Beiträge von SK1

    Die letzte Option war jetzt, einen zusätzlichen S-ATA - Controller zu installieren. Ich habe mich lange dagegen gesträubt, weil es schon seine Nachteile mit sich bringt.


    Das Systemlaufwerk hängt am externen Controller, eine SSD und ein optisches Laufwerk am Onboard - Controller ("ATI SB900 series / AMD SB950"). Es gab eine frische Windows - Installation.


    Nun ist folgendes passiert: Nach mehreren Stunden Laufzeit habe ich mehrere GB an Dateien vom zweiten Laufwerk (Onboardcontroller) zum ersten (PCI(-X)-Controller) übertragen. Dabei kam es zur Fehlermeldung, dass auf das Quelllaufwerk nicht mehr zugegriffen werden könne. SSD und optisches Laufwerk verschwanden aus der Laufwerksverwaltung, aber das System lief weiter.

    Ich ließ das so weiter laufen. Später lief ein HTML5 - Video im Browser und kam es zu einem Freeze (inklusive Mauszeiger). Ich wollte abwarten, bis der Puffer des Soundchips leer läuft. Der lief aber nicht leer, sondern der PC entfror wieder und lief normal weiter.


    Nach einem Neustart funktionieren auch die onboard angeschlossenen Laufwerke wieder normal.



    Seltsame Ausschläge, aber immerhin mehr als 2,5 MB/s.


    Ich gedenke trotz aller Probleme, das System mehr oder weniger so zu belassen. Der jetzige Controller [PCI-X @ PCI] ist allerdings nicht die richtige Wahl. Ich brauche etwas, das "richtigen" Betrieb einer einzelnen SSD / HDD erlaubt; dieser hier macht aus einem einzelnen Laufwerk ein RAID 0. Außerdem soll er möglichst nicht den raren PCI - Slot blockieren. Hat jemand eine Empfehlung für so einen PCI-E 2.0 x1 - Controller, der nicht die Southbridge nutzt?

    Habe mit diesem Brett schon zwei Dinge probiert (die ich zuvor auch mit dem anderen probiert hatte):

    1. Auf vier komplette Kerne statt acht halbe gestellt und untertaktet.
    2. LAN, Audio, USB 3.0 und die anderen USBs deaktiviert.

    Wenn die beiden Bretter nicht voll Windows XP kompatibel sein sollten (es handelt sich atm btw um XP 32-Bit @GAT), warum wird dann auf der Gigabyte - Seite das Gegenteil behauptet? Der Dateiname des Chipsatztreibers lautet sogar motherboard_driver_amd_chipset_xp.exe .

    Der Händler hat mir jetzt angeboten, das Board gegen ein Gigabyte GA-970A-DS3 Rev.1.1 zu tauschen. Soll ich das machen? Was meint Ihr dazu? Akzeptabler Tausch? Es hat einen Etron statt eines VIA USB 3.0 Controllers, ein wohl anderes BIOS und es ist blau. Mehr Unterschiede finde ich nicht, aber vielleicht bin ich auch blind...

    Ich habe das GA-970A-DS3P (rev. 1.0) bekommen und verbaut. Genau das Gleiche: Erst läuft es fast perfekt, aber nach ein paar Minuten (schon) [EDIT: kann auch 'ne halbe oder volle Stunde gewesen sein] wird alles langsam, es gibt einen Blue Screen und ~2,4 MB/s bei der SSD. Wieder gibt es keinen Dump, btw. Ach, wenn das doch das größte Problem wäre.


    Es liegt also wohl doch nicht am Brett, sondern an Windows XP, schätze ich. Denn wie wahrscheinlich wäre es, dass beide Boards einen defekten Festplattencontroller hätten? Habe ich softwaremäßig außer Treibern vielleicht etwas vergessen? Irgendwelche Kompatibilitätseinstellungen für Windows XP, die man bei neuerer Hardware zu machen hat?


    Ich habe XP nicht neu installiert. Das hat bei den letzten malen auch nichts gebracht. Vorher lief diese Installation kurz auf einem ULI / AM2 - System und davor auf dem GA-970A-DS3 Rev.1.1; aber wie geschrieben nicht richtig.


    Wenn es keine Windows XP - Einstellungssache sein sollte, bliebe nur die Conclusio: AM3 funktioniert mit Windows XP gut, AM3+ hingegen nicht. Andererseits habe ich schon von AM3+ als der ultimativen Windows XP - Plattform gehört. Vielleicht nicht in Verbindung mit Gigabyte.

    Leider wurden weder Full Dumps noch Minidumps gespeichert:

    Der Minidump - Ordner existiert nicht mal. Die Memory.dmp existiert zwar und hat wohl das korrekte Alter, aber ist 0KB groß und leer.

    Ist wohl auch nicht weiter tragisch. Danke für die Zukunft für den Tipp mit BlueScreenView!


    Ich denke, ich werde das andere Gigabyte - Brett nehmen.

    Das System ist mittlerweile schon demontiert. Kann man die eventuell vorhandenen Dumps auch von einem anderen Laufwerk als dem des aktuellen Systems auslesen? Haben die eine Dateiendung?

    BlueScreenView sehe ich mir zumindest mal an (ob da was raus kommt, ist eine andere Sache). Ich hoffe, dass ich nicht an irgendeiner Stelle ausgestellt habe, dass Bluescreens geloggt werden...? Autoreboot ist auf jeden Fall au, aber das ist ja was anderes.


    Am BIOS habe ich jetzt nichts mehr grflasht. Ich musste nur auf Standard (Legacy) - Zugriff für Festplatten umstellen, damit lief der Rechner laut System selbst (Aida64 Statistik) etwa 2 Tage und 10 Minuten lang ohne Probleme. Dann folgte der langsame Controller und dem ging der BSOD nach. Jetzt führt jeder Standard - Bootvorgang zum BSOD kurz nach der (langsamen) Anmeldung. Die Uhr ging danach btw wieder 1h 45min vor. Wieder ein seltsames Detail.


    Der Händler hat mir jetzt angeboten, das Board gegen ein Gigabyte GA-970A-DS3 Rev.1.1 zu tauschen. Soll ich das machen? Was meint Ihr dazu? Akzeptabler Tausch? Es hat einen Etron statt eines VIA USB 3.0 Controllers, ein wohl anderes BIOS und es ist blau. Mehr Unterschiede finde ich nicht, aber vielleicht bin ich auch blind...

    Das Brett ist zurück. Die Raptor hatte ich für diesen Test gerade eben an den problematischsten Port SATA3_4 gehängt und durch Dateitransfer etc. warm laufen lassen.



    Sieht eigentlich gut aus so weit!

    Da wiederhole ich mich gerne :P :

    SnaG soll sich einfach mal melden & eventuell ja oder nein sagen. Er hat ja seit 18. Dezember nichts mehr auf VA geschrieben.

    Hallo!


    Ich ziele nicht darauf ab, dieses Thema zu kapern! Nur mal eine zwischengeschobene Frage, die bald ohne Relevanz sein wird.


    Ich hab' schon länger ein mittlerweile völlig veraltetes Pi-Hole auf einem Futro S600 laufen. Jetzt war ich auf einer Oldtimer - Seite und die haben ein externes Fotoalbum verlinkt. Der erste Link lautet http://jalbum.net/a/1890320 , dieser leitet dann automatisch weiter auf http://boonx.jalbum.net/Hoorns%20Oldtimerspektakel%202018/ . Das Problem: Beim ersten Link meldet Pi-Hole

    Zitat

    Access to the following site has been blocked:


    jalbum.net/a/1890320

    If you have an ongoing use for this website, please ask the owner of the Pi-hole in your network to have it whitelisted.



    This page is blocked because it is explicitly contained within the following block list(s):

    Code
    1. list.6.hosts-file.net.domains list.preEventHorizon

    Es soll also eine "schlimme Seite" sein. Wenn man direkt die zweite URL eingibt, kommt man ohne Warnung weiter.

    EDIT: http://jalbum.net/ selbst bekommt die große Meldungsseite.

    Sind meine Listen veraltet (und wo sehe ich, wie alt die sind?)? Ist das auch bei neueren Pi-Holes so? Soll das so sein?

    Von wegen "früher war alles besser"...unglaublich, was da für idiotischer Mist dabei ist...



    Viele Grüße

    soggi

    Die hab' ich alle schon gesehen, die geilen Retrofilme!

    Toll, was damals so gebaut wurde. Wenn man auch sagen muss, dass die Redaktion bzw. der Sprecher - fernsehtypisch - in vielen Dingen maßlos übertreibt und überdramatisiert.

    Jetzt muß ich aus Unwissen Mal eine blöde Frage stellen: Sind alle 1090T "Black Editions"? Oder gibt es da zwei Modelle, also 1090T und 1090T BE, mit irgendeinem Unterschied?

    Bei Wikipedia sind alle 1090T und 1100T ausschließlich als Black Editions gelistet. So kenne ich das zumindest auch nur.

    Zitat

    Die Black Edition hat einen nach oben offenen Taktmultiplikator

    Eine Funktion, die man nur zum Übertakten braucht.


    Vermutlich wollte AMD mit dieser Einschränkung auf die beiden höchsten Modelle des X6 erreichen, dass ein mit hausüblichen Mitteln übertakteter 1045T nicht in Benchmarks einen 1100T überholt, oder so was.