforschen, um das herauszufinden, weil die Kommunisten das nicht zur Selbstprofilierung im öffentlichen Raum einsetzen. Also da ist eine gewisse Zurückhaltung mit dabei.


    Dieses Vehalten hat der Partei in manchen Teilen des Landes einen gewissen Respekt eingehandelt, der durchaus auch berechtigt ist. Abseits davon fährt man die sonst übliche, kommunistisch-demokratische Politik; Die Feinde heißen Glücksspiel, CETA/TTIP/usw., Mietzinserhöhungen, kalte Progression usw., eben gegen alles kapitalistische.


    Der springende Punkt ist für mich der starke sozialpolitische Einsatz, ohne es dabei an die große Glocke zu hängen, wie manch andere linkslinken es tun. Dem habe ich Respekt zu zollen, auch wenn die KPÖ üblicherweise nicht meine Zielpartei ist, was Wahlen angeht. Aber es ist ein Faktor, den man bei manchen Wahlen dennoch bedenken muß, je nachdem, welche Wahl es grade ist.


    Aber wie gesagt, das ist eine eher innenpolitische Sache, für die Europapolitik wird diese Partei eher keine Bedeutsamkeit erringen können.

    Redest du von den Nazis (=Nationalsozialisten) aus dem zweiten Weltkrieg? Ich nämlich nicht. Wir sprechen hier von aktuellen Ereignissen, und die zeigen eben exakt das Bild, das ich oben beschrieben hatte. Man "macht einen auf Rechts", aber drunter ist nichts als eine simple Selbstbereicherungspolitik. Die eigentliche Agenda wird überhaupt nicht verfolgt, das ist nur ein Blender, um die Gemeindebauwähler an Bord zu holen.


    Und die Kommunisten die wir heute hier im Lande haben, sind einer völlig anderen Art, als die, die du vielleicht kennst. Aber das nötige Hintergrundwissen zu unserer Innenpolitik fehlt dir möglicherweise (was mich auch nicht wundern würde).


    Edit: Spielt auch in Sachen EU Wahl eine untergeordnete Rolle. Sollte man ggf. in einen separaten Thread ausgliedern.

    (...) weil die Kommunistische Partei das machen würde was sie sagen.

    Das machen die Nazis leider auch.

    Diese Aussage ist falsch. Wenn dem so wäre, würde eine nationalistische Partei z.B. dafür sorgen, daß das Asylproblem durch Deportation "gelöst" würde. Das passiert aber nicht. Statt dessen strebt man das Zusammenpferchen der Angereisten in zentrale Lager an, wo es nachfolgend logischerweise zu Radikalisierungen und gefährlichen Vermischungen inkompatibler Ethnien kommt. Wozu? Weil wenn genug "von Aylanten verursachte Probleme" passieren, dann hat man genügend Feuer für die eigene Propagandamaschinerie. Anstatt das Problem also irgendwie zu lösen, wird es nur verschärft, um den eigenen Machterhalt zu sichern.


    Würde man das Problem tatsächlich lösen (auf welche Weise auch immer), gäbe es ja keinen Grund mehr, sie zu wählen.


    Zudem kommen die Punkte der immer wieder kolportierten "Sauberkeit", "Aufrichtigkeit" und "Ehrlichkeit". Eben diese sind aber ganz offensichtlich nicht das, was wirklich gelebt wird.


    Ergo: Die Nationalen tun viel, aber nicht wirklich das, was sie eigentlich sagen.


    Die Kommunisten sind hier bisher weit weniger verlogen, waren aber auch noch nie so mächtig. Ob sie korruptionsresistent wären, müßte sich durch Machtempfang zeigen. Denn Ohnmacht korrumpiert nicht, Macht aber schon.

    Die FPÖ hat sich jetzt für die nächsten Jahre eh effektiv abmontiert, den Karren wird auch ein Norbert Hofer nicht mehr so schnell aus dem Dreck ziehen. So brutal ins Knie geschossen hat sich denke ich schon lange keiner mehr?


    hutzeputz : Warum die Leute das auch auf nationaler Ebene wählen? Erstens, weil für einige Menschen (fast) keine Alternative besteht und zweitens, weil man halt daran geglaubt hat, daß der Mann das ehrlich meint, was er sagt. Statt dessen ist es nur dieselbe Korruption in anderem Gewand und mit etwas sehr viel mehr Präpotenz...


    Ich denke die einzigen die ihr Kredo hierzulande wirklich selbst ernst nehmen und auch tatsächlich leben, sind die Kommunisten.


    Ab jetzt werden die Christdemokraten wohl die rechte Außengrenze darstellen, für ein paar Jahre zumindest. Würde ich Mal schätzen. Wird sich sicher auch auf die Europawahlen niederschlagen.

    Hast sicher Recht. Und jo, ich will maximale Leistung. Der 30" ist anspruchsvoll, und VR isses ebenso. Jetzt undervolte ich halt minimal, um der Karte noch mehr Power & Thermal Budget zum Hochtakten zu verschaffen. Spannung runter und Takt damit automatisch rauf geht aber halt oft nicht lange gut. ;)


    Stellenweise klettert meine 64er über 1600MHz rauf, "normal" sind auch eher um die 1400 rum. Je nach Last/Hitze/Verbrauch.

    Sind die Dinger ernsthaft dermaßen probematisch?

    Ich wollte auch mal wieder aufrüsten.

    Najo, "problematisch". Standardmäßig sind's halt einfach laut. Und wenn man - so wie ich - der Karte erlaubt, 50% so viel Saft zu saugen, dann wird's halt noch lauter, weil der Kühler dann logischerweise mehr Hitze abführen muß. Mein Vergleich der Vega 64 zur GeForce GTX 480 Fermi ist meiner Meinung nach recht treffend, was die User Experience so angeht. Nur bei +50% PT saugt das Ding halt noch deutlich mehr als eine GTX 480, also kein Wunder.


    Wenn man nicht Hand anlegt, stürzt natürlich auch nichts ab und die Karte funktioniert einfach ohne Probleme vor sich hin. Zumindest bei mir. Zwingt einen ja keiner, die Radeon zu tunen. ;)


    Edit: Zur Radeon VII: Die braucht scheints auch dringend einen 3rd Party Kühler, aber da ist noch immer nichts angekündigt?!

    Ich meine, der Controller ist 13 Jahre alt, und die Technologie und IP haben schon die zweite Firmenübernahme hinter sich. Für das Alter ist die Leistung vielleicht nicht im absoluten (damaligen) Spitzensegment, aber so verachtenswert isses jetzt auch nicht. Vor allem, weil die 3ware Managementoberfläche und -funktionen schon echt nicht so schlecht sind. Und das gilt auch im Direktvergleich zu meinem 2018er Areca Controller.


    Recht solide ist das Ding auch, nur eine komplette BBU ist mir einmal eingegangen, aber das Gerät saß auch direkt über einem GTX 480 SLI, Rest kann man sich denken.


    Und für GBit Ethernet reicht's sowieso.

    Ich sehe in jedem Fall eine Änderung in den Taktraten, wenn ich das runterdrehe. Ich weiß nicht wie der MSI Afterburner das genau macht, aber der kennt gar keine Memory Voltage. Die kannst da nicht einstellen. Ich gehe davon aus, daß das Tool tut was es soll, ohne dem Benutzer die ganzen Details auf der GUI zu präsentieren. Läßt sich auch leicht nachweisen. Man braucht die V(GPU) nur ordentlich in den Keller drehen, und das Ding crashed instant, wenn man z.B. Furmark startet. Es funktioniert also definitiv, auch wenn ich nicht genau weiß, was er im Hintergrund alles mit der Karte anstellt.

    Nein, die habe ich ehrlich gesagt nie angefaßt. Du meinst damit er kühler und stabiler läuft? Ich weiß ned ob der Crash vom Speicher hergerührt hat. Artefakte waren keine sichtbar. Es ist einfach nur instant alles eingefroren, daher dachte ich, daß es wohl die GPU selbst gewesen sein müsse.

    Ich schätze ich hatte etwas wenig Glück mit meiner Vega 64 was das angeht. Beim Spielen von Elite Dangerous in VR mit 300% Supersampling hat sich die Karte bei mir nach 1-2 Stunden einmal aufgehängt bei -50mV(GPU). Also bin ich rauf auf -25mV(GPU) und jetzt scheint's stabil zu sein. Bringt halt weniger viel, eh klar.




    I guess I got a bit unlucky with my Vega 64 regarding that. While playing Elite Dangerous in VR with 300% Supersampling, the card locked up on me at -50mV(GPU) after 1-2 hours once. So I changed it to -25mV(GPU) and it appears to be stable now. But of course, there is less gain now.