Posts by Avenger

    Heute habe ich den halben Nachmittag damit verbracht meinen Raspberry Pi von Version Strech auf Bullseye zu updaten. Hintergrund war das Pi-hole sich nicht mehr updaten lies, wegen zu altem Raspberry Pi OS (Strech).

    Also habe ich von Null aufwärts nochmal alles installiert. Beim Login über SSH kann man jetzt nicht mehr einfach die default Logindaten beim ersten Start eingeben. Das muss man vorher konfigurieren und das hat mich ordentlich Zeit gekostet, denn einfach eine ssh Datei erstellen und eine userconf Datei mit entsprechenden Logindaten hat irgendwie nicht geklappt. Habe dann den Raspberry Pi OS Imager genommen, damit lief es dann endlich.

    Meine persönliche Meinung: Finger weg von Shimano V-Brake Bremsbelägen (egal welcher Typ genau). Das sind "Felgenfresser", die raspeln die Felgenflanke in kurzer Zeit runter. Ich weiß nicht was die da in die Gummimischung mischen... Hartmetallspäne oder so. :topmodel: Früher wurden die mir immer von der lokalen Werkstatt empfohlen. Dann habe ich denen meine Felge gezeigt und ich bekam den Hinweis, das ist eine problematische Aluminiumlegierung. Da ich das aber bei so vielen Felgen hatte kann das einfach nicht sein. Seit dem ich nur noch Kool Stop Supra 2 in der Version lachs-schwarz [Link zum Bild] verbaue gibt es keine Probleme mehr. Die sind vom Bremsgefühl etwas weicher, haben aber trotzdem eine super Bremswirkung und schonen die Felgenflanke. Die fahre ich mehrere tausend Kilometer, das wäre mit den Shimano Dingern nicht möglich gewesen.


    Dass sich die Speichen eines neuen Laufrades dehnen und dann wieder eine Zentrierung nötig wird ist normal. Ich mache das bei kleinen Schlägen im Rahmen. Wenn es aber sehr viel ist, dann kommt das Laufrad in den Zentrierständer:



    Das dürfte, wie von turbofoen schon erwähnt, eine Kleinigkeit für die Werkstatt sein. Aufwendig und teuer wird es erst bei einer kompletten Neueinspeichung.

    ernesto.che

    Immer noch schönes Fahrrad, schöne Ausstattung und schönes Bildmotiv.

    Zum Thema Schaltung: Ich würde auch immer bei mechanischer Ausführung bleiben, obwohl ich die elektrische Version durchaus interessant finde. Das ist aber nur ein Bauchgefühl, weils immer schon so war und mechanisch einfach robuster, stupider ist. Mein Arbeitskollege hat sich jetzt ein ROSE Backroad GRX RX810 über "Dienstrad-Leasing" geholt.

    Link: https://www.rosebikes.de/rose-…roduct_shape=%2Ablue+haze

    Wenn ich bald mal wieder Zeit finde, dann werde ich mal eine Tour mit ihm machen und mir die Di2 genauer anschauen. Da bin ich mal gespannt.

    The mixed configuration of the memory chips is originally intended by Orchid. You don't need to worry about that. I think this was done at that time for cost reasons. In 1998, memory was very expensive.

    I have two of these cards and no problems so far. Original clock of all memory chips is 90 - 93 MHz, depending on the driver.

    Old pictures from another thread:


    8874-front-jpg


    8872-back-1-jpg

    Für das Spiel gibt es einen Patch, ist der schon installiert? [Link zum Patch]


    Aus der Erinnerung weiß ich noch, dass mein Bruder es damals auf fast dem selben System gespielt hat. Einziger Unterschied, es war ein AMD K6 II 500 und eine Voodoo4 4500 PCI drin. Kein Witz jetzt, der Rest war identisch. Und er hat das Spiel damals durchgespielt. ^^

    Zusätzlich kannst du noch die Spannungen an den Trimmern in Betrieb momentan messen und notieren. Verlässliche Widerstandswerte der Trimmer erhälst du nur im ausgebauten Zustand.

    Die Betriebsspannungen müssten auch im Schaltplan stehen wenn ich mich nicht irre aber das sind natürlich nur Richtwerte und ersetzen keine Feinabstimmung. Besser als nichts, ist halt die Holzhammermethode.


    Zur Spannungsmessung noch: Immer mit Ruhe vorgehen. An engen Stellen kann es bei Unachtsamkeit schnell passieren, dass man mit einer Messspitze unabsichtlich Kontakte brückt und Kurzschlüsse erzeugt. Sehr ärgerlich, dann hat man mehr Fehler in der Schaltung und mehr Arbeit. Das ist mir selbst schon in der Vergangenheit passiert, deswegen der Hinweis.

    Die Trimmer würde ich alle ersetzen, sind Cent-Artikel. Bei meinen SX Receivern waren das die Hauptverursacher von Problemen.

    Alle Schalter und Potis in der Front würde ich auch mal mit Kontakt 60 spülen und danach mit einem Hauch Kontakt 61 gegen Korrosion schützen. Das hin- und herdrehen wirkt meist nur sehr kurz.

    Das Bild ist an der Stelle leider sehr unscharf aber lässt vermuten dass dort ein Zinnklumpen sitzt. Das dürfte aber kein plötzliches Problem auslösen, müsste dann immer schon so gewesen sein.

    Beim Power Supply wurden schon mal Elkos gewechselt, ich sehe dort Panasonics aus der FC Serie. Auf der Endstufe sieht es auf den ersten Blick noch original aus.


    Aber bitte sei vorsichtig bei offenem Gerät (auch wenns grad ausgeschaltet wurde), die großen Siebeelkos können bei 63V und 18000 µF richtig "Kawemse" unter dem Deckel haben. Ich weiß, klingt nach Klugscheißer aber ich wollte einen Hinweis auf die Gefährdung für die Allgemeinheit hier stehen haben. ;)

    Da stimme ich dir zu. lommodore

    Vermuten das Problem auch eher in der Endstufe aber es kann nicht schaden die Kontakte im Relais zu säubern. Wenn es noch original ist, dann kann man das reversibel öffnen. Meistens sind die Kontaktflächen richtig schwarz bei dem Alter.


    Man kann natürlich daher gehen und einfach einen kompletten Recap in der Endstufe machen aber das erfordert auch eine neue Feineinstellung der Endstufe und dafür braucht man ein Oszilloskop wenn man es richtig machen möchte. Wenn man das "nur" nach Gehör und Multimeter nach Schaltplan macht, dann ist das eher Bauernstyle. Kann klappen, muss aber nicht. ;)

    Übrigens habe ich noch nie ausgelaufene oder gewölbte ELNA Kondensatoren in den Geräten gesehen. Will damit sagen, optisch kann man defekte Kondensatoren in diesen alten Verstärkern nicht so leicht identifizieren wie bei PC Elektronik.


    Daten im Netz findet man dafür genug, mal ein Beispiel: [Link]

    Sollte kein Aufruf sein, dass du selbst Hand anlegst. Der SA 9500 ist einfach nur zu schade um defekt in der Ecke zu stehen. Das wollte ich nur ausdrücken. ;)

    Vielleicht mal in deiner Gegend nach einer kleinen HiFi-Bude suchen und mit einem Techniker darüber reden. Wenn da noch Leute vom alten Semester arbeiten, dann freuen die sich über solch alte Schätze manchmal. Dazu muss man natürlich sagen, dass die sich das auch gut bezahlen lassen, werden wohl mehrere hundert Euro werden aber das lohnt sich dann auch auf lange Sicht.


    Von Vorteil ist natürlich auch, wenn man den Fehler vorher genau lokalisiert. Dann kann man eventuell Kosten sparen. Der SA 9500 hat eine trennbare Vor- und Endstufe. Wenn du jetzt ein zweites Gerät mit trennbarer Vor- und Endstufe hättest (wichtig: das sollte in Ordnung sein!), dann könntest du beide Geräte über Chinch verbinden und genau sagen auf welcher Platine das Problem liegt. Leider haben deine Verstärker der blauen Serie (SA 508 -708) das nicht, obwohl Pioneer das in den siebzigern sehr oft so gemacht hat.

    Mein Lieblingssystem, leider hat es die letzten 3Jahre Pause nicht gut überstanden. ;(

    Das Lautsprecherrelais zieht an und löst ständig.

    Der rechte Kanal rauscht und knackt.

    Scheiße!

    Einer Überholung dürfte doch nichts im Wege stehen? Die Geräte sind sehr gut dokumentiert und grob (robust) und simpel im Vergleich zu heutigen Geräten. Ersatzteile bekommt man auch noch ganz gut.

    Nur Versand ist bei diesem Monstergewicht heikel.


    Zum TX-7500: Auch ein schönes Gerät. Bei UKW habe ich immer noch "die Angst", dass die das irgendwann in Kürze abschalten. Ist ja aktuell wieder im Gespräch wegen der angeblich hohen Energiebilanz zur Erzeugung des Signals. Na ja, offziell soll es ja noch 10 Jahre hier in DE laufen, meine ich auf jeden Fall irgendwo gelesen zu haben. Einige andere europäische Länder haben es schon abgeschaltet. Mal sehen was sich noch so ergibt... ich nutze mein analogen Tuner weiterhin, so lange es noch geht.

    Auch wenn es deutlich nach einem Hardware Problem aussieht, gerade die Veränderung durch thermische Behandlung unterstreicht das ja, hast du schon andere Bios Versionen versucht? Oder welches genau verwendest du gerade? Backfire

    Wenn ich mir Chosen Ones Seite anschaue, dann gibt es einige mit dem Zusatz DVI, vielleicht wurde dort an den Timings etwas verändert was zu diesem Problem führt.

    Sajuk

    Das ist richtig. Marlon und Kaitou beziehen sich mit ihren Aussagen auf die Single GPU Karten wie z.B. der Rage Fury Pro. ;)

    Für die Rage Fury MAXX existieren nur 2 Treiber für Win9x. Damit laufen natürlich beide GPUs. Für Win2K und XP kann man die Rage 128 Treiber verwenden aber dann wird nur eine GPU genutzt.

    Moin,

    es gibt den "Voodoo 2 Tweaker V1.1", damit lässt sich die Frequenz für Glide / OpenGL und Direct3D in allen Auflösungen wunderbar einstellen. Findet man hier [Link] unter Misc. Utilities.

    Vermutlich geht es auch anders aber ich habe schon lange kein Voodoo2 System mehr eingeschaltet. Meine Erinnerung sagt mir aber, dass das mit dem Tweaker immer funktioniert hat. :)

    Viel Erfolg!

    Ich habe keine Ahnung von KI, aber wenn wir den Mensch als Vorlage sehen, würde das Ergebnis schrecklich ausfallen.

    Der Mensch ist immer die Vorlage, der programmiert den Algorithmus und die Datenerfassung regelt den Rest. Ganz wichtig: Es ist bereits schrecklich! Einfach mal nach Diskriminierung durch KI oder Algorithmus im Netz suchen...