Posts by ernesto.che

    Technisch ist es möglich, dass direkt im VoodooAlert-Forum zu betreiben. Ich bin da allerdings nicht so richtig scharf drauf, weil so etwas, wie Erweiterungen generell, bei Updates immer mal wieder hakelig sein kann.

    Startpost etwas weiter unten. Müsste ein Bild von 666psycho sein, also ein ehemaliges Voodoo3 System von ihm. Wo das genau hingehört weiß ich nicht, könnte aus dem 3dfx Systeme Thread stammen aber eventuell auch aus einem Verkaufsthread von 666psycho.


    Das Bild stammt von 666psycho, stimmt. Und es wurde es nach dem großen Update im Mai 2018 hochgeladen.

    Hier wird es verwendet: Sämtliche 3dfx PCs von VoodooAlert vorgestellt!


    Zumindest ist es da nicht entfernt...



    Jetzt wäre es spannend zu wissen, ob das in dem Beitrag von Lotosdrache überhaupt ein Bild sein soll.

    Jetzt ohne die zugrunde liegende Materie zu kennen - welche Voraussetzungen müssten denn erfüllt sein, damit man das nachvollziehen könnte?


    Gut wäre, wenn das nicht bei älteren Beiträgen auftaucht. Da kann es theoretisch auch mal an einem verunglückten Update der Forensoftware oder Datenbank gelegen haben. Das wäre zwar so ärgerlich wie es das gerade ist, jedoch eine einmalige Sache.
    Ich hatte schon mal geschaut, ob es vielleicht bei Beiträgen von Benutzern vorkommt, die nebeneinander liegende User-IDs haben. Das scheint aber nicht der Fall zu sein. Hintergrund des Gedankengangs: Bei großen Updates benutze ich zum Installieren einen User, den es zuvor noch nicht gab. Wenn ich dann die alten Daten wieder hereinhole, dann wird die User ID von allen bestehenden Benutzern um 1 erhöht.

    Die hier aufgeführten Beispiele sind leider älter. Ich habe den Verdacht, dass das Update in 2018 hier und da nicht so schön gelaufen ist. Es fehlen zahlreiche Dateianhänge.

    Das Bild im Beitrag von Exxe [ÜBERSICHT] Oldschool HDD Shootout [Inhaltsverzeichnis im ersten Post] -> mit der Bitte um weitere Ergebnisse! steht in der DB auch korrekt als Inhalt von Gold Leader drin.





    Man kann ein Pixelbild in zum Beispiel Illustrator importieren und dort mit einer Automatik vektorisieren lassen. Das klappt, wie du schon sagtest, nur so gut wie das Quellmaterial ist. Wenn man perfekten Kontrast hat, also strahlend weißes Papier und alle Objekte mit einem satten Schwarz daherkommen, Jackpot.

    Das wird aber nicht der Fall sein. Man kann dann ggf. das Bild in Photoshop (es geht jedes Programm, dass das ebenfalls kann) so bearbeiten, dass der Kontrast so hoch wie möglich ist. Das dann in Illustrator vektorisieren lassen - und vermutlich reichlich manuell reparieren.


    Wenn es einem wichtig ist, wird man das wohl machen wollen. Ansonsten ist das, je nach Umfang des Plans, ein mitunter ätzendes Unterfangen.

    Aber man hätte dann einen Vektor und kann damit sehr flexibel alle möglichen Dateiformate und Auflösung exportieren.

    Der png- oder jpg-Export ist nicht verlustfrei. Falls man es auf einer Website integrieren will, kann man dafür aber SVG nehmen und bleibt auch dort den Pixeln fern.


    So ein SVG müsste man dann nicht als <img> integrieren, ginge auch Inline und würde damit die Ladezeit der Website ein wenig aufbessern. Falls man es ganz wild treiben will: Man kann natürlich jedes einzelne Objekt in so einer SVG über CSS anders einfärben oder, warum auch immer man das tun sollte, animieren.

    Die Lötstation scheint geklärt zu sein, zu dem ursprünglichen Problem gibt es Theorien aber nichts, was "bewiesen" wäre.

    Gut im Sinne von hilfreich wäre, wenn so etwas erneut auftreten würde und man dann nachvollziehen könnte, wo es eigentlich sein sollte und wo es jetzt ist.

    Wir sollten über die Sommerferien ein Buch lesen.

    Ein Buch ist übrigens ne analoge PDF.


    Das letzte war "Ernest Hemmingway - Der alte Mann und das Meer". Das habe ich nicht gelesen. Der Film dazu hat mir gereicht. Es gibt nichts langweiligeres als diese Scheißschwarte.

    Den Typen vom Meer soll ich mal gesehen haben - laut des Guides.

    Ich war da allerdings ein wenig skeptisch. Jahre später habe ich gesehen, dass der Kerl satte 104 Jahre alt geworden ist. Es könnte also so gewesen sein. Das Buch habe ich jedoch weder analog noch digital gelesen.

    Das ist natürlich für die Fehlersuche ein wirklich blödes Unterfangen - ich weiß ja leider nicht, was da eigentlich sein sollte.

    Von daher kann es leider ein bisschen dauern, bis ich da etwas konkretes als Idee habe.

    Fleißige und saubere Arbeit Avenger!

    Ich habe diesen Winter auch so einiges geschraubt. Bei meiner Frau habe ich das MTB von 3x9 auf 1x12 umgebaut. Wechsel des Innenlagers war für mich eine Premiere. Bei meinem Rad habe ich erstmalig eine große Wartung der Federgabel durchgeführt. War hier und da ganz schön ölig. :topmodel:

    Ich glaube eher, dass manche Software die SD-Karten auf eine Weise belastet, die die SD-Karten nicht mögen. Wir hatten hier mal (bei der Maloche) mit einem Messgerät ebenfalls das Problem, dass reihenweise SD-Karten ausgefallen sind. Schuld daran war - ich kann mich nahezu nicht mehr erinnern - irgendein Softwareverhalten. Da wurde permanent etwas auf die Karte geschrieben, was nur bedingt sinnvoll war.


    Das wurde behoben und das Problem mit kaputten SD-Karten ist nie wieder aufgetaucht.


    EDIT: Es lag daran, dass wirklich komplett alles geloggt und weggeschrieben wurde.