Beiträge von GrandAdmiralThrawn

    :spitze:


    Ich muß zu meiner Schande sagen, daß ich meine fette Vega noch immer nicht wirklich verwendet habe. Ich meine, Steam zwingt mich irgendwo zur Migration zu einem modernen Windows, aber solange das nicht real schlagend wird...


    Ich hoffe ich nutze die Karte wenigstens, solange sie noch halbwegs aktuell is... Aktuell schaut's nicht danach aus (spiele nur VNs auf XP x64 - tlw. hacked um da zu laufen - und mache ansonsten alles andere, als zu spielen).


    Die moderne Ryzen+Vega Box schimmelt noch immer im Eck vor sich hin, weil das Interesse einfach fehlt. Liegt natürlich nicht an AMD, sondern nur an mir selbst...

    Ich hab ICH RAIDs unter Linux mittlerweile aufgegeben. Ich installier's einfach mit md, das rennt, is stabil und man kann schnell eMail Notifications usw. einrichten. Multiboot geht dann halt ned mehr, aber wenn man sowieso kein natives Windows drauf hat, is das egal. Wobei modernere Systeme das SoftRAID wahrscheinlich auf anderen Wegen realisieren werden? btrfs hat ja auch schon eingebauten Support dafür, hab's nur noch nie benutzt.


    Codecs bau ich mir immer zusammen mit mplayer + smplayer GUI, die letzten Versionen bringen ffmpeg gleich mit, ähnich VLC. Ist zwar auch schon wieder veraltet, der Payer, aber tut nach wie vor. Da mußt dann sonst nichts systemweit installieren.

    Nein, dein Anschluß issn 15-Pin Thicknet Standardstecker (auch geil, rofl)! Der IBM STP is proprietär und hat nur 9 Pins, das war'n damals die ersten ordentlich geschirmten Twisted Pair Kabel, soweit ich das verstehe. In den Dokumenten von IBM oft auch "IBM Data Connector" genannt. STP steht einfach für "Shielded Twisted Pair", wie bei heutigen Kabeln auch.


    Also jedenfalls noch nutzloser, als deine Karte, wenn auch nicht um viel! :spitze:

    Dein altes BNC LAN klingt als wär wo ein Endwiderstand nicht sauber gewesen? ;) Bei mir hat das BNC LAN damals immer superstabil funktioniert.. mit irgendwelchen schrottigen DLink (Realtek Chips) Karten, die so saubillig waren, daß ich gleich ein 10er Pack kaufen konnte. Die Karten funktionieren sogar heute noch, erst letztens eine probiert. Sind so dual Dinger mit wahlweise BNC und RJ45. Und die Kabel waren sogar für Outdooreinsatz robust genug...


    AH! Grade ist mir die Modellbezeichnung der Karten wieder eingefallen: DLink DE-528CT.


    Hey soggi, ich hätte sogar noch eine IBM Token Ring Karte mit RJ45 + [STP Anschluß] rumliegen, brauchst? :spitze:

    soggi hat da Recht, das kann ich aus mittlerweile dutzenden Fällen in der Praxis bestätigen. Man muß keine ausgekreuzten Kabel mehr kaufen, um Netzwerkkarten direkt zu verbinden. Die kreuzen automatisch selber aus.


    10GbE wie von mir vorgeschlagen brauchst natürlich nur, wenn du massive Datenmengen hast, und wenn deine Datenträger dafür auch schnell genug sind (dicke HDD RAID Arrays oder SSDs). Ansonsten reicht Gbit, wie von Chosen_One und CryptonNite vorgeschlagen. Gbit is zudem auch richtig billig, und wenn dein Switch das kann (was er wohl wird) brauchst auch keine zweiten Netzwerkkarten.


    Ich mach das ja auch so. Ich sicher ~95% von meinem Server auch einfach über Gbit LAN rüber, und fertig. Bei mir dauert das zwar etwas länger (weil der Pentium Pro und sein RAID seine Schwierigkeiten mit der Auslastung von Gbit haben ;) ), aber bei ~100MiB/s kannst dir eh ausrechnen wie schnell sowas bei modernen Rechnern geht.

    SATA bindet Blockgeräte an, und nein, die kannst du nicht so ohne weiteres zwischen Rechnern teilen (Distributed Lock Management, Write Cache), das ist eine Anwendung für Warehousing Cluster / Storage Cluster.


    USB 3.0 ist gefährlich in diesem Kontext! Du riskierst dabei die Zerstörung deiner Hardware. Anders als COM kennt USB kein "Nullmodem" Setup. Es gibt dafür spezielle Brückenkabel (mit einem Chip drin, der das managed), aber dabei muß auch die proprietäre Software des Kabelherstellers für den Transfer genutzt werden. Ich würde davon Abstand halten wollen.


    Deine beste Option sind meines Erachtens nach 10GbE Ethernetkarten, wenn dir ein Gbit Netz nicht reichen sollte. Damit hast du knapp 1GByte/sec, was auch die meisten SSDs halbwegs saturieren dürfte. In jeden Rechner eine Karte mit RJ45 Stecker, und die verbindest direkt mit einem CAT6a Kabel, und gibst beiden Karten IPs aus einem anderen Subnetz als dein Haupt-LAN, fertig. Das tatsächliche Sharen machst dann einfach über Windows Netzlaufwerke auf besagte, separate IPs. Da kann dann auch deine Backupsoftware draufschreiben.


    In Sachen Software habe ich für dich leider auch keine hinreichende Empfehlung. Ich mach' alles per geskriptetem rsync...

    How would you phrase it? Norries, it's not exactly all gonna work out, but it's gonna be survivable at least. ;)


    By the way, I'm sorry I can't leave home at this time (and hence, I cannot come to any LAN parties, even though you invited me), but please do have fun nonetheless! :)

    Heh, there'll be no hate. ;) There never really was any of that at any point in time, actually. At least I myself haven't felt true hate for any person in the world for many years, yourself included. You may be a bit of a problem child, but well, so what?


    Anyway, given your circumstances, extreme reactions to pretty much anything are to be expected.


    LoB : Technically, you are correct. But when I made that statement, I had already taken (part of) Gold Leaders' state of mind into account, so that's why I suggested not sharing anything he might regret later. I think it was a sensible thing to say to a person who was already agitated.

    Die Software kann das ganz sicher. Ich gehe daher davon aus, daß das ganz absichtlich so eingestellt wurde. So entstehen auch keine privaten, exklusiven Kaffeekränzchen. ;) Im Rahmen der Migration wurden auf jeden Fall Bedenken bzw. eher Ängste zur Privacy der Conversations [geäußert]. Eventuell wurde auch im Zuge dessen besonderes Augenmerk darauf gelegt, das so zu konfigurieren.


    Finde das Setting so wie es ist eigentlich gar nicht so blöd.

    Please do not publish highly private information such as diagnostic findings! They are confidential and are only meant for your and your doctors' eyes, not ours. Nobody here will ask for them anyway. It's not like I don't believe you either, as my experience with you has basically proven to me (or at least I do think so), that your statements about your conditions are true.


    Originally, I found it hard to deal with you (it's a lot of work, and one needs to be adaptive and careful, which doesn't always work out), but with time I think I managed somewhat. Also I do not personally mind if there's a clash of opinions now and then, even if they usually do tend so escalate somewhat. ;)


    Of course I could go ahead and tell you what I think you should do "better", but I won't. It's not like there is any really big problem or anything - at least for me. Things always do cool down after the storm, and then it's usual business once again, even if a few posts are being lost (that's unfortunate btw.) or if a few people get attacked.


    I got no problem with that, as long as there is no permanent damage, and I can't remember any ever happening.


    One thing is interesting though: You manage to wield sarcasm and cynicism as weapons in a discussion as much as anyone else does, though maybe in a more direct form, but still. Since you should have a hard time recognizing those concepts, I wonder whether you notice you're actually using them yourself. This is not an accusation; Merely a question out of pure curiosity.

    Klar war da ein Grund dahinter @ Symantec, aber die Reaktion war einfach massiv überzogen. Da hätte man erst Mal drüber reden können, anstatt gleich ein Millionen-Dollar-Business einfach zu zerstören, nur weil ein Fehler passiert ist. Denk an die Arbeitsplätze. Das war definitiv keine so triviale Aktion. Is ja ned so als hätte sich Symantec bei Meldungen an sie unkooperativ gezeigt bisher. Es zeigt in jedem Fall auf, was für eine Macht Google mittlerweile innehat. Wenn die deine Bude zudrehen wollen, können sie es einfach, sofern die Parameter stimmen (sprich: Sofern du zu denen ein Abhängigkeitsverhältnis hast).


    Nur weil etwas alternativlos ist heißt das nicht, daß es nicht vernünftiger ginge. Is nur ned mehr so simpel bei den aktuellen, wirtschaftlichen Machtverhältnissen.

    Huh? Einfach direkt an der [Quelle], wie eh und je. Der Client updated nach der Installation wie gewohnt automatisch. Bzw., wahr ist viel mehr, daß das ein Online Installer ist. Ein Offline Installer ist mir nicht mehr bekannt. Ist eben eine "Webapp". Mant installiert den also, und dann saugt er den eigentlichen Client erst nach.


    Es empfiehlt sich nach dem Einfrieren des Clients und der Spiele durch Aktivierung des Offlinemodus ein Backup von dem Klump zu ziehen. Ich werd das Mal sicher machen, nicht daß ich den Client sonst noch aus Versehen irgendwann 2019 online gehen und dadurch Suizid begehen lasse, ohne eine Sicherung zu haben. ;)