Posts by GrandAdmiralThrawn

    Die Anleitungen - muß man ehrlich sagen - sind alle hoffnungslos veraltet und heute teilweise gar nicht mehr so recht anwendbar (außer ich hätt's Mal aktualisiert, müßte ich schaun). Aber jo, du hast natürlich Recht, grade bei lahmeren CPUs, wo aber mehrere Kerne bereitstehen. Beim x265 Bench hatte ich das im Vorfeld schon bedacht, und eine Detektion der logischen CPUs für zig Betriebssysteme und Betriebssystemvarianten eingebaut, damit der Bootstrapper automatisch schneller kompiliert. Hier hingegen muß man noch selbst Hand anlegen.


    Ergebnis ist drin. Vielleicht sollte ich meinen X5690 auch Mal wieder mit modernem x264 durchjagen... Wenn die CPU Mal wieder frei ist.

    So einen hatten wir (vor Urzeiten) auch Mal als Leasinggerät auf der Arbeit, das ist ein großer Officedrucker (selbst ohne Finisher und Extramagazin schon). Sowas wird sich kaum wer zu Hause hinstellen. Würde den - wenn ich du wäre - auch am ehesten versuchen an eine Bildungseinrichtung mit zuwenig Geld zu spenden. Und zumindest bei uns in AT haben die alle zuwenig Geld.


    Wir haben damals bei der Außerdienststellung von größeren Mengen an Rechnern immer diverse Vereine (Pensionisten-EDV Vereine), Schulen und auch soziale Einrichtungen kontaktiert. Da findet sich eventuell jemand, der das Ding auch abholen kann.

    Falls diese aktiven Adapter kein 16:10 und 1:1 können, so wie von Bier gewollt, dann ist das ganze wohl nicht lösbar. Eventuell kommt man nicht umhin, mehrere aktive Adapter (so wie den von mir verlinkten) durchzutesten... könnte ja sein, daß einer dabei ist, der's kann.


    Aber 16:10 ist schon sehr Nische, von 1:1 ganz zu schweigen, das interessiert ziemlich genau gar niemanden. Da wird man nicht viele Leute finden, die das getestet haben. Selber testen ist halt ggf. teuer in dem Fall, aber was willst sonst machen..

    Ich glaube Bier kennt SSH. :topmodel:


    Das braucht soweit ich sehe eine aktive Adaptierung mit zusätzlicher Stromversorgung, üblicherweise per USB. [Hier] wäre ein entsprechendes Produkt, das von einer HDMI Signalquelle (Stecker) zu einem DP Wiedergabegerät (Buchse) konvertiert.


    Avenger : Da er explizit Dual-Link DVI erwähnt, nehme ich an, daß er auf seinem 30" Monitor damit arbeiten möchte, also auf 2560×1600×32@60Hz.

    Nein. Es kann nur einen Einfluß haben, wenn du weniger als 1GiB hast. In dem Fall wird das Ergebnis auch als blau markiert, weil unter den Spezifikationen. Hier kommt es dann zum Swapping.


    Alles über 1GiB ist eigentlich komplett unerheblich, wobei es natürlich gewisse Faktoren gibt. Ein Dual-Channel System mit 2 × 1GiB könnte gegebenenfalls natürlich schon einen Hauch schneller sein, als ein gleiches System mit 1 × 1GiB, bei dem der Vorteil des Dual Channelings aufgegeben werden würde. Aber auch derlei Dinge sind eher von geringer Auswirkung.

    Leider nein. Ich weiß nur noch daß IBM DTLA und IC35 sehr gefährdet waren, ebenso eine damalige WD Reihe, aber hier weiß ich das Modell nicht mehr.


    Es kann auch sein, daß ich hier einen Promise Controller mit eigenem Taktgeber drin hatte, um das Problem zu umschiffen. Dafür hatte ich irgendwann damals einen Promise FastTrak66 RAID-1/0 Controller mit zwei Samsung Platten. Vielleicht isses so gelaufen...


    Falls ich wirklich Disks direkt am Board angeschlossen hatte, kann ich dir leider nicht mehr sagen welche. :( Ich weiß auch nicht mehr wann genau ich den FastTrak66 benutzt hatte. Das ist einfach alles ewig her.

    Ich glaube gar nicht Mal, daß sich das so leicht ändern läßt. Man müßte board/style/style-4.css modifizieren, wo dieser Stylecode drinsteht. Aber dann hast wieder das Problem, daß das bei Softwareupdates ggf. überschrieben wird.


    Dieses Problem wird auch in der Woltlab Community [diskutiert], und die pfuschen dann auch einfach manuell im CSS herum. Scheint keine simple Admin-Einstellung dafür zu geben. Wie Woltlab auf die Idee gekommen ist, daß ein fix eingestelltes, nahezu weißes Hover für HTML Tabellenzeilen eine super Idee sein soll... weiß ich auch nicht.

    Dito.


    Ist eventuell etwas, das ich im Rahmen vom VA-Classic Stylesheet fixen könnte.


    Edit: Erste Testfassung, scheint zu tun was es soll:

    Code
    1. /* This removes table row hovers, which were sometimes making text unreadable */
    2. .htmlContent table tr:hover>td,
    3. .messageBody>.messageText table tr:hover>td,
    4. .messageSignature>div table tr:hover>td,
    5. .redactor-layer table tr:hover>td,
    6. .table tr:hover>td {
    7. background-color: inherit;
    8. }

    Muß das aber noch mit mehreren Browsern testen. Normal sollt's überall gehen. Anstatt die Hintergrundfarbe #F2F2F2 zu setzen, wird einfach die Hintergrundfarbe des darüberliegenden Elements an die Zeile vererbt.


    Edit 2: Tests durch und [VA-Classic] aktualisiert. Wenn es mit dieser Änderung Probleme gibt, die ich übersehen habe, dann einfach im VA-Classic Thread melden.

    Du kannst natürlich clocken, aber nicht jeder PLL kann jeden Bustakt ausgeben, und der PLL muß auch noch von PowerStrip (oder anderen Tools wie SetFSB) unterstützt werden, damit das geht. Sonst Jumper oder BIOS.


    Am BX drückst damit halt unweigerlich den AGP Takt sowie auch den SDRAM und natürlich den CPU Takt rauf, und über 133MHz FSB dann auch den PCI Takt. Is alles ned so easy.


    Mein (scheinbar) stabiler Taktrekord am BX lag bei 170MHz. Dazu war nur mehr meine GeForce 2 Ultra in der Lage und keine andere AGP Karte in meinem Repertoire. Zudem lief das nur mit einem einzelnen MCI/MDT PC150 Stick mit 256MB. Zwei Sticks führten bereits zur Destabilisierung bei dem Takt. Auch war die Wahl bestimmter IDE Platten nötig, da viele Modelle beim PCI Takt von 42.5MHz entweder instabil wurden oder gleich verreckt sind. Besonders anfällig waren hier IBM und Western Digital Disks, da sind mir mehrere quasi instant verreckt, durch zu hohen PCI Takt.


    CPU war ein Pentium III-S 1.26GHz @ 1.62GHz.


    i440BX FSB-clocken ist nur einfach, wenn man weiß was man tut. Und das korrekte Mainboard dafür hat.

    Also aktiv hab' ich 16 × 128MiB FPM-DRAM im Server, 6 × 8GiB DDR3 in der Workstation, 2 × 8GiB DDR4 im Spielerechner, 8GiB LPDDR3 im Convertible Tablet und 2 × 2GiB DDR1 im alten HP Notebook. SDR SDRAM ist das erste oder zweite was bei mir verschwunden ist, gefolgt von DDR2. Rambus habe ich noch, aber seit kurzem nicht mehr im Einsatz. Das wäre dann die Nummer 3, aber die Module werde ich wohl nicht wegwerfen. Sind immerhin 32ns PC1066er.

    Bei mir ist sicher noch irgendwo welcher, ich weiß nur nicht mehr wo... Vielleicht unter'm Bett, oder im Keller, wer weiß...


    Dort verschimmelt er wahrscheinlich schon die letzten 10 Jahre, und die nächsten 10 wird es ihm wahrscheinlich kaum anders ergehen.

    Interessant finde ich diese Aussage hier:

    Quote

    [...] Improve the sale ability and value of your voodoo 4500 [...]

    Man kauft sich also um sagen wir Mal 100€ diese CD, damit man seine Voodoo 4 4500 um 600€ statt nur um 400€ verkaufen kann, oder wie ist das?


    Also der Umstand, daß das hier explizit als Verkaufsargument angeführt wird demonstriert eh schon schön wie der aktuelle Trend in Sachen Handel mit 3dfx Karten so aussieht. ;)

    Zuerst Freespace 1 und danach Freespace 2 durchspielen gibt wahrlich Gänsehautatmosphäre, vor allem auch weil der Soundtrack das Spiel so gut untermalt, zumindest in Teil 2. Bei Teil 1 weiß ich nur noch, daß die Zwischensequenzen mit der Erzähler(in?) echt stimmig waren. Die Deutsche Dub war bei Teil 2 zur Abwechslung auch Mal ziemlich gut. Unter den missionsbasierten Weltraumspielen steht Freespace in Summe für mich auf #1, noch vor Wing Commander.


    Habe aber nicht zugeschlagen, hab beide Spiele von damals noch original zu Hause stehen.