Posts by Tweakstone

    Man muss halt beachten, dass die Auflösung sehr gering ist. Ich könnte mir vorstellen, dass die 3500 durch ihren hohen Takt und Single Chip ggü z.B. einer Voodoo 5 einen Effizienzvorteil hat. Die Voodoo 2 SLI Setups hängen in der Auflösung klar am PCI-Bus Limit, das kann man ja gut sehen.


    Ich finde den Abstand zwar auch nach diesem Betrachtungswinkel noch recht großzügig, ist aber reproduzierbar. Kann auch n bisl der Treiber sein, wer weiss. Läuft auf jeden Fall echt gut, mein neuer V3 PC :)


    Die MAXX hat durch das AFR natürlich bei der geringen Last Probleme die 2 Chips ordentlich auszulasten, das funktioniert mit dem 3dfx-SLI natürlich technisch bedingt besser. Wir werden sehen, wie sich das mit steigender Last verhält ;)

    Weiter geht's:




    In diesem Low-Res UT Bench rendern die 3dfx Karten unter Glide, die Savage 2000 nutzt MeTal, alle anderen Probanden setzen D3D ein. Das Feld ist sortiert nach den min FPS.

    Zum einen zeigt dies im (überwiegenden) CPU-Limit interessante Details zu Schwächen und Problemen auf, zum anderen ergibt sich dadurch eine teilweise ziemlich interessante Reihenfolge. Ab einer bestimmten FPS-Grundleistung sind die min.-FPS für die gefühlte Leistung ohnehin wichtiger, als 5 FPS mehr im Average.


    Die 0 FPS Ergebnisse sind überwiegend unzureichenden D3D-Features geschuldet, zusätzlich dazu haben wir ein V2 SLI- und ein Banshee-Ergebnis mit 0 FPS, da das System nicht mehr existiert und dieser Bench vorher nicht durchgeführt wurde.


    Fangen wir wieder hinten an, wo es nicht lange dauert bis wir das erste interessante Ergebnis erhalten. Unser bisher bereits viel geprügelter K6-III+ liefert die drittschlechtesten min-FPS aller Ergebnisse und hat nach dieser Sortierung lediglich die beiden Voodoo Graphics mit jeweils 4MB VRAM hinter sich. Die beiden Systeme mit den Voodoo 1 6MB brechen deutlich weniger stark ein, liegen in den avg. FPS allerdings klar hinter der Sharptooth / V2SLI 8MB Combo.


    Der K6-III+ kann mit einem V2 SLI 12MB Gespann in den min-FPS etwa 60 % zulegen, die max und avg. Werte verbessern sich jedoch nur marginal. Mit einer isolierten Betrachtung der avg. FPS würde so ein Umstand überhaupt nicht auffallen - daher mag auch die Aussage von einigen Voodoo 2 8MB Usern liegen, dass der VRAM "keinen Unterschied macht" - das tut er in einigen Spielen massiv und UT sowie Quake3 sind 2 sehr prominente Kandidaten. Ich möchte zudem erinnern, dass wir uns noch immer in der niedrigen 640x480 Auflösung befinden!


    Wir werden gleich noch zu einem etwas drastischeres Beispiel kommen.. ;)


    Zunächst sei aber darauf hingewiesen, dass die Leistung des K6-III+ Systems auch mit den 12MB Karten sehr dürftig ausfällt und z.B. von der Combo Mendocino 533 + Banshee in allen Belangen außer den max FPS ziemlich deutlich geschlagen wird. Selbst der Pentium 2 Overdrive nebst Obsidian 100SB hält mit seiner deutlich schwächeren Hardware die min-FPS Marke des K6 und sitzt diesem in den avg. FPS mit nur ~10% Abstand im Nacken. Auch mit der Kyro II (die in UT-Engine Spielen eine der stärksten Retro-Karten überhaupt ist) schafft mit dem K6-III+ nicht einmal 20 FPS min und dümpelt bei ~43 FPS avg herum.


    Kommen wir zu unserem nächsten spannenden V2SLI 8MB / 12MB Vergleich: Der 1000er Orion schafft es mit einem 8MB Gespann nur auf ruckelige ~18 FPS im Minimum, mit 12MB Karten liegen die diese jedoch bei 31 - das ist ein deutlich spürbarer Unterschied. Allerdings ist auch hier sichtbar, dass Slot A und Voodoo 2 SLI nicht ganz optimal (auch unter Glide) ist - die min / max / avg Werte des 1 GHz Orions + V2 SLI 12MB entsprechen mit vernachlässigbarem Unterschied denen eines Coppermines mit 533 Mhz und ebenfalls einem solchen Gespann. Wir werden später im GPU-Limit sehen, dass sich das Ganze im Gesamtkontext sehr stark relativiert, aber interessant ist es dennoch.


    Man sieht an dem 533er Coppermine System auch sehr schön den Glide-Vorteil bei CPU-lastigen Spielen bzw. wenn man sich generell im CPU-Limit bewegt: die 0,5 bis eine Generation neuere TNT 2 Ultra im gleichen System wird trotz geringerer Rohleistung gut auf Distanz gehalten, in den max FPS sogar extrem deutlich geschlagen.


    Es folgen mit Voodoo 2 SLI Ergebnissen durchsetzte Duelle der '99er Karten Rage Fury Maxx, Geforce SDR, Savage 2000 und Matrox G400 MAX, wobei letztgenannte Karte mit dem nominell langsamsten Prozessor der Duellanten klar als Sieger aus diesen hervorgeht. Der "kleine" 900er XEON trumpft allerdings in UT richtig auf und verhilft seinem Voodoo 2 SLI Gespann zu deutlich stärkeren min und avg Ergebnissen, als viele der anderen 1 GHz+ V2 SLI Systeme, sogar die G400 MAX im gleichen System wird hauchdünn in min und avg geschlagen.


    Wir machen einen kleinen Sprung zu den stärksten 3 Ergebnissen und finden 3 sehr interessante Ergebnisse "auf dem Treppchen" vor. Auf dem ersten Platz haben wir mit knapp 20 % Abstand zum zweitplatzierten System (!) die Voodoo 3 3500 mit dem Athlon XP 1900+. Vor allem verglichen mit dem Ergebnis der drittplatzierten Voodoo 5 6000 mit dem zudem mehr als 500 MHz höher taktenden XP 2600+ in Huckepack fällt das Ergebnis "ziemlich gut" aus. Ich denke allerdings, dass das Ergebnis der 6k durch das "rudimentäre" Mainboard etwas eingebremst wird, zudem hat ein 4-way SLI in so niedrigen Auflösungen natürlich Effizienzprobleme. Trotzdem erreicht das drittplatzierte System mit Voodoo 5 6000 und Athlon XP 2600+ die höchsten avg. und max Werte des Testfeldes und kann sich mit allen 3 Werten vor die viertplatzierte Kombination aus Geforce 3 und Tualatin-S @ 1,5 GHz setzen.


    In Verbindung mit seinem Voodoo 2 12MB Pärchen kann dieses Tualatin System allerdings sogar die Voodoo 5 6000 in den min FPS knapp schlagen und liegt damit in diesem Test auf Platz 2 hinter der Voodoo 3, welche allerdings in den avg FPS sogar klar geschlagen wird. Hier sieht eine weitere Sache eindrucksvoll (die mir allerdings auch nur in UT in dieser Deutlichkeit aufgefallen ist): Ein Voodoo 2 SLI kann unter Umständen dramatisch von der Erhöhung der Bandbreite des PCI Bus profitieren. Sehr klar wird das, wenn man sieht, dass Tualatin 1133 256k + V2 SLI vs. Tualatin 1400 512 + V2 SLI nur 1 FPS auseinander ist, die 100 MHz mehr bei der Tualatin 1400 512 / V2 SLI Combo allerdings für ein Plus von 7 FPS sorgen (12,5%!). Dies kann einzig mit dem angehobenen PCI Takt erklärt werden.




    Hier sind die 3 erstplatzierten Systeme:


    01. PaloVengino [Athlon XP Palomino / Abit KG7-RAID / Voodoo 3 3000@3500 / SCSI]

    02. BackInBlack [P!!!-S 1400 / Asus CUSL2-C BlackPearl / Geforce 3 / V2 SLI]

    03. PeerFormantze [Athlon XP / Voodoo 5 6000 / Aureal Vortex 2 / SCSI]

    Ziemlich smarte Lösung mit deinen "Abstandshaltern", nice :spitze:


    Für einen 15" TFT finde ich eine Voodoo 1 bei 512x384 als am besten, für 800x600 kann ich aus Erfahrung einen mit 1600x1200 auflösenden TFT empfehlen, das bringt ne deutlich verbesserte Schärfe 8)


    Aber gut, "thematisch" ist der 15er natürlich passender ;)

    Das ist eigentlich relativ simpel. Niedrigste ID zum Ende des Kabels, Platten mit ansteigender ID davor; IDs müssen nicht zwingend fortlaufend sein. Der Bus muss terminiert werden, dass kann direkt an der letzten HDD per Jumper oder (je nach Standard / Geschwindigkeit zwingend:) per aktivem Terminator am Ende des Kabels sein.

    Bah! Das ist ja echt n meega-geijeles Kartenhaus geworden!! =O


    Allein die Soundausstattung ist ja wohl komplette Endstufe :hre:


    Richtig coole Hütte. Auch die Bigfoots (wobei man schon Leidensfähigkeit mitbringen muss für eine Bigfoot als Systemlaufwerk :D ). Aber da hast du zumindest die letzte Serie erwischt (TS), die laufen so einigermaßen :D Aber gibt auf jeden Fall weitere Stylepunkte :spitze:


    Edit: Ach so - oberhalb der Bigfoot TS 12,7GB gibt es nur noch die TS 19,2GB. Die sind schweineselten (jetzt sowieso), da würde ich mir keine zu großen Hoffnungen machen ;) Ich hätte aber vielleicht noch ne 12,7er zum verdealen ;) :D

    Soweit ich das auf dem Schirm habe, läuft Voodoo 2 SLI generell schlecht unter D3D auf Slot A Boards. Glide allerdings läuft problemlos. Daher finde ich jetzt nicht, dass man per se sagen sollte, dass V2 SLI auf Slot A vermieden werden sollte - man sollte nur eine ordentliche Primärkarte für D3D verbauen und die Voodoos nur für Glide nutzen. Da gibt es ja genug schöne Kombinationen von 1999 bis 2001 ;)


    Ich bin mit der Kombination Rage Fury Maxx + Voodoo 2 SLI auf Slot 1 sehr zufrieden :)


    Der gute alte PCPlayer D3D Bench läuft auf jeder Bratwurst und erlaubt daher einen (praktisch) kompletten Vergleich aller vertretenen Hardwarekombinationen.

    Die 3 "0 FPS Ergebnisse" stammen von einem nicht mehr vorhanden System (Tualatin+Banshee/V2SLI) und einmal haben wir ein V2SLI Gespann, was unter Windows 2000 eben kein D3D rendern kann.


    Auf dem letzten Platz finden wir die Matrox M3D, die es mit einem PII 450 im Rücken nicht schafft den Vorgängerchip PCX1 samt K6/300 zu schlagen.

    Das nächste bemerkenswerte Ergebnis ist in meinen Augen die Kyro II @ K6-III+, die magere 38 FPS drückt; der Pentium Pro 200 mit einer Voodoo 1 bei ca. 54 FPS ist fast 50% schneller :spitze:


    Direkt vor diesen Ergebnissen taucht ein weiterer interessanter Block auf 2 Voodoo 1 6MB Systeme mit PII 450 / P III 500 erreichen fast die Performance des K6-III+ @ Voodoo 2 SLI 12MB (~77/78 FPS vs 80 FPS) und schlagen die selbe CPU mit einem 8MB V2 SLI Gespann (76,6 FPS). Hinter dem Quartett platziert sich der PII OD 333 @ Obsidian 100SB bei ~75 FPS. Der Obsidian spielen hier der alte/langsame D3D Treiber und die im Vergleich langsamste CPU aus dieser Gruppe einen Streich.


    Was man in diesem Vergleich auch sehr schön beobachten kann, ist die D3D Schwäche von V2 SLI Verbunden auf Slot A Systemen. Der 1GHz Orion erreicht lediglich 119 FPS bei dieser niedrigen Auflösung. Alle Voodoo 2 SLI Systeme (mit Ausnahme des skandalös langsamen K6-III+) erreichen deutlich bessere Werte, auch bei deutlich geringerer CPU Leistung. Sogar die Banshee mitsamt des 533MHz Celerons ist ca. 10% schneller unterwegs!


    Ebenfalls eine ziemlich schwache Leistung zeigt das Voodoo 2 SLI System mit P4 1,3GHz: Bei ~158 FPS wird es knapp von einer Voodoo 3 @ Athlon 500 geschlagen.


    Ganz vorn platziert sich die Geforce 3, die noch glasklar im CPU-Limit hängt, wie man an den ersten beiden Werten gut sehen kann.

    Die Voodoo 5 6000 platziert sich mit ebenfalls knapp 400 FPS direkt dahinter, gefolgt von einem erneut seht guten Ergebnis von ~350 FPS für das Xeon 900 / G400 MAX System. Die Voodoo 3 platziert sich mit 320 FPS dahinter und erreicht mit dem Athlon XP 1900+ ziemlich genau die doppelte Leistung wie mit einem Athlon 500. Es reicht knapp, um die Quadro 2 Pro zu schlagen, die sich allerdings auch auf eine schwächere CPU verlassen muss.


    Geforce 256 und Rage Fury Maxx platzieren sich knapp vor den schnellsten Voodoo 2 SLI Systeme, die Savage 2000 wird knapp von Voodoo 2 SLI @ Tualatin 1,5 GHz geschlagen.



    Hier sind die 3 erstplatzierten Systeme:


    01. BackInBlack [P!!!-S 1400 / Asus CUSL2-C BlackPearl / Geforce 3 / V2 SLI]

    02. PeerFormantze [Athlon XP / Voodoo 5 6000 / Aureal Vortex 2 / SCSI]

    03. Casca400MAX [Single/Dual Slot2 XEON / G400MAX / V2 SLI]

    Was hast du denn generell gegen Win98SE? Ich habe für mich selbst befunden, dass die originale 6k unter 98SE ebenfalls am besten läuft und nutze das entsprechend. Ich hab zB mit meiner 6k unter 2k/XP unter quake 3 das Problem dass die Bildwiederholfrequenz sich komplett beknackt verhält, unabhängig davon was man einstellt. Auch unabhängig (unempirisch) von Treiber und Plattform.

    Ja, muss man sich mal zusammensuchen. Ich habe das bei nVidia z.B. schon gemacht und alle Treiberversionen hierarchisch nach Datum geordnet auf meinem Server abgelegt. Für ATI werde ich das bei Gelegenheit auch mal machen. Das hilft schon, auch wenn es Arbeit ist. Für einen Anhaltspunkt ist auch Treiber entpacken und Dateidatum checken schonmal ganz gut.

    Wait, du hast dx8.1 installiert gehabt?!


    Du kannst dir generell als Faustregel merken, dass du immer wenigstens das DirectX installieren solltest, das zum Treiber-Release aktuell war. Die Treiber werden ja auf einem bestimmten DX Level entwickelt und setzen dieses entsprechend voraus.


    D.h. du musst jeweils als kleinsten gemeinsamen nenner immer vom Treiber ausgehen, nie von der zielanwendung.