Posts by tyrannus

    So, System ist mit Win98SE aufgesetzt, Treiber liess sich auch problemlos installieren und die Soundkarte macht Töne ;)


    Backfire Macht deine Phase22 auch keine Hardwarebeschleunigung unter DirectX? Wenn ich bei mir dxdiag laufen lasse, sagt er mir dass die Karte keine Hardwarebeschleunigung unterstützt, kann ich mir fast nicht vorstellen...

    Super Sache! Ich hatte schon ein leicht schlechtes Gewissen, dass ich quasi den Vorstellungsthread zu Anthonys 6k Version "missbraucht" habe mit meinem Kompatiblitätsthema.

    Eine Zusammenfassung der mittlerweile in verschiedenen Threads hier zusammengetragenen, sehr wertvollen Infos an eine Stelle ist jedenfalls ne top Idee. Und es hat mir schon eine weitere wichtige Info für mein potentielles System gegeben, laut dem link von @cicara hat Amigamerlin selbst mal das MSI KT3Ultra-II mit ner 6k getestet und für gut befunden. Das lässt doch hoffen, dass es nach einer Messung der AGP Spannung nutzbar ist.

    Noch feiner ist übrigens die Kombination aus der modernen AMD APU und einer bei Bedarf zugeschalteten dGPU 8) Ich hatte mir letztes Jahr ja nen neues Notebook mit ner 4800u gegönnt, da ist aber auch ne RTX2060m mit drin, das Ding ist echt der Knaller. Bei allem was keine oder nur wenig Grafikpower braucht, schläft die RTX und das NB hat ne schön lange Akkulaufzeit, bleibt leise und kühl. Wenn man dann mal was grafisch aufwändiges anschmeißt, kommt dann die RTX2060 mit ins Spiel und man hat fürn kompaktes Notebook eine sehr respektable Leistung. Allerdings dann auch mit hörbarem Lüfter, das kann man nicht wegdiskutieren.

    Ich müsste mal nachgucken was mein Gerät fürn Ram verbaut hat, ich meine es wäre aber 3200ter.

    Danke DerBiber !

    Ich hab den Artikel jetzt mal gelesen, die sind ja damals echt auf teils interessante Ergebnisse gekommen. Ich finde aber nichts, dass das Board ausgetauscht wurde oder nicht funktionierte (vielleicht hab ichs auch schlicht überlesen).


    Wenn ich ein bisschen repariere, hab ich drei Boards in rot zur Auswahl für mein System:

    1. KT3 Ultra-II

    2. KT3 Ultra (ohne II)

    3. K7T266Pro 2RU (ich hoffe die Bezeichnung stimmt jetzt)


    Der Unterschied zwischen dem KT3 Ultra und dem Ultra-II dürfte so marginal sein wie beim Epox 8K5A2+ und 8K5A3+ (um die Frage vom Lotosdrache zumindest zum Teil zu beantworten: ich hatte beide, aussehen tun sie praktisch gleich und Chipsatz ist auch in beiden Fällen KT333). Das "Backup" ist dann eben das KT266A Board K7T266Pro2, das wird vermutlich am "kompatibelsten" sein, dort fehlt aber die FSB333 Fähigkeit und mein Exemplar möchte gern mit dem Lötkolben kuscheln. Ich hab das für ne LAN mal wegen eines Ausfalls ganz schnell und hässlich repariert, bevor ich das in ein System mit Seitenfenster und V5-6k einbaue, muss das nochmal richtig gemacht werden.


    And for the english-speaking members:

    Thanks DerBiber !

    I've read the article, there are some very interesting conclusions. But I didn't find the quote where they say that they swapped the board because of issues with the 6k. But maybe I simply overread that.


    If I do a little old electronics repair, I have three potential boards with red PCBs for my system:

    1. KT3 Ultra-II

    2. KT3 Ultra (without II)

    3. K7T266Pro 2RU (hope I got that one right)


    The difference between the KT3-Ultra and the Ultra-II will be rather marginal, as like the Epox 8K5A2+ and the 8K5A3+ (to answer the question of Lotosdrache at least a bit: I hab both, they looked the same and their chipset is KT333 in both cases). The backup will be the KT266A board K7T266Pro2, which supposedly will be the most compatible of my three. This lacks the FSB333 and my particular one does need quite a bit repairing as I did a very quick and unfortunately also rather dirty repair on it for a retro LAN some time ago. Before I put that into a system with a window and a V5-6k, I need to redo that in a proper way.



    Edit: Now I did take too long to write ;)

    Thanks Avenger for the explanation, but the stability of the AGP voltage can be measured before putting in the 6k, I think this is doable. And if the board has new capacitors, this would help the voltages being more stable, so maybe (!!) there is a chance.

    Maybe this is the reason to buy an oscilloscope at last 8o

    This unfortunately is no explanation why some KT333 boards are "dangerous" and others are not. In the thread about the voodoo 5 motherboards here:

    Voodoo5 - Liste aller kompatiblen, performanten Mainboards

    is a quote to an old thread of Avenger, who tried at least a 5500 on a KT3 Ultra (without the "II") and got a stable system. Unfortunately the link is not working anymore, so I can't read the details.


    I'll have to think about what I'll do, as the card is only being built right now, there is some time left. One fact I know for sure: no Epox for me anymore ;) (personal experience).

    Please be careful with the MSI KT3 Ultra II, the board is not safe for a V56K. I read about it years ago in a magazine article published on the internet.

    This board is great for a Voodoo 5 5500 AGP system.

    Can you give the origin of this statement? I want to use this exact board as it is the most powerful unit with compatibility on paper (chipset with 3.3V AGP) and a red PCB. If someone has tested this in the past, I don't have to. What I do not understand is, how a compatible board (with AGP 3.3V) can be unsafe for the card? I understand that there might be issues like instabilities or blackscreens or so, but how can this do damage to the card, especially when the board works with a 5500 AGP?

    Ich würde an deiner Stelle auch hoffen dass es wirklich nur die PLX Brücke ist und Anthony bezüglich einer Reparatur anschreiben, wird ja sicher möglich sein.


    Wenn du noch ein 3,3V Board suchst, ich hab noch ein Asrock K7VT2 (ich glaub so heißt es) mit KT266A, das läuft mit ner 5k5 jedenfalls astrein.

    Dass die Kyro AGP4x kann, daran scheiden sich auch die Geister ;) Aber das ist ja nicht das Thema hier. Der "Kompatiblitätstest" sollte natürlich definitiv mit ner reinen 3,3V AGP Karte gemacht werden, ne V3 würde ich da aber zumindest für den ersten Test auch nicht nehmen (ich nehm immer ne ATI Rage IIC oder so, wenn die abraucht kann man sie für wenige Euro nachkaufen). Und ein Blick direkt auf den Chipsatz macht beim KT333 auch Sinn, um sicher zu gehen dass es ein 333CE ist, der auch die 3,3V kann.


    Ich hoffe für dich dass die Karte zu reparieren ist und du doch noch Freude dran haben kannst!

    He asked if someone really knows whats causing the problems with using the original 6k prototypes on a board that otherwise is compatible with AGP 3.3V. He read that its assumed to be the HINT bridge chip, but states that there isn't any contiunity with boards that have the same chipset but are from different manufacturers. Also, the different revisions of the 6k prototypes behave somewhat different and on the Asus P3B-F it seems to be dependent on the BIOS version if a 6k runs or not. So it might very well be more than one factor?


    I hope the translation is accurate enough ;)


    I think that you always have to keep in mind that the original 6k is a prototype card, even the latest revisions had their bugs and did not run without the pci rework.

    I'll test my anthony-6k (when it arrives) on a MSI KT3-Ultra2, which has KT333CE on it like the well-known Epox boards as I want a board with red pcb and a fast system. The chipset is ok, it does provide 3.3V AGP (I tested that with an ATI Rage), so I hope it won't kill the card even when its not booting. For backup, I also have a K7T266, but this will need another CPU (not FSB333) and a set of new capacitors first.

    Da ich eine Karte angezahlt habe: Nein. Eine originale und funktionierende 6k wird es zu dem Preis nicht mehr geben, wenn überhaupt vielleicht eine defekte. Der Verkaufspreis ist ja glaube ich kein Geheimnis, die Karten kosten 1500€. Dafür hat man vor 10-15 Jahren auch originale Karten bekommen, jetzt aber wohl nicht mehr.

    Es tauchen tatsächlich ab und an mal 3dfx Chips in "NOS" auf Ebay und Konsorten zum Verkauf auf, vor einigen Jahren gab es sogar den VSA-100-320 in "größeren" Stückzahlen zu erwerben (die sind eigentlich nur auf die 6k Prototypen draufgelötet worden). Und ja, es gibt eine neue Variante der 4x VSA-100 Karte, wenngleich es kein direkter Nachbau der 6k ist. Die wurde vom Anthony entworfen und gebaut und es gibt sie als PCI und AGP Version mit 256MB Speicher (statt der 128MB der originalen 6k), was durch einen Jumper zur Erhöhung der Kompatiblität auch wieder halbiert werden kann.

    Ich häng mich hier mal ran, stehe ja demnächst wenn die Karte ausgeliefert wird vor der gleichen Frage. Vorallem interessant wird es ja, da die 6k von Anthony einen 6-Pin Stromanschluss hat den man bei der Nutzung von alten Netzteilen adaptieren muss.

    Man kann sicher nicht einfach irgendein neues Netzteil nehmen, eben weil die Leistung auf der 5V Schiene nicht mehr in der Form zur Verfügung steht (weil nicht notwendig), hier wird man wohl weiter oben ins Regal greifen müssen.

    Ich hab zum Testen des Systems wo die Karte bei mir mal rein soll ein älteres Bequiet verbaut, das liefert glaub ich 26A auf 5V, ist aber auch schon 10 Jahre alt und ich bin mir nicht sicher ob ich dem die teure 6k anvertrauen möchte. Weiterhin haben gute Netzteile aus der richtigen Ära eher 35A oder mehr auf der 5V Schiene.


    Die Liste von Sigem Elektronik ist etwas alt, ich weiß ja nicht welche CPU @Iwellus hier plant, ich hab nen Barton verbaut der sicher noch etwas mehr Saft wünscht als ein Palomino (und ich hab nix übertaktet).

    Moin zusammen,


    ich suche eine PCI Sata Karte mit rotem PCB, die auch bootfähig ist. Habe eine mit VT6421A Chip hier, die tuts leider nicht, laut dosforum kommt das bei vielen günstigen Karten mit diesem Via Chip vor weil ein falsches EEPROM verlötet ist.

    Und die "brauchbareren" Karten sind alle grün oder braun, die ich so auf Anhieb gefunden habe.