Outlook 2007 und Telekom - Zertifikateproblem

  • Hi, bevor ich hier alles neu schreibe, kopiere ich die E-Mail an Telekom.


    Sehr geehrte Damen und Herren,


    ich nutze seit Jahren Telekom und unter Windows 7 das Outlook 2007.

    Jetzt habe ich seit einem Tag das Problem, dass wenn ich Outlook starte und eine E-Mail versenden möchte, dass ich eine Internetsicherheitswarnung erhalte.

    Ein Zertifikat wird vermisst.

    Ich kann mir das Zertifikat anzeigen und erneut installieren (aber wohin? habe es bereits automatisch und manuell probiert).

    Nach jedem Neustart von Outlook stehe ich allerdings wieder vor dem gleichen Problem.

    Deshalb bin ich zur Fehleranalyse ins Internet und auf Ihre Seite. Auch hier wird mir gesagt, dass ich ein Zertifikat installieren soll.

    Dieses habe ich gemacht und es ist sogar, statt bis 2020 bis 2033 gültig.

    Nach einem Neustart von Outlook habe ich aber erneut das Problem.

    Das Zertifikat wird scheinbar nicht automatisch erkannt.


    Was kann ich tun, damit das Problem nicht mehr auftritt?


    Meldung:

    Sicherheitswarnung

    Von dem Server, mit dem Sie verbunden sind, wird ein Sicherheitszertifikat verwendet, das nicht überprüft werden kann.

    Der Zielprinzipalname ist falsch

    Zertifikat anzeigen

    Möchten Sie diesen Server weiterhin verwenden?

    Ja / Nein


    heruntergeladenes Zertifikat: globalroot_class_2



    P.S.: im Sicherheitscenter kann ich das Zertifikat sehen. Ich verstehe das Problem hier nicht.

  • Wo hast du das Zertifikat bei dir installiert? Ein paar Screenshots wären evtl. auch keine schlechte Idee. Zertifikat im Sicherheitscenter sagt mir irgendwie nichts.

    Und wie heißen die Adressen mit denen du dich verbinden willst?

  • Habe mir das Zertifikat auf folgender Seite heruntergeladen.


    Zertifikat - Probleme beim Senden von E-Mails


    Das Sicherheitscenter ist in Outlook 2007 - Optionen - Erweitert - Sicherheitscenter


    Da finde ich das Zertifikat unter vertrauenswürdigen Zertifikaten, so wie ich es auch gespeichert habe.

    Ob das allerdings richtig ist, kann ich nicht sagen. Auf einem anderen Notebook mit ähnlicher Konstellation, läuft Outlook und an dieser Stelle ist das Zertifikat nicht. Hatte es da auch nicht installiert.


    Vielleicht muss ich die Zugangsdaten auf pop, statt auf secureimap umstellen.

    Vorher ging es aber auch so.

  • Wichtig ist, daß die im Zertifikat hinterlegten DNS Servernamen mit den Servernamen zusammenpassen, die du eingestellt hast (IMAPS, SMTPS, ...). Manches Mal kann es da Probleme geben, wenn zum Beispiel das GMX Zertifikat nur für gmx.net ausgestellt ist, ich den IMAPS aber per gmx.at anspreche. Das würde nicht reibungslos funktionieren, und den entsprechenden Fehler ausgeben.


    Deswegen hat Chosen_One denke ich nach den Adressen gefragt.


    Das wäre vielleicht Mal zu kontrollieren.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Hat mit den Zugangsdaten (also mit Benutzername und Passwort) nichts zu tun. Ist ein reines SSL/TLS Problem. Ich weiß ja nicht auf welche Hostnamen die Telekom ihre Zertifikate ausgestellt hat, und über welche Hostnamen du zugreifst.


    Ich weiß nur, daß es solche Fälle schon bei einigen anderen Betreibern auch gegeben hat. Derartige Mismatches passieren sogar großen Buden wie Microsoft, selbst schon Mal gesehen. Oft isses auch so, daß alte Servernamen belassen und auf neue Server umgeleitet werden. Und die Zertifikate werden dann aber nur mehr für die neuen Hostnamen ausgestellt, und die, die noch die alten Namen bei sich eingestellt haben, haut's dann auf... So irgendwas könnte es halt sein.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Wichtig ist, daß die im Zertifikat hinterlegten DNS Servernamen mit den Servernamen zusammenpassen, die du eingestellt hast (IMAPS, SMTPS, ...). Manches Mal kann es da Probleme geben, wenn zum Beispiel das GMX Zertifikat nur für gmx.net ausgestellt ist, ich den IMAPS aber per gmx.at anspreche. Das würde nicht reibungslos funktionieren, und den entsprechenden Fehler ausgeben.


    Deswegen hat Chosen_One denke ich nach den Adressen gefragt.


    Das wäre vielleicht Mal zu kontrollieren.

    Darauf wollte ich hinaus.