Beiträge von Lotosdrache

    Für spätere Experimente suche ich jetzt schon das MSI MS5169 VER:3 AL9 (ALi Aladdin V). Es sollte wirklich die PCB Version 3 sein.


    Es kann auch ein anderes Aladdin V Board sein (z. B. IWill XA100), wichtig ist dabei aber, daß es unbedingt 2 Chips für den L2-Cache hat.

    mein GA-7IXE4

    Wir haben wohl echt 2 Zwillinge hier ^^

    Bin am überlegen bei mir einen 1400 TBird-B drauf zu schnallen, obwohl der AMD 760 ja der richtige Chipsatz für die Sockelvarianten wäre.


    Interesse im direkten Vergleich Slot A CPU zu Sockel A CPU besteht auf alle Fälle und mit dem Irongate wären dann chipsatzspezifische Effekte weitestgehend eliminiert, sofern Du einen Thunderbird gegen einen Thunderbird laufen läßt.

    666psycho Vielen Dank für das Angebot, ist echt günstig, aber ich will möglichst wenig Arbeit damit haben.

    Zudem steht da, wie gesagt, noch eine singleslot Kühllösung auf der Wunschliste. Wenn ich ihm dann mit einem dualslot Kühler ankomme, auf dem dann auch noch ein Kühler drauf geschnallt ist, wird er - gelinde ausgedrückt - mit Sicherheit wenig begeistert sein.

    Welchen Treiber und welchen Renderpfad (optimiert oder standard) hast Du für die Matrox M3D 4MB (PowerVR PCX2) verwendet?

    Ist aber mit Standard Treibersettings gebencht worden (wo kann man da eine Optimierung eintragen?),

    Alles klar: Soweit ich mich erinnere, ist der optimierte Renderpfad als Standard vorgegeben.


    Das bezog sich auf diesen Thread:

    Registry hacks: PowerVR Referenztreiber 4.1.2c1 und Modtreiber 4.1.2c1 von PowerVR Revolution

    An die Einstellung kommt man aber je nach installiertem Treiber nur durch manuelles Bearbeiten der Registry ran.

    Okay, hier ist Linux angesagt.

    Noch nicht so ganz...

    Wie gesagt, es ist auch noch Windows 10 auf dem Rechner drauf, aber ich versuche halt, ihn so langsam in Richtung Linux zu schubsen.

    Das erste Mal hat er mich gebeten, Linux zu installieren, als Windows XP und Firefox auf seinem AthlonXP 1800+ so langsam die Grätsche beim Surfen gemacht haben (DFI AD70-SC mit Radeon 9700 Pro und Audigy 2 ZS - hab ich jetzt alles geerbt :)). Emmatüs oder so ähnlich, finde die Distribution nicht mehr. War jedenfalls nur teilweise ins Deutsche übersetzt, hatte aber viele Dinge für Kinder mit dabei und lief auf dem alten Teil auch noch ganz passabel beim Surfen.


    Jetzt wollte er erst Linux, dann Windows auf dem neuen Gebrauchten haben. Daher ist jetzt beides drauf. Um ihn bei Linux zu halten - Win10 ist ja reine Bloatware und Crapware, ständig landet man im M$-Casino ähm Store - hab ich jetzt openSUSE genommen, wegen der guten Übersetzung ins Deutsche und ein bißchen auch aus Tradition, weil dessen Ursprünge in Nürnberg liegen. Eine gut funktionierende Grafiklösung wäre halt wichtig, um Win10 langfristig komplett loszuwerden und damit ich weniger Arbeit habe ;) .


    Passen die genannten Karten Radeon R7 370, RX 460, RX 560 oder GeForce GTX 950 leistungstechnisch zur AMD A10-5800K (Piledriver, 4x 3,8-4,2 GHz) CPU oder ist dann eine der beiden über-/unterfordert?

    Ach ja, singleslot Kühllösung stand auch noch auf dem Wunschzettel :rolleyes:

    Ihr seht, ich benötige selbst noch ein bißchen Input :)


    Matrox Mystique : Was möchtest Du denn für Deine Gigabyte GTX 760 haben?

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn erneut zu einer Radeon überreden kann. Mit der integrierten Radeongrafik werden bei ihm im Moment auf dem KDE-Desktop einige Symbole (z. B. das der Softwareaktualisierung in der Taskleiste) nicht dargestellt. Stattdessen ist dort nur eine Lücke zu sehen, während auf meiner Gigabyte 7950 GX2 alles perfekt aussieht (okay, meine Grafikkarte ist auch sehr viel älter). Zudem hätte er wohl gerne eine, die nicht so viel Watt verbrät. Da waren wohl die nVidia -Karten lange Zeit sehr viel besser.

    Tumbleweed verwendet leider einen zu neuen X-Server für den AMD-Treiber, so daß ich auf den quelloffenen Treiber zurückgreifen mußte (https://www.sebastian-siebert.de/). Für nVidia-Karten gibt es wohl ab der GeForce 400-Serie einen Herstellertreiber.


    Was haltet Ihr von einer Radeon R7 370, RX 460, RX 560 oder GeForce GTX 950?

    Erst mal Hut hab!

    Vor allem, weil Du nach dem Systemwechsel alles noch einmal gebencht hast.:thumbup:


    Interessant finde ich vor allem, daß bei UT99 GeForce 2-Karten deutlich schneller sind als die GeForce 4600-Karte. Demnach sind für alte Spiele die neueren Karten nicht zwangsläufig auch die besseren.


    Ein paar Fragen habe ich aber auch noch:

    Stimmt das so?

    Die erste Karte wäre ja dann zeitgleich zur Enmic Radeon 7500 64MB erschienen mit schlechterem DX-Level trotz neuerer GPU :/


    Welchen Treiber und welchen Renderpfad (optimiert oder standard) hast Du für die Matrox M3D 4MB (PowerVR PCX2) verwendet?

    Schon mal Danke für die Vorschläge/Angebote:thumbup:


    Alle fehlenden Infos ergänzt. Zusammengefaßt:

    Es ist ein AMD A10-5800K mit integrierter Radeon 7660D

    auf einem Asus A68HM-Plus

    gespeist von einem BeQuiet Pure Power BQ L8-400Watt.
    Budget: max. 40 €.

    Auf dem PC sind Windows 10 und openSUSE tumbleweed installiert.

    Für meinen Bruder soll ich eine passende PCIe-Grafikkarte für seinen

    AMD A10-5800K (4x 3,8-4,2 GHz)

    mit integrierter

    Radeon 7660D (384 Shader-Prozessoren, 800 MHz Takt)

    besorgen (genaue Bezeichnung folgt noch, kann's mir einfach nicht merken, ist auf alle Fälle noch aus der prä-Ryzen Ära).

    Mainboard: Asus A86HM-Plus

    Netzteil: BeQuiet Pure Power BQ L8-400 Watt (mit 2x PCI Express 6+2pol)


    Budget: max. 40 €

    Er dachte an so was wie eine GeForce GTX 750 Ti.


    Ich habe da jetzt keinen wirklichen Plan, was leistungstechnisch am Besten passen würde. Daher bitte ich Euch mal um Vorschläge. Falls jemand was passendes abgeben möchte, kann er es auch gerne mit Preisvorschlag anbieten.

    Viele Wege führen nach Rom:thumbup:

    und genauso gibt es natürlich jede Menge Programme zum Partitionieren von Festplatten, zum Verstecken von Partitionen und zum Einrichten eines Bootmenüs. Welchen man davon den Vorzug gibt, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Wäre ja schrecklich, wenn alle den gleichen Geschmack hätten! Ganz abgesehen davon, daß das die Preise noch weiter nach oben treiben würde ;).


    Vielen Dank an Lotusdrache, ich habe mich zwar nicht komplett an Deine Anleitung gehalten, aber der Denkanstoß war definitiv der Richtige!

    Gern geschehen :)

    Aber das schreibt sich immer noch Lotosdrache :rolleyes:


    Nachteil ist eben, dass die Voodoo 1 nicht läuft und auch kein Windows 95, aber vielleicht baue ich mir dafür nochmal ein älteres System auf.

    Wenn Du tatsächlich Windows 95 auf so einem schnellen Rechner ausprobieren willst, dann empfehle ich Dir, diese Anleitung zu lesen:

    https://msfn.org/board/topic/1…5-21ghz-cpu-limit-broken/


    Beachte dabei aber folgendes:

    Es können maximal 4 primäre Partitionen auf einer Festplatte eingerichtet werden!

    Es sind also maximal 4 Installationen von DOS und Windows 9x pro Festplatte möglich. Benötigst Du eine erweiterte Partition, sind nur noch 3 primäre Partitionen möglich, da die erweiterte Partition selbst, aber nicht die darin enthaltenen logischen Laufwerke, einen eigenen Eintrag in der Partitionstabelle belegt.

    Ähm...ich fühle mich gerade leicht verarscht.

    Man öffne Google und gibt "dirty little helper 98 download" ein und findet scheinbar die neuste Version 1.44b mit den letzten Modul 2006-01 direkt im ersten Suchtreffer, einem Forenthread von 2016.

    Ging mir ehrlich gesagt genauso:

    Wenn ich "dlh98" in Google eingebe, ist gleich der erste Link der richtige. Nur verweist er bei mir nicht auf ein Forum, sondern auf einen Download der Zeitschrift - und ich kann nicht glauben, daß ich das jetzt schreibe - CHIP:

    https://www.chip.de/downloads/DLH98_12999828.html

    Zur Information für alle, die einen ALi Aladdin V Chipsatz mit Festplatten > 40 GB betreiben und davon mit der DOS-Version von Norton Ghost 2003 (build=775, cdrlib=3.1.24) ein Image ziehen wollen:


    Ich hatte bei 2 Platinen (Gigabyte GA-5AX und Jetway 542C) das Problem, daß bei Auswahl der Zielpartition ein Zugriff auf die Partitionen von Festplatten mit einer Gesamtkapazität von >= 60 GB nicht möglich war. Mit Festplatten <= 40 GB lief das DOS-Programm hingegen problemlos auf den Aladdin V-Platinen. Normalerweise sieht das Aufklappmenü bei mir so aus:

    A: local drive

    C: [System] local drive

    D: [Dateien] local drive

    E: [Programme] local drive

    F: [swap] local drive

    G: [Spiele] local drive

    H: [Freizeit] local drive

    Wählt man eine Partition aus, erscheint im Fenster darunter deren Inhalt.


    Bei Festplatten >= 60 GB sah es aber einfach nur so aus:

    Wie man sieht, sind die Partitionsnamen entweder völlig durcheinander oder fehlen ganz, und wenn man eine Partition auswählt (z. B. D: im Bild), wird deren Inhalt im Fenster darunter nicht angezeigt. Die Partition scheint völlig leer zu sein.

    Es reicht bereits aus, das DOS-Programm zu starten und sofort wieder zu beenden, ohne irgendetwas anderes zu machen, damit ein Zugriff auf die Partitionen auch unter DOS (!) nicht mehr möglich ist. Mit einem Intel i440BX oder i815EP Chipsatz tritt das Problem nicht auf. Es scheint also ein schwerer Programmfehler in Kombination mit dem ALi Aladdin V Chipsatz vorzuliegen.


    Die Lösung für das Problem ist, eine ältere Version von Ghost zu benutzen:

    Symantec Ghost version 6.5 (build=126)

    funktioniert bei mir bislang auch mit 60 und 80 GB Festplatten. Die Versionen 7.0 und 7.5 habe ich noch nicht getestet. Falls jemand damit schon Erfahrungen hat, kann er es gerne schreiben, dann erspar ich mir die Mühe :).


    EDIT:

    - Norton Ghost 2001 version 6.5 (build=131) [=Personal Edition (?)] geht

    - Norton Ghost 2002 version 7.0 (build=414) [=Personal Edition (?)] läuft nicht

    - Symantec Ghost version 7.5 (build=335) funktioniert leider auch nicht


    - ALi Aladdin V ist generell etwas "zickig" (je nach Rev)

    Dem kann ich mittlerweile nur noch zustimmen :rolleyes: