Posts by Chosen_One

    Es ist ja nicht so, als dass wir seit Jahrzehnten nicht wissen was passiert.

    In dieser Zeit wurde auf das Pferd "Der Markt wird es schon richten." gesetzt. War ein Ansatz...eventuell der Falsche, wenn man nicht nur in sein eigenes Portemonnaie guckt.


    Aber OK, nehmen wir mal die radikalen und hysterischen Forderungen zurück. Alles auf Anfang. Dann schauen wir mal, was der Markt so an Lösungen generiert, um das Problem zu lösen. Ganz in Ruhe und damit ja kein Marktteilnehmer Schaden nimmt. Wollen wir ja nicht.

    Der Markt gibt wann Bescheid, dass es nicht schafft? Bevor es zu spät ist? Gut.


    Irgendwann wird aus einem "Ähm, man müsste mal X machen." ein "Wir müssen jetzt X machen, und zwar heute!". Jahrzehntelange Lethargie führt irgendwann dazu, dass man schnell Lösungen braucht.

    Weil. Wir. Verkackt. Haben.

    Und weil wir es verkackt haben, zeigen wir jetzt auf andere und machen weiter. Das Konzept klingt großartig. Ist gekauft.
    Es ist ja nicht so, dass man was machen könnte. Alles was es gerade gibt ist auf ewig in Stein gemeißelt.


    Lasst uns lieber noch so ca. 50 Jahren über das "Wie" reden. Nur um sicher zu gehen, dass wir auch nichts und niemanden vergessen haben. Bloß nicht anfangen, lieber die Lösung zu 100% durchdekliniert auf dem Tisch haben und dann versuchen damit die Welt zu retten. Was ein Glück, dann müssen wir das nicht mehr tun.

    Scheinbar ist das Land mit den besten Ingenieuren zum Entschluss gekommen, dass es das beste ist ein Loch in den Boden zu machen und das zu verbrennen, was man da unten findet.

    Kann man machen, hat bisher ganz gut geklappt. Ich bezweifle aber, dass wir in 50 Jahren (dann bin ich zum Glück tot) noch vom "Land mit den besten Ingenieuren" sprechen werden.


    Ich verstehe nicht, wieso das nicht als Chance gesehen werden kann. Natürlich nicht auf Kosten derjenigen, die jetzt schon auf Reserve laufen, aber glaubt echt jemand, dass der ökologische Ansatz echt falsch ist? Also nachhaltig zu produzieren und nicht ausbeuterisch. Glaubt hier einer, dass das eine schlechte Sache ist? Das "Wie" können wir gerne diskutieren und sollten wir auch. Aber das "Ob"?

    Wenn wir hier einfach so weitermachen wie bisher, was passiert mit uns, wenn andere auf die Idee kommen, konsequent nachhaltig zu werden? Wie lange werden wir dann den Status Quo aufrecht erhalten können?


    Im Betrieb hört man doch auch auf den Typen der sagt "Da würde ich nicht anfassen, sonst ist der Arm ab.", oder? Hier wird aber nun mit Vorsatz und aus Trotz und auch aus konsequenter Dummheit in die Maschine gegriffen, weil man....ja was will man eigentlich? Zeigen, dass Menschen mit weniger Armen durchdacht handeln können?

    Un-fucking-begreiflich.


    Leider ist mir die Sache zu wichtig, als dass ich sage "Macht ruhig weiter euer Ding.". Zu wichtig, weil ihr, wir, ich und du den Laden hier kaputt machen.

    Es gibt ein Boot für alle. Auf der ganzen Welt. Über das "Wie stopfen wir die Löcher?" können wir gerne reden, aber dass diese verdammten Löcher gestopft werden müssen ist verdammt noch mal nicht diskutabel. Und damit fangen wir jetzt an, wir müssen damit jetzt anfangen.

    Dem schließe ich mich an. Die Menschenmenge war bei mir riesig. Weit mehr als erwartet.

    Das "Ergebnis" was die Politik beschlossen hat...nunja...wir machen scheinbar 1:1 weiter.


    Ich bin noch so jung, dass ich die Folgen richtig sehen werde, aber so wohlhabend, dass es mich nicht interessieren muss per se. Was tun???

    Wasserkriege als Gewinn?

    Collecting data about things, which have no unique characteristics or maybe a lot of them built a unique one (but you always need all of them) from a heterogeneous group of people, where many want to stay secret. Almost impossible.

    If you think you can do such a thing, feel free to do so. I wish you all the luck on earth, because you will need it.


    We could build a small website where owners can add their cards. English and v56k only, very low hurdles. And only cards with high-res pictures and good information are added to the list. But why should a owner want to enlist? Are we providing an improvement?

    If you want to track all Voodoo5 6000 you have to tag them, since for the non-3700er there is no unique item for identification.

    I guess 90% of the current owners won't give a fuck to a tag like "#00080".


    Another option, i a perfect world, would be really high-res pictures from a certain point of view. Maybe you could identify the card. Mounting of the coolers (angled about x degrees), mounting of the fans with their cables, combined with reworks and the e-tag of course, if available.

    Also not gonna happen.


    I do not see any possibility to track all cards, or do I miss something?

    Du hast ja auch nicht Unrecht. Wir brauchen Mobilität. Gleichzeitig ist die aktuell gelebte Mobilität nicht mit den Klimazielen kompatibel.

    Jetzt kann man fordern: Auto stehen lassen und die ÖPNV nutzen und zwar mit Zwang indem man das Benzin, den Diesel um, sagen wir mal, 1.000% verteuert. Die Leute werden das Auto stehen lassen und den dysfunktionalen ÖPNV benutzen bzw. nicht benutzen. Die Wirtschaftskraft wird es danken. Einfache Lösung für ein komplexes Problem...nix gut.

    Also muss der ÖPNV maximal gefördert, ausgebaut, whatever werden. Ohne das geht es nicht. Ist eine Voraussetzung. Gleichzeitig müssen/können die Städte verkehrstechnisch verändert werden. Das ist ein komplexes Vorhaben und man muss an vielen Ecken und Enden Dinge ändern, fördern und teilweise auch verbieten oder erlauben.


    Und da wir uns in den letzten Jahrzehnten zurückgelehnt haben, haben wir aktuell ein Zeitproblem. Heißt nicht, dass man die einfache Lösung durchdrücken soll und damit viel zerstört, es heißt viel mehr, dass man die komplexen, in einander greifenden, sich ergänzenden Maßnahmen schnell anstoßen/durchführen muss.


    Das kennt doch jeder von uns selbst auf einer kleineren Skala oder wer hatte noch kein Projekt auf der Arbeit, wo zu Anfang massig Zeit war, man die ganzen Probleme noch nicht ganz erkannt hatte und zum Schluss die Kacke am dampfen war und man richtig klotzen musste, um das Teil nicht voll vor die Wand zu fahren?

    Das mit auf der Skala von 80+ Millionen Menschen, die alle irgendwie im Projekt mitreden wollen.


    Vor 20 Jahren haben dich die Leute aber verständnislos angeguckt, warum man jetzt hier was mit Umwelt machen will, Wirtschaft volle Kanne war die Marschrichtung. Die gleichen Leute stöhnen jetzt, dass die Maßnahmen so schnell durchgeführt werden sollen/müssen. Finde den Fehler...


    Oder wir sagen jetzt: Scheiß drauf. Wir lassen es noch einmal richtig krachen. Wird sicherlich auch Spaß machen, solange man den ethischen Kompass zuhause lässt.

    Auf die Frage "Warum habt ihr nichts gemacht? Man hat euch doch erzählt was passiert." sollten wir dann aber nicht mit "Aber der DAX war über 20.000!" und "Schau mal hier, mein V8-SUV, geil neh?" antworten.


    Aus der Rechtfertigungsnummer kommen wir nicht raus, das werden wir irgendwann machen müssen. Wer schaut nicht jetzt auf die Menschen in den 1930er Jahren und fragt sich "Wieso haben die gemacht? Das hat man doch gesehen, dass das böse endet."?

    Gleiches wird uns auch passieren. Evtl. wird man von uns denken "Boah, haben die Idioten das gerade noch hinbekommen, bevor das alles komplett im kaputt gegangen ist, Idioten sind es trotzdem.", ich glaube aber, dass das Urteil der nachfolgenden Generationen für unsere wirtschaftsmaximierenden Entscheidungen eher negativ ausfällt (diplomatisch ausgedrückt). Weil wir es besser wussten und trotzdem so zögerlich, ängstlich, egoistisch waren. Als ob uns die Erde gehört und mit uns ins Grab geht.

    Problem ist, dass der Mensch sich nicht mal eben an die Nase fässt und Teile seines Lebens ändert.

    Dann gesellt sich auch noch schnell ein "Der da drüben ist ja noch viel schlimmer als ich. Soll der sich erst einmal ändern!" hinzu und es passiert nichts.

    Aber wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, wird fürstlich gemeckert. Komischerweise wieder über andere weil die ja nichts gemacht haben, man selbst ist ja nur so klein.


    Wir gönnen uns eine Politik, die uns Regeln auferlegt. Müssen diese uns alle gefallen? Nein. So war das Spiel nicht gedacht.

    Und das wird richtig Kohle kosten. Der invest wird richtig hoch, aber die Kosten bei einem "immer weiter so" sind höher. Solange aber 40-50 Einzelpersonen so viel Geld haben wie 40-50% der Gesamtbevölkerung in Deutschland haben wir aber Umverteilungspotential.

    Bevor die Leute aber wieder "Wehe ihr nehmt mir auch nur 1 Euro!" rufen, ihr seid nicht eine der 50 Personen, noch werdet ihr Nummer 50. Ich finde es immer erstaunlich, wenn Krethi und Plethi den Multimiliardär verteidigen, als würde dieser das gleiche tun.


    Aber ich drifte hier zu viel in das "Wie" der Umverteilung für eventuelle Investitionen der Klimawende ab. Wollte ich anfänglich garnicht hin. Don't get me started :D

    Avenger

    Erzeugt die Angabe einer S/N eine Art Seriösität, wenn man die S/N auf dem Bild der im Text abweicht? Damit entlarvt man sich ja sogar noch schneller, dass das alles nur Fake ist.

    Biete ich eine v56k ohne Bild nur mit Angabe einer S/N an, die gerade niemanden zugeordnet ist, wer bietet da?


    Dass der "Verkäufer" im Grunde das erstbeste Bild einer v56k (aus dem sehr bekannten x86 Review) genommen hat, ist im Grunde doch nur Dummheit. Hätte er ein recht unbekanntes Bild genommen, wäre es selbst für uns schwerer gewesen den Scam zu erkennen, ohne sichtbare S/N, oder irre ich mich da jetzt?

    Security by obscurity hat nichts mit Sicherheit oder in diesem Fall Erkennen zu tun. In der IT nicht und auch nicht hier.


    Merke: Seltenes Bild einer A2/A3 nehmen und damit auf Deppenjagd gehen.

    Tja und jetzt kann es sein dass der Verkäufer die Liste missbraucht und eine falsche Seriennummer angibt (ein Nachteil der Liste). Ohne original Bilder ist das ganze leider nicht seriös.

    Wie kann er die Liste "missbrauchen"?


    Ohne echte Bilder ist garkein Angebot einer Voodoo5 6000 seriös. Wenn ich meine v56k bei eBay anbiete und irgendein Bild einer v56k dort anhänge ich das auch fishy.


    Und wenn es eine Nicht-3700A ist, ist eh alles nur anhand von Fotos identifizierbar, weil ohne S/N.

    Bitte streiche das Wort "drohende" im letzten Absatz. Es droht nicht mehr, es ist da.

    Ja, geh ich mit. Wird dann halt noch schlimmer.


    Persönliche Anekdoten:

    Kumpel 1 ist nun aus der Onshore-Windkraft in die Chemie gewechselt, weil der Markt auf Grund von Hindernissen netto rückläufig ist.

    Kumpel 2 muss gerade massiv Stunden abbauen und für 2020 steht wohl Kurzarbeit an. Arbeitet in der Entwicklung für Landmaschinen und es haben die letzten zwei Sommer gereicht, dass die Landwirte und Lohnnunternehmer keine neuen Maschinen kaufen wollen, wegen Ernteausfällen, wo das Klima auch seine Teilschuld dran hat. Die haben gerade andere Sorgen als neue Maschinen.

    Das Klimathema ist ein Langzeitprojekt. Der 20.09.2019 wird nicht die Welt revolutionieren, aber FFF gibt es seit etwas mehr als einem Jahr.

    Davor war gefühlt nur der Diesel-Skandal irgendwie Klimathema.


    Interessant wird es, wenn die jetzige junge Generation den Schritt ins Arbeitsleben macht. Wird es dann merklich anders, weil das nicht nur "Kinder" sind?


    Die drohenden Folgen des Klimawandels sollten so langsam bei jedem angekommen sein. Wer damit leben kann ok, er darf in 20 Jahren dann aber nicht meckern.

    Persönliche Einschränkungen, gesellschaftliche Änderungen und das auf lange Zeit. Long play halt.

    VW will in Zwickau E-Autos herstellen. Kostenpunkt 40.000 EUR das Basismodell. Top Projekt!!!!

    Für das Geld bekommt man zwei Diesel-Golf.

    id.3 Basismodell: < 30.000 EUR (- 4.000 EUR Prämie)

    Kleinster Golf Diesel nach VW-Konfigurator: 24.195 EUR


    Quellen:

    https://www.heise.de/autos/art…lung-VW-ID-3-4516910.html

    https://www.volkswagen.de/de/m…nd-konfigurator/golf.html


    Wenn es da andere Preise gibt, bitte verlinken. Ich traue dem Konfigurator nicht so recht.