Posts by DerBiber

    Grade wenn du die fps sowieso auf 60 limitierst, wirst du mit keiner neuen Karte Unterschiede feststellen können. Vielleicht im nächsten Jahr bei neuen AAA Titeln.


    Da würde eher der Sprung von dem Ryzen 2700 auf 5xxx etwas spürbar an den frametimes ändern, falls es ein Spiel geben sollte, dass dein System in die Knie unter 60 fps zwingen sollte.


    Wenn du was zum Rumspielen für die neuen features suchst, klar, dann hau rein und die Kohle raus. Den Drang verstehe ich gut. Grade wo doch der Winter naht. Aber tut halt leider alles im Moment etwas weh.

    Die Audigy 1 geht auch unter DOS. Die Audigy 2 soll wohl mit den 1 Treibern auch unter DOS laufen, aber das habe ich noch nie probiert. Vogons Beitrag


    Die Aureal 3D Karten gehen auch unter DOS, nur emulieren die SB Pro anstatt SB16 und diese haben in aller Regel auch einen Anschluss für ein wavetable db.


    Nur unter Windows sind die Treiber so ein kleines Thema. Kann passieren, dass eine Version der Aurealtreiber mal mit einem Spiel nicht so 100% will. Ist kein Massenproblem, aber kommt leider vor.

    Die SSDs haben doch alle ganz gut das Thema mit der garbage collection im Griff und auch unterstützen nicht mal alle SSDs TRIM in hardware. Zu Anfangszeiten der SSDs war das sicher ein Problem, aber heute und gerade bei dem bisschen Schreiben bei einem Retrosystem, spricht nichts gegen eine SSD.

    Von der Geschwindigkeit her bei einem FSB von 133 MHz hatte ich einen Tualeron 1200 per FSB 133 auf 1600 MHz übertaktet. Und der konnte sich in Unreal Tournament mit der Voodoo5 nicht vom Pentium III-S mit 1400 MHz absetzen.

    Wobei UT auch extrem Cache-geil ist. z.B. schlägt ein SLOT XEON 900/100/2M locker einen P3 1000/133/256; in den min. FPS wird sogar ein 1400er Tualatin-S geschlagen (Benches kommen "bald" ;) ). Ich kenne kein Spiel / keine Spiele-Engine, die so auf Cache abgeht.

    Dann freue ich mich auf das "bald" ;). Klingt interessant mit dem XEON :). Gerade auch, weil ich die min FPS als wichtiger empfinde als die max FPS. Kenne auch keine andere Engine, die mit mehr CPU Power auch weiter "gut" in den FPS zulegt. Klar, ist nicht linear, aber es tut sich noch was, das außerhalb der Messtoleranz stattfindet. Bei der Benchserie von Dywhite sah man das auch gut:


    Daywhites Benchserie


    Bin gespannt :)

    Nen Tualatin Celeron mit 1500MHz gibts doch garnicht, oder? Nach meinen Infos ist der 1400 der schnellste, der letzte Link ist genau die CPU die sich vermutlich für das Projekt vom TE am besten eignet.


    Die 1200ter Celerons machen übrigens leider nicht alle FSB133 mit, laut dem Tualatin Forum sind es so grob 50%, die kann ich auch genau bestätigen: hatte mal eine 1200ter die es anstandslos gemacht hat und hab jetzt noch eine, die macht es nicht, auch nicht mit erhöhter VCore.

    Soweit ich weiß nur als OEM Ware. In etwa wie der Athlon XP 3200+ mit 333 MHz FSB.


    Tualeron 1500


    Gesehen habe ich aber auch noch nie einen. Aber das trifft auch auf einen AMD 5x86 150 zu.


    OC ist nie garantiert. Eine Zeit lang habe ich Tualerons gesammelt, um den besten OC Kandidaten zu finden. Von 1000a bis 1400 alles dabei. An die 2 GHz, die manche erreicht haben wollen, bin ich aber nie rangekommen.

    Habe es nicht extra erwähnt, weil ich davon ausging es ergäbe sich aus dem Kontext, da es die beiden Beitäge vorab schon nur noch um den Tualatin ging. Also die Katmais gabs es ja fast nur mit 100 MHs FSB. Von daher alles gut.


    Ja, den Pentium III Tualatin (! ;) gab es auch als non S Variante. Aber als 100 MHz Varainte habe ich ihn nie gesehen. Wäre auch irgendwie eigenartig, weil ein Pentium III Tualatin mit 100 MHz einfach eine Celeron wäre, da die mit der Tualatingeneration nicht mehr auf 128kb Cache beschränkt worden sind. Auch einen Desktop Pentium III mit 512kb Cache habe ich nie gesehen. Aber heißt auch nichts. Was Intel vielleicht noch OEM mäßig verteilt hat, ist schwer zu sagen.


    Einen Pentium III 1200 mit 265kb Cache habe ich sogar selbst.


    Die Tualatins kranken insgesamt am für die eigentlich zu geringen FSB.


    Pentium III-S 1400 vs. Tualeron 1300


    Mit viel Glück findet man vielleicht noch einen Tualeron mit 1500 MHz.


    Von der Geschwindigkeit her bei einem FSB von 133 MHz hatte ich einen Tualeron 1200 per FSB 133 auf 1600 MHz übertaktet. Und der konnte sich in Unreal Tournament mit der Voodoo5 nicht vom Pentium III-S mit 1400 MHz absetzen. Aber gebe auch gerne zu, dass ich das nur auf Spiele beziehen kann und nichts anderes wie SETI einbezogen habe. Da kann es natürlich ganz anders aussehen.


    bzw. hier der Tualeron mit dem Adapter für die PINS:


    Tualeron

    Ein Pentium III-S ist im Vergleich zum Tualatin Celeron echt mehr Stilfrage als sonst was. Die Leistungsunterschiede sind bei gleichem Takt marginal, besonders bei Spielen. Wenn man nicht grade ein Dualsystem bauen will (was ich bei einer v5 6000 Box trotz r_smp 1 für recht sinnlos halte), dann ist ein 1.4GHz Tualatin Celeron sicher nicht so mies und zudem flexibler. Ich habe das ganze Mal mit einem Pentium III-S 1.4GHz auf einem ASUS P3B-F mit i440BX Chipsatz betrieben. Der Karte zuliebe allerdings eben auch mit 100MHz FSB, also 1.05GHz Kerntakt. Da hätte mich rein von der CPU her jeder 1.4GHz "Tualeron" mit links verblasen, wurscht welcher Chipsatz. ;)


    Pentium III CPUs mit 100MHz FSB gab es übrigens sehr wohl, rauf bis zu einem Coppermine Kern mit 1.1GHz. Nur im Tualatin Feld halt nicht, siehe [Link].

    Ja, es ging ja nur im den Tualatin ;). Er hat ja schon einen 1000er Pentium III mit 100 MHz FSB als Coppermin bestellt. Spätestens da hätte er sich gewundert :)

    Als Hetero betrifft mich "Ehe für Alle" auch nicht, aber es waren die heutigen Rentner, die den § 175 StGB angeschafft haben. Nicht wir. Grade die Alten halten noch wesentlich mehr von der Wehrpflicht als Schleifstein für den jungen Charakter als die U30 Wähler, die alle selbst nie dort waren. Auch das Thema Antiatomkraftbewegung gabs es schon ab den 50ern. Nicht nur wegen der Umwelt, sondern auch um kein Ausgangsmaterial für Atomwaffen zu schaffen. Das ist nun alles nichts "Neues" was die Rentner im Leben thematisch verpasst hätten.


    Das Bild vom Rentner, der nur nach seiner Rente giert bei der Wahl kenne ich auch nur ist dieser mir im echten Leben noch nie begegnet. Auch wirbt keine Partei damit x% Rentenerhöhungen nach der Wahl zu liefern. Weder auf Plakten und bei den ganzen "Triells" war das auch nie Thema. Wenn das so sauber funktionieren würde, hätten die Parteien damit geworben. Auch 2017 ist die SPD mit dem Rententhema "Grundrente" tierisch abgestürzt und hat nicht zugelegt. Grade eine AFD müsste dann doch nur mit % in der Rente locken und würde sich damit all die gierigen Rentner sichern. Das halte ich für eine nicht zutreffende Projektion des eigenen Verhaltens auf auf andere.

    Die meisten Rentner wollen, dass es ihren Kindern und Enkeln besser geht als ihnen und würden eher auf alles für diese verzichten als für sich eine Rentenerhöhung rauszuhauen, wenn sie es denn bewusst tun würden. Sie meinen es "gut", aber sind in der Tiefe nicht informiert oder interessiert.


    Bertelsmannstudie - "Viele ältere Wähler nähmen dabei sogar in Kauf, dass ihre Partei auch Positionen vertritt, die den eigenen Interessen entgegenstehen"


    Mag sicher rentengierige Ausnahmen geben, aber die genügen nicht, damit sich das als Stimmenfänger wirklich lohnt, denn dann hätte in 2017 die SPD durch die Decke gehen müssen, da die Rentner 1/3 aller Wahlberechtigten ausmachen.


    Wenn das jedoch deine persönlichen Erfahrungen im Umfeld sind, dann kann ich dir die natürlich nicht absprechen, entgegen meiner Erfahrung und Ergebnissen wie der Bertelsmannstudie würde ich das jedoch als die Ausnahme und nicht die Regel sehen.

    DerBiber Zwei Anmerkungen zu deinem Beitrag.

    • Erst bei den über 70-jährigen sinkt der AFD-Anteil deutlich. Allgemein von Rentner zu sprechen ist ungenau.
    • Ich glaube, die Älteren wählen hautpsächlich CDU und SPD, weil diese für Kontinuität stehen. Gerade die Älteren wollen keine Veränderung; jeder Tag soll so laufen die immer. Die kennen die beiden großen Parteien; das was die machen ist planbar. Die AFD war noch nie Teil einer Regierung; da weiß man nicht was kommt.

    Ja, in dem BPB Artikel wird erst ab 70 angegeben. Erbsenzähler :D Aber um ganz genau zu sein sinkt der Anteil der AFD Wähler ab 45 (anderer Artikel als der BPB, finde ich aber im Momentn nicht) und verläuft laut dem BPB Artikel eben ab 59 von 15% bis 70 bei 8%. Also ich meine man kann davon ausgehen, dass mit 65/67 (Renteneintritt) auf jeden Fall der Durchschnitt unter 15% gewählt hat.


    ZDF - Wer wählte nach Alter


    Hier sind die ab 60 Jährigen die kleinste Gruppe. Ja, ab 60 ist man noch kein Rentner. Aber stützt die Aussage, dass die AFD von den Rentner bzw. Ü60 oder nach welchem Cluster im Alter auch immer am wenigsten Stimmen erhält.


    Die Rentner, die Kontinuität wollen, sind, wie ich finde, nur eine weitere Beschreibung meines Wohlstandsdeutschen/rentners. Keine Partei hat sich von den Kernthemen in den letzten 10-12 Jahren so sehr entfernt wie die CDU und darüber haben sich die Alten nicht informiert, sondern einfach gewählt wie immer, da sie meinen die CDU/CSU und SPD von heute stünde noch für die gleichen Themen ein wie in den 90ern und wenn die Glotze noch sagt alles ist tutti, dann ist doch alles prima.

    Die Tualatins (egal ob Pentium III oder Celeron) haben eine neue Pin Belegung, was sie mit dem Sockel 370 für Coppermines allein inkompatibel macht.


    Ähnlich wie die ganzen 370er Adapter für alte Celerons, die du gefunden hast, aber den Coppermine noch nicht können.


    Du brauchst also ein Slotket Adapter von Sockel 370 auf Slot 1.


    Erste Möglichkeit:


    Diese Adapter gibt es einmal direkt mit Tualatinsupport "Slot-T" wie z.B. von PowerLeap. Aber die sind sau teuer und eher nur noch selten zu bekommen.


    Zweite Möglichkeit:


    Du nimmst einen Coppermine tauglichen 370er Adapter und moddest den Tualatin: MOD oder nimmst eben diesen "Zwischensockel". Auf den steckst du den Tualatin, das Ganze dann auf den Slotket Adapter. Nur auf den Kühler dabei achten


    Nimm ruhig erst einmal den 1000er Pentium 3 und den Tualatin dann im Nachgang zusammenfummeln. P3B-F mit dem Tualatin geht, ist jedoch eben Gefummel.

    Die Rentner wählen so gut wie gar nicht die AFD: 2020er Beitrag auf BPB


    Die meisten 50+ Wähler geben ihre Stimme der CDU oder SPD. Warum? Weil sie die schon vor 20 Jahren gewählt haben und wenn die Frau oder der Mann in der Glotze sagt, dass die Kanzlerin super ist, dann ist das Grund genug wieder die CDU zu wählen, weil die Kanzlerin eben so gut ist. Das Fernsehen sagt es doch. Dass man einen Kanzler als Wähler nicht wählen kann und man das Parteiprogramm mit der eigenen Lebensrealität abgleichen müsste, würde leider dazu führen, dass man den Tatort verpasst und das geht ja nicht. Man kann sich schließlich nicht um alles kümmern. So ist der typische Wohlstandsdeutsche. Schönes Beispiel dafür ist eine Bekannte von mir, die bei einer privaten Krankenversicherung arbeitet und jedes Mal SPD wählt. Als ich sie fragte, ob sie sich dann bewusst sei, dass die SPD die private Krankenversicherung abschaffen will, meinte sie nur: "Neee, das werden die schon nicht machen. Das ginge ja gar nicht, dann würde das Gesundheitssystem sich keine Praxen mehr in der Anzahl leisten können.".


    Auch ist ja immer die Frage was bedeutet eigentlich links und was rechts? War der Ursprung einmal, dass rechte Politik aus Sicht des Individuums und linke Politik aus Sicht des Kollektives erfolgte, ist es heute nur noch ein moralischer Stempel bei uns in Deutschland. Es ist somit keine politphilosophische Frage mehr, sondern allein ein moralisches Ausschlusskriterium. Mach dir mal den Spaß und frage im Bekanntenkreis mal jemanden, ob er "Rechts" mit etwas anderem als Fremdenhass und Faschismus in Verbindung bringen kann. Wohin diese Einseitigkeit führen kann, haben wir im Kosovokrieg gesehen. SPD und Grüne und damit die "Richtigen" haben ihn gefordert.

    Die meisten Menschen machen sich wenn überhaupt nur verkürzt Gedanken um Politik vor allem im Hinblick auf die Zukunft. Frag mal in zwei Wochen jemanden nach den für ihn drei wichtigsten Punkten aus dem Parteiprogramm der Partei, die er gewählt hat. Spannender Gedanke, dass wir so über unsere Zukunft entscheiden oder?


    Ich sehe jedoch eine Ursache ähnlich wie du, dass Leute die AFD sicher auch oft aus Trotz heraus wählen und weil sie etwas zu verlieren haben - angstgetrieben sind. Dazu passt der folgende Artikel mit der zu Grunde liegenden Studie ganz gut: MDR - pol. Haltung im Gehirn (Achtung wie immer in Deutschland werden 'liberals' mit Liberalen übersetzt. Die sind aber mit unseren "Linken" gleichzusetzen und nicht mit der FDP). Kurzfassung: Konservative - aus Angst vs. Linke - aus Empathie. Das erklärt für mich auch, wieso nach dem Beitrag der BPB oben mehr Männer die AFD wählen und Frauen fast nur links. Süddeutsche


    Auch wenn ich das Thema eher leid bin als kurzes Beispiel: Wenn ein konservativer einen Bericht über Flüchtlinge sieht, dann denkt er an halbstarke Männer, die seine Tochter und Frau vergwaltigen wollen sowie faul von Sozialleistung leben wollen. Wenn ein linker diesen gleichen Bericht sieht, dann sieht er ein kleines schmutziges 9 jähriges Mädchen mit der kaputten Lieblingspuppe in der Hand, was seit Wochen nichts mehr gegessen hat. Sicher nun maßlos überspitzt, aber denke es wird klar wie die Perspektiven sich unterscheiden. Also die Heisenbergsche Unschärferelation der Politik und deswegen leben beide Typen gleichzeitig im selben Land und doch in Paralleluniversen.


    Worauf ich mir jedoch keinen Reim machen kann, ist wieso der Klimawandel ein eher linkes und kein konservatives Thema ist, denn damit ist ja schon eine erhebliche Angst verbunden.


    Alles in allem finde ich es wichtig, dass es eine Protestpartei gibt mit der niemand in eine Koalition eingeht. Ob das nun die AFD oder eine andere Partei ist, ist mir egal. Warum? Ich finde, dass die Politik bei uns zu einem riesigen Sammelbecken von Inkompetenz, die sich maßlos selbst die Taschen voll macht, verkommen ist. Maskendeals, cum ex, Flugmeilen, Diätenerhöhungen, Frührente ohne Abzüge, Steuerbetrug usw. usw. usw.. Mit der Abwahl der CDU hin zur SPD ändert man bei den Leuten nichts. Erst wenn sie Plätze und damit die fürstliche Vollversorgung im Parlament verlieren, werden sie umdenken. Diesmal haben sie noch das Parlament vergrößern können (wir haben das zweitgrößte Parlament der Welt...), aber das geht nicht ewig und wenn die Basis der Altpartein unruhig genug ist, werden sich hoffentlich so Vögel wie der Spahn nicht mehr halten können. Meine Hoffnung. Ob das hilft...wer weiß das schon.

    Wer kannte es nicht. 10 Minuten auf einer Lan und aus irgendeiner Ecke tönte es: "Hat wer ne Windows 98/ME CD dabei?".


    Ich fand Millenium auch nicht schlecht, aber denke, dass viele ihre Albträume aus dem Treiberchaos gezogen haben ähnlich wie es bei Win95 los ging.


    Wenn man "günstige" Hardware wie z.B. Netzwerkkarten oder markenlose 10 DM Soundkarten benutzt hat (wie wir sie alle wohl mal damals teilweise als Schüler hatten) waren die Treiber mehr oder weniger so hingerotzt und gab ja auch wenig bis gar keine Onlineupdates und es wurde noch vollmundig verkündet WinME würde mit Win2k Treibern laufen.


    Worauf ich hinaus will, wenn man das verhasste ME mit namenhafter Hardware betreibt (die wir wohl alle in unseren Retrokisten heute haben werden) und saubere Treiber dafür benutzt, erhält man ein nett aufpoliertes Win98SE, was auch läuft. Nur die Systemwiederherstellung schalte ich soweit es geht ab.

    Die Voodoo4 hatte es schwer, da sie gegen die Geforce 2 MX antreten musste (was für ein Zufall 😅). Die MX war günstiger und warum hätte man dann damals die Voodoo4 nehmen sollen...


    Die Voodoo4 mit 183 MHz und 64 MB wäre sicher netter gewesen :). Aber glaube nicht, dass sie so die Geforce2 MX eingholt hätte. Vielleicht wenn 3dfx HSR wirklich brauchbar in den Treiber hätte implementieren können, so dass es ähnlich wie bei der Kyro2 ausgesehen hätte.

    Ich lehne mich jetzt Mal sehr weit aus dem Fenster und bitte korrigiert mich. Aber sollte der AGP 1x Bus nicht ein deutlicher Flaschenhals sein?

    Eine einzelne V3 mit extremer Übertaktung meckert bei niedriger Auflösung doch auch schon.

    Bei dem 3DCenter Test sind ja auch die Voodoo4 AGP 4x und die Voodoo5 AGP sowie PCI dabei und man kann ein bisschen daran ablesen, wann es ein Problem werden kann.


    Es kommt darauf an, welches Limit man als erstes erreicht wird. Durch den AGP Bus müssen ja nicht nur die Texturdaten, sondern auch die Geometrieinformationen. Je mehr Power die GPU hat, desto schlimmer trifft sie natürlich die kleinere Bandbreite des AGP 1.0 sprich die nur 266 MB/s. Bei Spielen in denen die Texturgröße aufgrund der Auflösung ein Problem sind, kann AA helfen, da die Texturen bei niedrigerer Auflösung kleiner sind, aber dann eben Rechenpower kosten. Wenn es allerdings an der Summe von Geometriedaten liegt (denke das sollte bei Dungeon Siege 2 der Fall sein), dann hilft leider nichts mehr.

    DerBiber: der Northwood Sudden Death tritt mWn aber nur bei erhöhter VCore auf (OK unpräzise -> diese begünstigt das Syndrom / die Elektromigration). Viele Northwoods laufen die 3,5 GHz aber easy (ich habe mehrere, die 3,6 oder 3,7 ohne VCore Anhebung laufen). Soweit ich weiß ist der hohe Takt allein kein Faktor für SNDS? Oder täuscht mich meine Erinnerung?

    Cryptonite kann das sicher 1000 mal besser erklären. Aber für die CPU sind 3,5 GHz bei Standardvoltcore mehr oder weninger das gleiche wie 3,0 GHz bei +0,5 Volt (jetzt einfache Zahlenbeispiele ohne realen Bezug). Ohne zweite Sicherung wie z.B. den heutigen TDP Limits ist einfach zu viel Leistung in der CPU und sie wird vor allem heißer, womit sich die Elektromigration erhöht. Dass Kerne, die sich ohne Spannungserhöhung gut übertackten lassen, länger durchhalten, liegt meist daran, dass sie pauschal eine höhere Güte aufweisen (einfach: Stammen aus der Wafermitte). Wenn du diese auch ohne Spannungserhöhung dann an die Kotzgrenze treibst, wird er früher oder später den gleichen Tod sterben. Die Guten bei sparsamen Gebrauch, wie mal ein Stündchen zocken, später und die weniger Guten bei Dauerbetrieb sehr viel früher.

    Du hast den entscheidenden Punkt getroffen. Spiele bis 2002 sollten einen übertakteten P4 oder XP nicht wirklich benötigen, das bekommt ein flotter P3/Athlon auch hin.

    Ein wenig eye candy und die Voodoo steigt aus, bevor ein Athlon XP richtig warm geworden ist.


    Man darf auch bei den ganzen Benchmarks nicht vergessen, dass die Voodoo4 nur die Hälfte der Füllrate einer V5 5500 hat.

    Wenn es danach geht, braucht es auch keine Voodoo5 6000, sondern kann man auch alles mit einer Geforce 2 MX spielen ;).

    Wenn er ein Slot 1 Board nutzen will, ist das natürlich vollkommen ok und sein Ding. Sag ich auch nichts gegen. Nur deine Punkte stimmen so nicht ganz ;).


    Als erstes ist es nicht ganz stimmig einen hochgeprügelten P4 mit einem Standard Athlon XP gleichzusetzen. Die Athlon XP-Ms jenseits der 2,6 GHz dürften da schon ran kommen. Mal davon abgesehen, dass man dann auch dazu sagen sollte, dass man sich direkt die CPUs besser auf Vorrat kauft, da heute noch Northwoods auf 3,5 GHz zu jagen schon ein NWSD mit Ansage ist.


    Da die VSAs zusammen an einem Bild rechnen und nicht wie die Rage Fury Maxx abwechselnd an einem Bild, ist die Limitierung von 32 MB nicht gegeben. Wenn müssten die Voodoo5 Karten auch alle überproportional an Leistung verlieren, wenn der Voodoo4 die Puste ausgeht. Das lässt sich jedoch nirgends sehen.


    3DCenter Test Voodoo 5 6000


    In dem Test oben sieht man schön, dass allgemein bei der Voodoo5 bei 1 GHz noch nicht Schluss ist und auch 1600x1200x16 noch nicht das GPU Limit darstellen. Jedoch die Voodoo5 5500 ab 1024x768x32 da angekommen ist. Wäre daher der Speicher allgemein auf 32 MB beschränkt, müsste bei der 6000 hier auch Schluss mit der Skalierung sein.


    Wenn ich natürlich Spiele aus 2002 oder neuer drauf spielen will, dann könnte eine Speicherlimitierung real werden, aber da wird der Pentium 3 schon fünf mal ausgestiegen sein.


    Wie gesagt jedem so wie ihm gefällt und was ihn glücklich macht. Gibt man schließlich schon genug Geld und Zeit für aus. Nur das alles nach einem 1GHz nichts mehr bringt, stimmt so nicht.


    Und zu 3dmark 2000/2001 = wenn deine Graka keine Geforce ist, ist dein PC scheiße.