Posts by ernesto.che

    Danke für das Angebot, annehmen werde ich es aber nicht. Ich habe keine politischen Ambitionen und so schrecklich viel Zeit oder Urlaubstage über habe ich auch nicht.

    Für einen bloßen Plausch ist mir das ein wenig weit weg. Allerdings mache ich ja auch Erfahrungen vor der Haustür oder in meinem Umfeld gibt es durchaus Sympathisanten der AfD. Deren Lösung für ALLE PROBLEME wäre das Ausweisen aller Ausländer.

    Das hat nichts mit "gutrechnen" zu tun. Schau dir doch mal als Beispiel die Bundestagswahl von 2002 an. Da hatte die SPD prozentual genauso wie die CDU 38,5% der Stimmen. Die CDU saß anschließend nicht auf der Regierungsbank. Ist das ein genauso relevantes "Ignorieren" wie jetzt bei der AfD? Die CDU hatte ja sogar noch 10 Prozentpunkte mehr als jetzt die AfD.

    (...)


    Ich bin von der AfD und deren Abschneiden auch nicht begeistert, aber ich sehe das nicht so verharmlosend, wie du. Für mich ist das starke Abschneiden einer solchen extremen Partei eine eindringliche Warnung, daß unbedingt etwas geschehen muss.


    (...)

    Ich will nichts verharmlosen - ich kann aus 28% Stimmenanteil lediglich nicht ablesen, dass es zwangsläufig so sein muss, die AfD auf der Regierungsbank zu haben.

    28% sind 28% - nicht mehr und nicht weniger. Ein Platz in der Regierung hat man sicher inne, wenn man als Fraktion mehr als 50% der Stimmen im Parlament hat. 28 ist aber kleiner/weniger als 50.


    Die AfD ist dann eine Option für eine Regierung, wenn sie es schafft, deutlich freier als jetzt von Nazimitgliedern zu sein. Zusätzlich ist es für mich erstaunlich, wie wenig ökologischen und ökonomischen Verstand es bei der AfD gibt - das ist grob das gleiche Niveau wie bei Donald Trump. Das ist ein Armutszeugnis. Verbal müsste die AfD auch lernen, weniger im Kriegsmodus zu kommunizieren. Wer z.B. durchgängig Begriffe und Phrasen wie


    • Umvolkung
    • Asylindustrie
    • Gutmensch
    • „3000 Jahre Europa! 1000 Jahre Deutschland!
    • „Die deutsche Politik hat eine Eigenverantwortung, das Überleben des eigenen Volkes, der eigenen Nation sicherzustellen.“


    benutzt, darf unter keinen Umständen auf irgendeiner deutschen Regierungsbank Platz nehmen. Einzelnen verbale Entgleisungen sind das eine - die AfD betreibt das aber systematisch. Streicher wäre stolz auf sie.


    Auch Aktionen, wie Anschwärzen von Lehrern - das sind alles Methoden von Unrechtsstaaten.



    Vielleicht täte es Unzufriedenen wie auch allen anderen auch gut, breiter gefächert Medien wahrzunehmen. Es wurde z.B. vereinzelt schon im Vorquartal davon berichtet, Deutschland befinde sich in der Rezession. Was war wirklich passiert? Das Wachstum ist nach wie vor positiv gewese, lediglich geringer als im Vorjahresquartal. Geringeres Wachstum muss aber keine Rezession sein. Fragt sich da mal irgendjemand, wie viel Euro ein Wachstum von 0,1% in Deutschland überhaupt sind?
    Vor lauter Aufgeregtheit wird ja nichts mehr hinterfragt und mal genauer gelesen. Natürlich sind dann viele Leute für einfach wirkende Antworten zu haben - davon gibt die AfD ja doch so einige.

    Am Volk vorbeiregiert? Wieso haben dann nur 28% die AfD gewählt? Sind die 72% nicht das Volk? Was sind diese 72% für Leute, wenn sie nicht zum Volk gehören?

    Und was bringt’s? Undemokratischerweise will ja keiner eine Koalition mit denen :spitze::spitze::spitze:

    Und genau das ist das Problem: Man ignoriert 28 % der Bevölkerung und schafft damit noch viel mehr Probleme, also man schon hat. Demokratie ist toll!


    Nein, das ist nicht das Problem. Laut dieser Logik hätten immer die beiden stärksten Fraktionen bei einer Wahl eine Koalition bilden müssen, um möglichst viele Bürger zu berücksichtigen.

    Demokratie ist auch kein Begriff, den man für seine ganz eigene Auslegung missbrauchen sollte. Die Wähler haben entschieden, dass sie zu grob 28% die AfD wollen und zu grob 72% die AfD nicht als größten politischen Wunch haben.
    Der Wähler hat nicht entschieden, dass es unbedingt die AfD sein muss. Die gleichen grob 28% könnten theoretisch auch durch Linke, Grüne und SPD repräsentiert werden. Das ist Demokratie.

    Geflüchtet ja, allerdings vor dem Wetter. :topmodel:

    Die haben der Wettervorhersage geglaubt und ich dachte, ich wüsste es besser. Temperatur ist dann auch recht zügig von 29°C auf 17°C gefallen.


    Letzte Woche auf dem Wilseder Berg. Musste dann vor einem Unwetter (Gewitter, Sturm, Starkregen) flüchten. :topmodel:

    Bildqualität ist ein wenig eingeschränkt - habe mein Telefon im Toppits Zipper Beutel gelassen, weil ich da wetterbedingt ganz schnell wieder weg wollte.

    Es soll laut WoltLab Support an einer fehlerhaften Umsetzung von http/https gelegen haben. Die ist generell gleich geblieben allerdings hat die htaccess vom Forum jetzt zusätzlich die Umleitung als Aufgabe erhalten.

    Nicht klar ist mir allerdings, warum das Problem zum Zeitpunkt sichtbar wurde, zu dem es sichtbar wurde.