Posts by GrandAdmiralThrawn

    Offtopic: Ich kenn nur den Nachfolger MudRunner, aber: Es braucht eine spezielle Art Mensch um an dieser Art Spiel Spaß zu haben, das habe ich gleich Mal gemerkt. Ich bin nicht ganz in der Zielgruppe, aber für ein paar Stunden hat's mich dann doch gut unterhalten. Du mußt einfach geil drauf sein mit schwerem Trucker Gerät und ggf. schwerer Zuladung in Schlamm und Geröll rumzuwühlen und dich da rein und wieder rauszukämpfen. Mal vermutend daß Spintires ähnlich ist wie eben MudRunner.


    Wirklich klassichen Gaming-Sinn macht das kaum. MudRunner hatte zumindest Szenarien wo man was bestimmtes erreichen mußte, kA ob Spintires das auch hatte.


    Najo, Trucker's Delight!


    Wer jetzt den versteckten Witz darin erkannt hat, für den freut es mich. ;)


    PS.: Vielleicht sollte ich SnowRunner kaufen? Wär grade verbilligt...


    PS 2.: Kann Steam Deck eigentlich von einem Windows Rechner herstreamen? Wahlweise LAN und WAN? Wäre nur interessant um Akku zu sparen, wenn das Teil nur per ASIC dekodieren und nichts rendern müßte... Weil 1½ Stunden Akkulaufzeit finde ich ehrlich gesagt völlig indiskutabel. Also so 5-6 Stunden wären schon nötig damit ich auch nur einen Funken Interesse zeigen könnte...

    Die Frage is jetzt nur: Ist der auf'm Schirm oder IM Schirm? Weil wenn der durch die Lüftungsschlitze reinkriecht und dann in's Panel gelangt, das kann echt mies sein... vor allem wenn das Vieh da drin stirbt. Ist mir auch schon Mal bei einem Monitor passiert.

    Der Vorschlag von bschicht86 ist vielleicht echt ganz gut!


    Und: Alle Karten und onboard Chips an einem gemeinsamen Bus teilen sich auch dessen Bandbreite. Wenn man z.B. etwas mehr freimachen will, könnte man nur manche Karten auf AGP oder ISA Pedanten umrüsten. Noch ein valider Grund warum Server- und Workstation Bretter mehrere PCI Busse haben. Dort arbeiten vielleicht mehrere schnelle 1Gbit oder 10GbE Netzwerkkarten und ein RAID mit viel Durchsatz im Tandem.


    Die meisten Karten sind aber im untätigen Zustand sehr sparsam, ansonsten gäbe es keine HDD/SSD Benchmarks über PCI mit knapp an die 90-100 MiB/s.

    Ah, habe oben auch einen Fehler gemacht: Nicht ¼ war gemeint, sondern ½! Die genannte Northbridge VT82C693A kann das definitiv, und beherrscht damit einen FSB von 133MHz, ohne den AGP Bus zu übertakten! Zeigt auch an, daß es sich um einen VIA Apollo Pro 133A handelt!


    Whoops, noch ein Fehler? Die VT82C693A gehört scheinbar zum Apollo Pro 133, erst die VT82C694X würde einen 133A bedeuten. Quelle: [Wikipedia].

    [...] übertacktet [...]

    Es erhebt sich der Rechtschreibnazi inklusive seines fetten Arsches: "übertaktet". Ohne "ck". Und ja, ich habe solche Beiträge schon vor 25 Jahren geschrieben und nein, es hat NIE etwas gebracht und NEIN, ich höre trotzdem nicht auf damit! :topmodel:


    PS.: Beim Pentium III habe ich mich selber gefragt ob das überhaupt ein i440BX ist, oder nicht irgendwas mit einem Multiplikator von ¼ ½? Könnte ja auch besagter VIA Cheapset oder ein i815 sein?

    Und das ist der Standard für S.T.A.L.K.E.R. Anomaly, also das sollte für dich passen. :) Was mich angeht, ich habe Discord nur kurz genutzt, aber ich bevorzuge die Nutzung über IRC-zu-Discord Brücken unter Nutzung eines IRC Clients wie HexChat oder irssi, wo immer die Nutzung so einer Brücke möglich ist. Natives Discord funktioniert einfach nicht oder nicht gut auf alten Systemen wie XP x64. Der "nicht gut" Part sei im Kontext von Nutzung im Browser zu verstehen, z.B. MyPal oder New Moon.


    Wenn es um Anomaly geht, so isses ein eingebautes Feature, das gegen eine vorkompiliierte discord_game_sdk.dll verlinked ist. Und die DLL rennt einfach nicht auf XP x64, und ist auch nicht als freie, quelloffene Software verfügbar die der Nutzer selber modifizieren und kompilieren könnte (was immer immer schlecht ist). Mir blieb keine Wahl als das Feature einfach komplett zu entfernen.


    Wenn du ein Discord-freies S.T.A.L.K.E.R. Anomaly wills, dann spiel entweder die Standardversion (das Feature ist standardmäßig ausgeschaltet), oder verwende die von mir veränderte Version. Aber wie gesagt, auf Windows 7 x64 wäre es eventuell besser, einfach die offizielle Version zu nutzen!




    And that's the default for S.T.A.L.K.E.R. Anomaly, so I assume you should be fine. :) Me personally, I have used Discord only briefly, but prefer to use it via IRC-2-Discord bridges using an IRC client like HexChat or irssi, where such a bridge is available. Native Discord just generally doesn't work (or at least not well) on legacy systems like XP x64. The "not well" part relates to usage inside of a web browser, e.g. MyPal or New Moon.


    But in case of Anomaly, it's a built-in feature that links to a pre-built discord_game_sdk.dll. And that DLL simply won't run on XP x64, and isn't available as free and open-source code to alter and recompile by yourself (which is always bad). So I simply had no choice but to remove it entirely.


    If you want a Discord-free S.T.A.L.K.E.R. Anomaly, either play the stock version as-is (the feature is disabled by default), or feel free to use the patched version. But as said, on Windows 7 x64, you might be better off using the official release.

    S.T.A.L.K.E.R. Anomaly can be played in English or Russian. Though NPC's background chatter seems to always be in Russian. GUI elements, radio messages etc. are all in English by default.


    As for your operating system: I have not tested this myself, but while inspecting the game's dependencies it seemed to me its minimum supported operating system out-of-the-box would be Windows 7 x64. So I assume my patched version is not required for that OS. I might have missed something along the way of course, but that's what it looked like. I suggest you first try the [stock version] without my patch. If it turns out it really needs a more modern version of Windows, you can of course still run my patched version. But please be aware that it has some limitations!


    Discord integration has been removed, so you cannot let the game post your player status to the Anomaly Discord channel. And the only API my patched version supports is Direct3D 9.0. No D3D8, 10 or 11, which the stock version does offer. The Direct3D 8.x renderer is supposed to be the fastest, while the modern Direct3D 10/11 ones feature additional/altered effects, like its own rain rendering path etc.




    S.T.A.L.K.E.R. Anomaly kann in Englisch oder Russisch gespielt werden. NPC's tratschen im Hintergrund aber scheinbar immer auf Russisch. GUI Elemente, Radionachrichten usw. liegen standardmäßig in Englisch vor.


    Zum Betriebssystem: Ich habe das nicht selbst getestet, aber meiner Inspektion der Abhängigkeiten des Spiels nach scheint es so zu sein, daß Windows 7 x64 von Haus aus das Minimum darstellt. Ich vermute also, daß es meine modifizierte Version für das Betriebssystem nicht braucht. Ich kann natürlich was übersehen haben, aber so sah es für mich aus. Ich empfehle daher zuerst die [Standardversion] ohne meinen Patch zu versuchen. Falls das Spiel wirklich eine neuere Version von Windows braucht, kannst du meine veränderte Version immer noch benutzen. Aber Achtung, diese hat Limitierungen!


    Die Discordintegration ist entfernt worden, also kannst du deinen Spielerstatus nicht mehr vom Spiel im Anomaly Discordkanal bekanntgeben lassen. Zudem ist die einzig unterstützte API die meine Version unterstützt Direct3D 9.0. Kein D3D8, 10 oder 11, die von der Standardversion alle angeboten werden. Der Direct3D 8.x Renderer soll der schnellste sein, wohingegen die modernen Direct3D 10/11 Renderer zusätzliche/andere Effekte mitbringen, so wie z.B. einen eigenen Renderingpfad für Regen.

    Ja, das meinte ich, auch wenn ich zuvor nur Ausschnitte davon gekannt hatte. Eigentlich komplett irre, daß die unter solchen Umständen überhaupt noch an dem Spiel weiterentwickeln (können).


    Am besten wäre es ja für Anomaly, einen 32-bit Port hinzubekommen. Aber ich fürchte fast das übersteigt mein Skill Level ein wenig zu weit.. Ehrlich betrachtet isses aber halt so, daß quasi keine Sau XP x64 hat, aber etliche retro- und nicht-ganz-so-retro Boxen mit 32-bit XP gibt es wohl noch.


    Aber eins muß ich sagen: Ich habe das Spiel jetzt erstmals nicht im Fenster sondern in Fullscreen mit folgenden Einstellungen und folgender Hardware versucht:

    • Xeon X5690 Hexcore (i7-990X)
    • GeForce GTX Titan Black, Auflösung 3840×1600, 4×MSAA, 4×SSTAA
    • Maximale Details, Shadowmapgröße 2048×2048


    Unspielbar! Also da muß man schon ordentlich was runterdrehen, damit es sauber läuft. Die Engine ist wohl deutlich hungriger geworden?


    Edit: Zur Info: Der verlinkte Weblogartikel wird heute mehrmals offline gehen, also nicht wundern. Ich teste grade welche Teile der Websoftware ich noch updaten kann, ohne in katastrophale Zustände zu kippen. Also ein Haufen Test & Restore.

    Nicht 100% akkurate Kurzfassung: Vergiß SATA/3Gbps auf klassischem PCI.


    Mit mehr Geschwafel: Der Sinn einer SSD hängt sehr (!) stark davon ab, was du mit der Kiste machst. Wenn das etwas neuere Hardware ist und man schwere Applikationen drauf laufen hat, ist auch unter XP eine SSD wie Tag und Nacht zur HDD. Habe ich massiv gemerkt, als ich von einer Velociraptor auf eine Intel 320 umgestiegen bin damals. Klar, ein Pentium III deutet eher Retroanwendungen an, wo das nicht so der Fall sein wird, aber gesagt wollte ich es trotzdem haben.


    Zum PCI Bus: Der Standard bedeutet NICHT, daß der Bus automatisch schneller taktet. Wenn nur ein 33MHz PCI Controller auf der Chipsatzseite vorliegt, dann wirst du auch nur 133 MiB/s maximale Bandbreite haben. Der Bus ist zudem half-duplex, also egal ob du liest oder schreibst, es sind immer maximal 133 MiB/s.


    Zudem bitte nicht vergessen, daß es sich bei PCI um ein Bussystem und nicht um eine Punkt-zu-Punkt Verbindung wie bei PCIe handelt! Selbst wenn du einen doppelt so schnellen 66MHz Bus und eine kompatible Steckkarte hättest, würde der für alle Steckplätze und Chips auf 33MHz runtergezogen, sobald nur EIN Chip am Bus den schnelleren Takt nicht mitmacht! Deswegen haben High End Workstation- & Serverbretter meist zwei Busse, einen normalen 33MHz und einen dedizierten, schnellen 66, 100 oder 133MHz. PCI bzw. PCI-X. Bei Desktop Boards isses sowieso so, daß viele Onboard-Chips auch am PCI hängen, und das sind eigentlich immer alles 33MHz Teile, womit der Bus nie schneller werden kann als 133 MiB/s.


    SATA/3Gbps macht also in der Tat rein bandbreitentechnisch keinen Sinn auf einem gewöhnlichen PCI Bus, so wie er zu 99% vorliegt. Das einzige was dran sinnvoll wäre ist es, daß moderne, schnelle SATA SSDs oftmals auch mehr IOPS haben als alte Modelle für SATA/1.5Gbps. Also mehr random I/O Leistung, so wie beim Systemboot oder beim Laden von Programmen benötigt.


    Meistens (fast immer) liegen schneller getaktete, separate Busse sowieso in breiteren, noch schnelleren 64-Bit vor. Einen kurzen 32-bit Slot der wirklich 66MHz fährt... könnte mich nicht erinnern jemals sowas gesehen zu haben.


    Bandbreiten:

    • 32-bit, 33MHz PCI: 133 MiB/s (Zu 99% Standard am Desktop, egal welche PCI Version, 2.0, 2.1, 2.2, 2.3...)
    • 64-bit, 33MHz PCI: 266 MiB/s (Ältere Server- & Workstation Bretter)
    • 32-bit, 66MHz PCI: 266 MiB/s (Mir praktisch unbekannt, gibt es sowas real?)
    • 64-bit, 66MHz PCI: 533 MiB/s (Anfang der Ära 64-bittiger CPUs denke ich, Server- & Workstation)
    • 64-bit, 100MHz PCI-X 1.0: 798 MiB/s (Server & Workstation)
    • 64-bit, 133MHz PCI-X 1.0: 1066 MiB/s (Server & Workstation)
    • 64-bit, 266MHz PCI-X 2.0: 2133 MiB/s (PCI Sunset Ära, nur in wenigen IBM & HP Servern implementiert, eventuell auch SuperMicro? Theoretisch vorhandener Support im AMD 8132 Brückenchip, aber kA ob man den Speed wirklich "hat" dann auf einem tatsächlichen Brett)
    • 64-bit, 533MHz PCI-X 2.0: 4266 MiB/s (PCI-SIG ratifiziert, aber nie in echte Hardware gegossen, PCIe hatte bereits begonnen sich klar durchzusetzten)

    Für wen auch immer es juckt schreibe ich das hier. Ein Nutzer hat bei mir bezüglich eines Backports von S.T.A.L.K.E.R. Anomaly auf XP x64 angefragt. Das ist ein vom originalen Quellcode ausgehendes Communityprojekt, das alle bisherigen S.T.A.L.K.E.R. Teile in sich vereint oder vereinen soll (ich hab's noch nicht gespielt). Also habe ich mir den Scheiß halt Mal genau angesehen. Der Hauptteil in Sachen Inkompatibilität war einfach nur der neomodernen Integration von Discord geschuldet. Natürlich war da noch einiges mehr, aber in jedem Fall ist es mir gelungen, die aktuellste Version des von der Community weiterentwickelten Spiels (v1.5.1) auf XP x64 zurückzuportieren.


    Ein Wort der Warnung: Ein 32-bit Backport ist mir (noch?!) nicht gelungen, daher ist das für's Erste ein echtes Nischenprodukt. Also noch mehr als sonst schon. ;) 64-bit only also.


    Prinzipiell ist folgendes zu machen: [STALKER Anomaly 1.5.1] runterladen und entpacken. [Meinen Patch] laden, entpacken und drüberkopieren. Modifizierter Quellcode [hier]. Fragwürdige (weil vom Entwickler nicht ratifizierte oder beanstandete) Lizenz [hier]. Komplette Dokumentation inkl. Bilder und Quellcodepatches [hier]. Danach einfach den Launcher ausführen, die DirectX 9 Version wählen, Rest konfigurieren und das Trumm anstarten. Garantien für Stabilität gibt es natürlich keine. Is ja nur ein dreckiger Hack.


    Das war's auch schon wieder! ;)


    Ach nein, nur fast. Abseits von diesem Blödsinn ist es mir heute zur Kenntnis gebracht worden, daß wohl die meisten Entwickler des Spiels (oder zumindest des Teils 2, der 2023 erscheinen sollte) im Krieg eingezogen worden sind. Würde also eher nicht mehr so ganz mit Teil 2 rechnen. Wahrscheinlich lebt keine Schlüsselperson dieses Studios im Jahre 2023 noch. Soweit mein Pessimismus. Aber Mal schauen...

    Genau das was du jetzt gesagt hast wird auch in Österreich von vielen kritischen Stimmen die in der Öffentlichkeit stehen scharf kritisiert, z.B. in der Presse. Und zwar seit JAHREN. Als wären wir die ersten Menschen die eine Geldwirtschaft haben, so ganz frei von Erfahrung mit sowas.

    Und weil es sich gestern so schön angefühlt hat, hatte ich natürlich die Heizanlage übersehen, die in der selben Ausschreibung auch dabei war! Das Gas zum Heizen beziehe ich nämlich vom selben Öko-Energiebroker wie den Strom.


    Hier ist die Preissteigerung nicht ganz so empfindlich: Von 4.3¢ auf 8.4¢ pro kW/h. Sind ja nur +95%, also knapp Faktor 2. Strom für's vier- bis fünffache (wobei man sagen muß, mein Ausgangspreis war legendär günstig) und Heizen für's doppelte.


    Sportlich!

    rofl, alles klar! :topmodel: Ich hatte (und habe immer noch) schon Bauchweh dabei, daß Nutzer des Servers mir Unterstützungszahlungen in kleinem Rahmen angeboten haben, und ich diese auch (nach etwas Streiterei) angenommen habe. Wo ich doch sonst jedwede kommerzielle Nutzung strikt verweigere und keinerlei Versorgungsgarantien ausspreche.


    Aber bevor ich ein YT Video oder eine Kickstarter Kampagne vom Stapel lasse, schieße ich mir eher mit einer Schrotflinte ins Knie (trotz steigender Munitionskosten)! :topmodel: Nicht, daß ich Crowdfunding nicht stellenweise sehr gut finden würde, habe selber schon oft und mit großem Erfolg dran teilgenommen aber da stehe ich firm in der Unterstützerrolle, aber sicher nirgendwo sonst! ;)


    Aber wie schon gesagt: Bevor bei mir die Lichter ausgehen, gehen einige andere aus'm jetzigen Mittelstand schon hungrig nach Hause... wo keine funktionierende Heizung mehr auf sie wartet. Darüber sollte man vielleicht eher nachdenken...

    GANZ ehrlich? Ich bin mir ziemlich sicher mein Raspberry Pi 4 hat mehr Rechenleistung als mein Server. Ich meine, Overdrive CPUs hin oder her, aber das Trumm ist von 1996! Dennoch ich bin aus mehrerlei Gründen besessen davon, ihn an die schon vor vielen Jahren anvisierte Marke zu treiben. Das sind die 30 Jahre Betriebsdauer.


    Einerseits sollte das einfach ein Statement und eine gewisse Rebellion gegen Obsolseszenz darstellen. Auch eine Art "Proof of Concept" für veraltete Hardware und tlw. moderne (rückportierte) Software. Andererseits gibt es auch sehr persönliche Gründe dafür, aufgrund recht drastischer Entwicklungen seit Mitte 2021, was mich selbst angeht. Das anvisierte Jahr wäre jedenfalls 2026. Bis dahin - so der Plan - müßten also ich und der Server irgendwie überleben.


    Ob das jetzt so ein erstrebenswertes Ziel darstellt mag natürlich berechtigt bezweifelt werden; Andere kämpfen vielleicht schon um Licht, Heizung, Wasser, Mobilität oder Versorgung ihrer Großeltern oder Kinder. Das sind nochmal ganz andere Kategorien... Nicht zu vergleichen.


    Deswegen habe ich mich auch immer noch als "Luxusexemplar" bezeichnet. Wenn XIN.at stirbt, habe ich immerhin noch Heizung, Wasser und Essen. Ein anderer vielleicht schon nicht mehr...

    Also nennt mich blöd oder was auch immer, aber ICH investiere meinen Notgroschen jetzt in Gold, auch wenn wir vom besten Zeitpunkt weit weg sein dürften. Ob er in verwelkenden Euro oder in Gold mit fragwürdigen Ankaufabschlägen (weil 1g Einheiten) rumliegt und so auf den Notfall wartet ist auch schon egal... Ich wage Mal drauf zu setzen, daß letzteres noch die bessere Wette gewesen sein wird.


    Mal bei meiner Bank fragen gehen, ob die 1g Kinebars bezüglich Validität ohne Neuprüfung akzeptiert werden... sollte ja eigentlich so sein, weil für was haben's ein Kinegramm drauf.

    Wie willstn das durchsetzen, wenn sich das eh keiner mehr leisten kann? :topmodel: Leasen geht nicht weil die Lebenserhaltungskosten explodieren, und kaufen geht nicht, weil die Rücklagen nicht reichen. Also wie soll sich sowas teures durchsetzen?


    Ajo, Dacia Spring vielleicht noch. Aber he, im Gemeindebau gibt's keine Ladesäulen... also hinfällig für den Pöbel!


    Stark steigende Preise am Verbrenner-Gebrauchtwagenmarkt indizieren schon eine gewisse Tendenz bei uns hier... Meinen aktuellen Daciaschrott den ich vor 3 Jahren um 4.500€ gekauft habe, den würde ich jetzt schon um 6.000-8.000€ los. Wenn ich nicht ein Auto brauchen würde...


    Edit: Man bedenke: Die Preiserhöhung haut auch bei wesentlich geringeren Verbrauchswerten rein! Alles as es braucht ist ein enger bemessener Haushalt, z.B. aufgrund geringerer Einkommen, Kindern, Pflegesituationen oder ähnlichem... Ich bin noch ein Luxusexemplar. Da gibt es sicher weit schlimmere Fälle schon jetzt.


    Edit 2: Wo ist der Wasserstoff? Wir haben landesweit genau 2 Zapfsäulen dafür... Also nirgendwo...

    3000-4000 ist wohl der Schnitt aktuell. Ich kenne auch 2-3P Haushalte die bei 5000-6000 sitzen, aber das wird sich jetzt sicher laufend ändern. Strom war hierzulande bisher halt sehr günstig zu haben, auch als 100% Ökostrom, den ich bisher eingekauft habe um ca. 4.5¢/kWH exkl. Netznutzungsgebühren, die ca. doppelt so hoch waren bei mir (sehr abhängig vom Wohnort). Aus österreichischer Wasser- Solar- und Windkraft. Ist auch gefördert. Strom aus Gas/Öl/Kohle/Atom ist hier eigentlich nie billiger, weil die Förderungen das einfach unmöglich machen. Also genannte Ökostromquellen sind eh schon das günstigste was man kriegen kann. Daher bezieht das auch quasi jeder hier.


    Man könnte auch sagen, das war bisher ein ziemliches energietechnisches Schlaraffenland. Bisher. ;)


    Edit: Man glaubt gar nicht wie die PV-Anlagen jetzt aus dem Boden schießen hier. Aktuell muß man schon 8-12 Monate auf eine Installation warten. Nicht weil Paneele fehlen, sondern weil die Arbeitskraft fehlt um sie zu installieren! Die sind im Dauereinsatz! Spricht Bände.

    Ich werde es im Kopf behalten! Meine Domain auf eine deutsche IP umzulenken (A/MX) wird wohl nicht die Crux sein. DNS Zugriff inkl. aller Records habe ich ja. Über entsprechende Kosten müßte man halt reden. Plus ob man meinen technisch extrem alten Schrott im Hyper-V Kontext virtualisieren kann! :topmodel: Ich habe nur mit Desktop VMs à la VirtualBox und Qemu/KVM + RHEV Erfahrung.


    LoB : Habe ich geprüft. In meinem Bundesland gibt es nur noch teureres, Erstkundenboni schon eingerechnet (!). Sprich: Ab Jahr 2 gehst dann richtig kotzen. Ich bin ja schon beim Gewinner der letzten nationalen Ausschreibung des Konsumentenschutzes dabei...


    Wie gesagt, ab 2023 (so wie es sich anhand der gebundenen Veträge abzuzeichnen scheint) wird es auf Faktor 6-8 steigen. Also in Relation zu pre-War.


    Edit:  ernesto.che : Eigentlich spreche ich darüber niemals, aber dieses Mal mache ich eine Ausnahme, und lege den Wert transparent offen: Es pendelt um die 10.000 kWh. Davon fallen sicher 60-70% auf XIN.at. Kann man nicht leugnen. Ein Zeichen gegen die Obsoleszenz gesetzt haben zu wollen beginnt interessente (und unerwartete) Blüten zu treiben. ;) Ist in Wahrheit natürlich ein Luxus. Muß man auch klar sagen.

    Ich danke dir vielmals für das Angebot Grindhavoc, aber XIN.at ist bedauerlicherweise viel mehr als HTTP. Da rennen noch ganz andere Dienste, ein kompletter Mailserver mit Webmail, DK/DKIM (über DNS), dazu der IRC Server der sich doch einiger Aktivität erfreut, der FTP+TLS Gateway in die DMZ, SSH Shellzugang usw.


    Also so ganz einfach isses leider nicht zu ersetzen.


    Ich überlege (und implementiere testweise Mal in kleinem Rahmen) eine Wertsicherung über eine Investition in Gold. Wenn das logistisch klappt (über den rennommiertesten Anbieter hier, die Münze Österreich, mit Prägestätte in der Schweiz), dann lege ich wohl meinen gesamten Notgroschen unmittelbar in Gold an. Aufgeteilt in "großes" und "kleines" Gold. Also beim kleinen denke ich an 1g Kinebars. Die sind zwar kostentechnisch ineffizient, aber hey, zur Not...