Posts by Chosen_One

    Puh...bei Gas wird ja der im September 2022 prognostizierte Jahresverbrauch als Größe angenommen. WIe das bei Strom ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht.

    Da mein Stromvertrag weit unter den 40 ct/kWh steht, ich daher auch 0,00 € Subvention bekomme (und auch nicht brauche), habe ich mich damit noch garnicht weiter beschäftigt.


    Ich weiß nur, dass jede kWh, die ich nicht verbrauche auch nicht gezahlt werden muss. Egal von wem, in meinem Fall von mir halt ;)

    Gespart gegenüber 2021 wurde schon kräftig, aber die Balance will auch dahingehend gefunden werden, dass ich zu 100% von den Energiebremsen profitiere.

    Jede gesparte kWh ist doch besser als irgendwas subventioniertes, oder wie meinst du das?

    Mit Plus gehst du daus der Sache nicht raus.

    Also ich würde es auch in Waschbenzin oder Nitro einlegen und gucken.

    Kurze Recherche ergibt, dass es wohl mit 50+%iger Salpetersäure klappen soll, aber nunja...da weiß ich nicht, was es für Nebeneffekte gibt.


    Oder Terpentinöl, da habe ich mal RAM drin mariniert, um die Kühler zu lösen.


    55% Steuern in Österreich gibt es ab 1 Mio. Jahresgehalt ;)

    Aber ihr habt generell höhere Lohnsteuern als wir, grob überschlagen, aber 70% wirste nicht zahlen.

    Du betreibst den leistungsintensiven Teil aber, weil du ihn betreiben willst, oder? Also aus Spaß an der alten Technik, oder gibt es technische Gründe, die dich "zwingen"?

    Theoretisch könnte das auch auf aktueller Hardware laufen, die weitaus effizienter ist, oder?

    Ich habe nach 2013 auch mal wieder einen neuen Hauptrechner gebaut.

    Zuerst sollte das ein 12+ Kerner mit dicker GPU werden, aber es ist doch eher ein Preis/Leistungsmodell geworden, welches auch eher im Eco-Modus läuft, also CPU und GPU.


    Eckdaten

    • AMD Ryzen 7 5700X
    • Noctua NH-D15 chromax.black
    • ASUS ROG Strix B550-E Gaming
    • Sapphire Radeon RX 6800 Nitro+
    • 32GB Crucial Ballistix DDR4-3200 CL16
    • Samsung 980 Pro 1TB
    • Samsung 970 Evo Plus 2TB
    • EVGA Supernova 750 G2
    • HP 544+FLR-QSFP
    • ASUS ThunderboltEX 3-TR
    • LG GGC-H20L
    • Fractal Design Define R6 USB-C White TG

    Als Sammler: https://geizhals.de/?cat=WL-2716447


     



    Die Grafikkarte läuft zwar nur auf 8 Lanes, aber anders konnte ich dort keine 40G Netzwerkkarte (Link) unterbringen. Der Leitungsverlust von 1-2% sollte verkraftbar sein ;)

    Und insgesamt drehen sich 14 Lüfter in dem Gehäuse :)

    Ich habe hier noch eine 280X von XFX liegen, die ich nicht mehr benötige.

    Handelt sich um die Double Dissipation Edition, wo einer der normalen Lüfter jedoch einen Lagerschaden erlitten hat. Daraufhin habe ich der Karte einen Arctic Accelero Xtreme IV verpasst und sie ist...nunja...groß.


    Groß, schwer und leise beschreibt die Karte aktuell am besten ;)


    Infos

    XFX Double D R9 280X Specs
    AMD Tahiti, 1000 MHz, 2048 Cores, 128 TMUs, 32 ROPs, 3072 MB GDDR5, 1500 MHz, 384 bit
    www.techpowerup.com

    Accelero Xtreme IV | High-End Grafikkartenkühler mit Backplate | ARCTIC
    Hochleistungs-Kühlung mit einem patentierten Back-Side-Kühler, der das Board inklusive aller empfindlichen Komponenten rund um die GPU auf niedriger…
    www.arctic.de


    Dimensionen

    • Länge: ca. 31,5 cm
    • Gewicht: ca. 1,35 kg
    • Slots: 4-5

    Der Backplatekühler verbraucht einen Slot oberhalb des PCIe x16, wo sie eigentlich drin sitzt.

    Ab dem PCIe x16 gönnt sie sich 3 eher 4 Slots. Also ich kann eine Karte in den 4. Slots stecken, die kuschelt dann aber mit dem Kühler.


    Bei Bedarf hätte ich noch ein passendes 25 cm langes PCIe 3.0 x16 Riserkabel (90° gewinkelt) von Linkup über.


    Bilder






    Hat noch jemand Bedarf für diese Karte?


    Originalkühler lege ich bei, da müsste man aber einen neuen Lüfter organisieren. Ich meine es gibt passende Lüfter aus Fernost, zumindest spuckt eBay da Ergebnisse für 10-20 € aus.

    Dann ist das auch wieder eine 2-Slot-Karte ;)

    Ich habe in letzter Zeit etwas mehr gebencht und habe mich daher auch ein wenig mit den Energieoptionen beschäftigt.


    Ich nutzen den Thread hier einmal, um meine Gedanken und Schritte festzuhalten. Vielleicht hilft es ja den ein oder anderen.

    Ein kleines ZIP-Archiv mit den Dateien ist angehängt.

    Windows 10 Ultimative Leistung

    Unter Windows 10 Pro for Workstations gibt es die Energieoption "Ultimative Leistung" bzw. "Ultimate Performance". Damit noch ein paar mehr Energiesparmaßnahmen deaktiviert als unter "Höchstleistung".

    Diesen Modus kann man auch unter dem normalen Windows 10 Pro aktivieren.


    Entwerder führt man die Datei Windows_10_Ultimate_Performance.bat mit Adminrechten aus, oder starten eine Eingabeaufforderung (ebenfalls mit Adminrechten) und gibt powercfg -duplicatescheme e9a42b02-d5df-448d-aa00-03f14749eb61 ein.

    Die neue Energieoption ist nun auswählbar.

    Windows 7/8.x

    Unter Windows 7 bzw. 8.x kann man diesen Modus ebenfalls aktivieren, hier braucht es aber einen kleinen Umweg.

    Hierzu muss erst die Energieoption aus WIndows 10 exportiert werden, damit sie unter Windows 7/8.x wieder importiert werden kann.

    Im Archiv liegt bereits mein Export.


    So importiert ihr die Energieoption:

    • Eingabeaufforderung mit Adminrechten starten
    • Die Windows 10 Energieoption importieren: powercfg -import <Kompletter Pfad zur Datei>/Windows_10_Ultimate_Performance.pow
    • Kopiere die angezeigte <GUID>
    • Korrigieren der Bezeichnung: powercfg -changename <GUID> "Ultimative Leistung" "Stellt ultimative Leistung auf Higher-End-PCs bereit." (das ist der Originaltext)
    • Energieoptionsmenü aufrufen: powercfg.cpl
    • Energieoption Ultimative Leistung auswählen

    Wer gerne eine eigene Energieoption unter Windows 10 exportieren will:

    • Eingabeaufforderung mit Adminrechten starten
    • Alle Energieoptionen auflisten: powercfg list
    • Kopieren der <GUID> von der gewünschten Option.
    • Exportieren der gewünschten Energieoption: powercfg -export %userprofile%\Desktop\<Name der Datei>.pow <GUID>

    Disclaimer

    Bringt das hier überhaupt etwas?

    Meine Meinung: Nein. Ich konnte keine Mehrleistung feststellen. Wirklich viel ändert sich auch nicht, was ein mehr an Leistung bringen könnte.


    Was steigt ist die Leistungsaufnahme, da noch mehr Sparmaßnahmen deaktiviert wurden.

    V.a. für Notebooks ist diese Energieoption komplett sinnfrei.


    Seht das hier eher als Placebo für das Benchsystem.

    Man hat alles getan, damit nicht irgendeine Energiesparoption den gerade laufenden Benchmark stört. ;)

    Was? Akkugepufferte Geräte funktionieren einwandfrei? Hilft jetzt nur nicht wirklich bei der Fehlerfindung...


    Konnte er im BIOS gucken, ob der PC wieder anfährt, wenn er Strom bekommt?

    Wenn die Funktion aktiv ist, bitte deaktivieren und schauen, ob der PC neustartet oder aus bleibt.

    Zur Sicherheit einmal gesagt: Das Hintereinanderschalten von Mehrfachsteckdosen ist nicht erlaubt. Erst recht, wenn richtig billige Chinasteckdosen gekauft werden.

    VDE 0620-2-1:2021-02, wer es nachlesen will. Überlast und Brandgefahr.


    Wer Mehrfachsteckdosen hintereinanderschalten will/muss > Wieland GST18 System

    PS/2 Anschlüsse werden auf vielen High-End-OC-Boards installiert. Weniger Probleme als bei USB, wenn man das System weitab seiner Specs betreibt.

    Die kosten dann aber i.d.R. auch mehr.

    Kann er ins BIOS und die Funktion "Restart on Power Loss" (oder ähnlich) einmal deaktivieren?

    Ich würde bei dem Verhalten auf das Stromnetz oder das Netzteil tippen.


    Kenne genug Fehler, die komplett absurd sind.

    Bester Fehler: Montagsmorgen fällt immer $Gerät aus. Bis man rausgefunden hat, dass die Putzfrau die Steckdose für den Staubsauger genutzt und dafür das $Gerät kurz rauszieht, wurden schon die abenteurlichsten Theorien aufgestellt.